Erzbergrodeo: Offroad-Motorrad-Spektakel der Extraklasse

Erzbergrodeo: Offroad-Motorrad-Spektakel der Extraklasse

Das Erzbergrodeo ist in der Offroad-Motorradszene ein absolutes Must: Wer etwas auf sich hält, muss einfach einmal dabei gewesen sein. Koste es, was es wolle. Am Sonntag, dem 18. Juni kämpften 1.500 wackere Ritter um die Krone des Jahres 2017. Die besten Bilder vom großen Finale.

Das Erzbergrodeo ist das größte Offroad-Motorrad-Spektakel der Welt, das seit 20 Jahren Karl Katoch mit KTM und Red Bull veranstaltet wird. Vergangenes Wochenende kamen 1500 Profis und Amateure aus 40 Nationen an den Erzberg bei Eisenerz in die Steiermark. Letztlich durften nur die besten 500 an den Start gehen.

Nur 25 Teilnehmer des beinharten Motorradrennens kamen innerhalb der vorgegebenen vier Stunden ins Ziel. Ein Teilnehmer aus Korea reiste extra für das Rennen mit dem Auto aus seiner Heimat in Asien an. Den Sieg trug jedoch der 27-jährige Spanier Alfredo Gomez, der in einer Rekordzeit von zwei Stunden und 17 Sekunden souverän zum Sieg fuhr, der Österreicher Lars Enöckl schaffte es als bester Österreicher auf den 15 Platz.

Trend.at hat das härteste Motorrad-Rennen der Welt aus nächster Nähe beobachtet und exklusive Fotos geschossen. Auf dem 700 Hektar großen "Berg aus Erz" zeigten Enduro-Werksteams und Hersteller wie KTM, Husaberg, Gas Gas, Suzuki oder Husqvarna was die Teams und ihre Motorräder drauf haben.

Auto & Mobilität

Plug-in-Hybride: Die Öko-Mogelpackungen

Auto & Mobilität

Der neue VW Polo: Dem Golf dicht auf den Fersen

Die 10 beliebtesten Elektroautos am Gebrauchtwagenmarkt

Auto & Mobilität

Die 10 beliebtesten Elektroautos am Gebrauchtwagenmarkt