Diesel lebt: BMW investiert 200 Millionen im Werk Steyr

Diesel-Motorenproduktion im BMW-Werk Steyr

Diesel-Motorenproduktion im BMW-Werk Steyr

Die BMW Group investiert heuer über 200 Millionen Euro in das Dieselmotoren-Entwicklungszentrum in Steyr. Die neue Motorengeneration soll emissionsärmer, effizienter und leistungsstärker werden.

BMW investiert 200 Millionen Euro in die Dieselmotoren-Entwicklung in Steyr. Auch neue Prüfstände für Elektro-Motoren sollen eingerichtet werden.

"Unsere neue Dieselmotoren-Generation wird ab 2020 anlaufen. Diese Motoren bringen Einsparungen beim Verbrauch und damit auch bei den CO2 -Emissionen von bis zu neun Prozent", sagte Fritz Steinparzer, Leiter der Dieselmotoren-Entwicklung. Neue Fahrzeuge mit aktueller Diesel-Technologie seien ein sehr wirksamer Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel. Aber auch die Aktivitäten für Elektromobilität würden laufend erweitert. Ein neuer Akustikprüfstand liefere mit seinen Schallmessungen wertvolle Erkenntnisse zur weiteren Optimierung der Bauteile

700 Fachkräfte arbeiten im Entwicklungszentrum in Steyr, 41 Prüfstände seien im Einsatz, insgesamt sind 4.500 Mitarbeiter am Standort beschäftigt und produzieren jährlich über 1,2 Millionen Benzin-und Dieselmotoren.

Auto & Mobilität

Carsharing: Nur eine App für BMW, Mercedes, Mini und Smart

Auto & Mobilität

Tod im Straßenverkehr: Neue EU-Sicherheitsvorschriften für Autos

Was sich bei NoVA, Versicherung und Sachbezug ab 2020 ändert

Auto & Mobilität

Was sich bei NoVA, Versicherung und Sachbezug ab 2020 ändert

Auto & Mobilität

Deutschland: Milliardenspritze für Elektroautos