Daimler steigt auch im April aufs Gaspedal

Daimler steigt auch im April aufs Gaspedal

Der deutsche Autokonzern hat auch im April seinen Autoabsatz steigern können. Weltweit wurde der Absatz um fast elf Prozent gesteigert. Die Konkurrenz hält sich zu den April-Zahlen noch bedeckt.

München. Daimler hat im April den Pkw-Absatz erneut gesteigert und einen weiteren Rekordmonat eingefahren. Von der Oberklasse-Marke Mercedes-Benz wurden weltweit 164.063 Fahrzeuge verkauft, das sind um 10,8 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie der deutsche Konzern heute, Freitag, mitteilte.

"Wir wachsen seit 38 Monaten in Folge", sagte Vertriebschef Ola Källenius. Der Start ins zweite Quartal sei dank fünf Markteinführungen gut verlaufen. Vor allem die Kompaktwagen von Mercedes waren laut Daimler besonders gefragt. Von der Kleinwagenmarke Smart wurden 12.088 Fahrzeuge verkauft, das sind um 10,4 Prozent mehr als vor Jahresfrist.

Wie Daimler weiter mitteilte, stiegen die Verkaufszahlen von Mercedes im April in China besonders kräftig (plus 31,6 Prozent). Im weltgrößten Pkw-Markt war Mercedes lange den Konkurrenten Audi und BMW hinterhergehinkt, holt aber seit einiger Zeit rasant auf. Auch in Europa legte der Mercedes-Absatz im abgelaufenen Monat deutlich zu (plus 14,2 Prozent), während er in den USA, dem zweitgrößten Markt der Welt, kaum vom Fleck kam (plus 0,2 Prozent).

Wie die Stuttgarter zuletzt im Vergleich zur Konkurrenz abschnitten, ist noch offen, denn BMW und Audi haben noch keine Verkaufszahlen für April vorgelegt. In den ersten drei Monaten des heurigen Jahres lag Mercedes im Dauer-Dreikampf der Premiumhersteller an der Spitze.

Auto & Mobilität

Elon Musk will Tesla-Fabrik in Deutschland bauen

Auto & Mobilität

Carsharing: Nur eine App für BMW, Mercedes, Mini und Smart

Auto & Mobilität

Tod im Straßenverkehr: Neue EU-Sicherheitsvorschriften für Autos

Was sich bei NoVA, Versicherung und Sachbezug ab 2020 ändert

Auto & Mobilität

Was sich bei NoVA, Versicherung und Sachbezug ab 2020 ändert