Die innovativsten Elektroautohersteller der Welt

Trotz all der Jahre und Forschungsgeld, das Autohersteller in die E-Mobilität gesteckt haben, gibt es laut einer Untersuchung nur zwei Elektroautobauer, die einen hohen Grad an Innovation aufweisen. Für vier namhafte Autoersteller wird, was Innovationen für Elektroautos betrifft, sogar ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

Die innovativsten Elektroautohersteller der Welt

E-Autoreport: Nur wenige Hersteller erreichen bei Elektroautos eine hohe Innovationskraft.

Um Marktanteile zu gewinnen, muss man Käufern etwas bieten, was die Konkurrenz nicht oder nicht in diesem Ausmaß hat. Meistens ist es langfristig nicht der Preis, sondern eine Innovation, und damit ein herausragendes Produkt. Manchen gelingt es, so einen Vorsprung über ein paar Wochen oder Monate zu halten, bei anderen sind es Jahre. Bei Elektroautos ist Tesla das Maß aller Dinge und das seit Jahren. Das bestätigt nun auch eine aktuelle Untersuchung über die Innovationsstärke von Elektroautoherstellern im CAM Electromobility Report 2020. Gemessen wurde die Innovationsstärke an 258 Serien-Innovationen für die Elektromobilität von 30 Automobilherstellern in den letzten acht Jahren.

Tesla erreicht vor allem aufgrund des Model S den Spitzenrang. Selbst nach Jahren intensiven Forschens erreicht kein anderer Hersteller mit einem Elektroauto-Modell eine so hohe Reichweite wie Tesla mit dem Model S und das obwohl das Modell mittlerweile schon seit acht Jahren am Markt ist. Tesla weist zudem bei all seinen Modellen, also auch dem Model X und dem Model 3, die höchste Effizienz beim Stromverbrauch auf. Das CAM-Institut wertet die Gesamtinnovationsleistung des Autoherstellers mit 92,7 Indexpunkten. Für 2019 heben die Autoexperten bei Tesla die Optimierung des Antriebs, sowohl beim Model S als auch beim Model X hervor. Als High Performer und Nummer eins unter den innovativsten Elektroautoherstellern vergibt das Autoinstitut dem kalifornischen Elektroautoanbieter eine Indexbewertung von 92, 7 Prozent (siehe Ranking unten).

VW: Binnen eines Jahres zur Nummer zwei bei E-Autoinnvationen aufgestiegen
Doch seit 2018 hat sich die Welt in der Elektroautobranche ein Stück verändert. Tesla ist mit seinen Entwicklungen allen anderen nicht mehr haushoch überlegen. Seither ist der VW Konzern Tesla dicht auf den Fersen ist. Der deutsche Autokonzern ist laut Electromobililty Report im Bereich der E-Mobilität mit einem kräftigen Innovationsschub auf Platz zwei vorgerückt. Noch vor einem Jahr vergaben die Experten gerade einmal 30 Punkte im Innovationsindex an den deutschen Konzern, jetzt sind es 87,2 Punkte. Damit rückt VW von Platz vier auf Platz zwei im Ranking auf.

VW mit Innovationsschub durch den e up! und Porsche Taycan
Der Volkswagen Konzern, der eigens einen Modularen Elektrobaukasten entwickelt hat, auf dem das Modell ID3 basiert und in den nächsten Monaten in die Serienproduktion geht, profitiert unter anderem vom VW e-up!. Das CAM Institut stuft das Modell als das sparsamste Elektromodell seiner Klasse ein. Als große Ingenieursleistung wird auch das 800 Volt-Ladesystem des Porsche Taycan gewürdigt, wodurch der Sportwagen mit einer Ladeleistung von bis zu 270 kW geladen werden kann.

Tesla & VW: Dann kommt, was die Innovationsstärke bei der Entwicklung von Elektroautos betrifft, lange nichts. Beobachtungszeitraum waren die vergangenen acht Jahre.

Hyundai Ioniq und Kia e-Soul mit Top-Ergebnissen
Auf Platz drei schafft es Hyundai. Hier schaffte es ein Modell des Tochterunternehmens Kia, der e-Soul, aufgrund der höchsten Reichweite und dem niedrigsten Verbrauch im Segment und wegen des Hyundai Ioniq 2020 in der rein elektrischen Version (niedrigster Verbrauch im Segment) eine Topbewertung für den koreanischen Autobauer herauszufahren.

Renault: Zoe mit höchster Reichweite bei Kleinwagen
Die chinesischen Hersteller BYD und BAIC haben sich dagegen in der Bewertung leicht verschlechtert und rangieren jetzt auf Rang 4 bzw. 6. Wenn BYD auch nach wie vor als einer der wenigen High-Performer unter den E-Autobauern eingestuft wird, ebenso wie Renault. Der französische Hersteller kann vor allem durch das neue 52 kWh-Lithium-Ionen-Batteriepaket im Zoe punkten. Die Reichweite steigt mit der neuen Batterietechnik um 32 Prozent auf 390 Kilometer nach WLTP. Somit hat der Zoe die höchste Reichweite im Kleinwagensegment im Betrachtungszeitraum.

Daimler und BMW: Bisher zu wenig Modelle am Markt
Daimler und BMW rangieren im Elektro-Innovationsranking dagegen nur auf den Plätzen zehn und elf. „Bei ihnen fehlt derzeit noch ein breiteres Angebot an Modellen mit konkurrenzfähigen Reichweiten und Preisen in verschiedenen Segmenten“, so CAM-Studienleiter Stefan Brazel. Wenn beide auch angekündigt haben, die Palette an Elektroautos noch in diesem und im nächsten Jahr deutlich zu erhöhen.

Mini Cooper SE mit zweitniedrigstem Stromverbrauch seiner Klasse
BMW kann im Jahr 2019 gerade durch den Mini Cooper S E mit dem zweitniedrigsten Stromverbrauch im Segment Plätze gut machen.

Innovationsschwach: Toyota, Honda, Ford und Fiat
Unter den Low Performern befinden sich große etablierte Konzerne wie die japanischen OEM Toyota und Honda aber auch Ford und Fiat-Chrysler. Bei diesen Herstellern sind bislang nur wenige oder gar keine reinen E-Fahrzeuge in der Produktpalette zu finden.

Die innovativsten Automobilkonzerne im Bereich Elektroantrieb, gereiht nach der höchsten Indexeinstufung durch das CAM-Institut, gemessen an

Wiener Fahrrad-Abo-Anbieter EDDI Bike expandiert

Ein Bike monatlich abonnieren, statt zu kaufen, ist der neue …

Tesla-Chef Elon Musk besucht die neue Fabrik in Berlin

Elon Musk eröffnet Tesla-Fabrik in Deutschland

Nach gut zwei Jahren Bauzeit hat der E-Auto-Hersteller Tesla seine erste …

Spritpreise: Teurer Treibstoff für Auto-Gesamtkosten wenig relevant

Treibstoff, Benzin oder Diesel, ist aktuell etwa doppelt so teuer wie …

Fahrzeugmontage bei der Volkswagen Group RUS in Kaluga

Ukraine-Krieg setzt Europas Autohersteller unter Druck

Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine und die Wirtschaftssanktionen …