BMW i8: Die neue Generation des Flügel-Flitzers

BMW i8: Die neue Generation des Flügel-Flitzers

BMW enthüllt auf der Los Angeles Auto Show zwei neue Plug-in-Hybrid Sportwagenmodelle: Den BMW i8 Roadster und das BMW i8 Coupé. Damit gibt es von dem Hybrid-Flitzer erstmals eine Variante mit offenem Verdeck. Der Stromantrieb ist stärker als bisher, die Reichweite größer.

Der BMW i8, der weltweit am meisten verkaufte Plug-in-Hybrid, geht in die zweite Runde. Zwar wurde das Nischenmodell in Europa und den USA nur je rund 2.000 Mal verkauft, für Aufsehen hat das Modell jedoch überall gesorgt. Das dürfte auch bei der Neuauflage so bleiben. Der Flügeltürer sieht noch schärfer aus als bisher.

Senkrecht versenkt

Zu den aufregenden optischen Details zählt beim neuen Roadster i8 ein Softtop, das vertikal versenkt wird. Das schafft hinter den Sitzen einen zusätzlichen Stauraum von rund 100 Litern. Das Öffnen und Schließen des Softtops ist innerhalb von je 15 Sekunden erledigt und auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit 50 km/h möglich.

Leichtgewicht

Der offene Zweisitzer verfügt über neu konzipierte, rahmenlose Flügeltüren aus mit Carbon verstärktem Kunststoff und einer Außenhaut aus Aluminium. Der Roadster ist mit seinen 1.595 Kilogramm trotz der schwereren Dachkonstruktion relativ leicht. Der offene i8 wiegt insgesamt nur 60 Kilo mehr als das Coupé.

Höhere Batterie-Leistung, größere Reichweite

Die Grundlage für das intensivierte Elektro-Fahrerlebnis schafft die neue Ausführung der für den BMW i8 entwickelten Lithium-Ionen-Batterie. Diese leistet um 12 PS mehr als die vorherige, wodurch die elektrische Spitzenleistung auf 143 PS steigt. Spontane Spurts bekommen dadurch noch ein Quäntchen mehr Punch.

Bis zu 100 km/h rein elektrisches Fahren möglich

Die neuen Hybrid-Sportwagen aus dem Hause BMW können beim Beschleunigen 105 km/h ausschließlich mit dem Elektromotor fahren, was deutlich mehr ist als bisher. Bei der ersten i8-Generation lag der Wert noch bei 70 km/h. Der Verbrennungsmotor wird erst bei höherem Tempo beziehungsweise bei sehr hoher Beschleunigung aktiviert. Bei gemäßigter Fahrweise wird der Verbrenner deutlich häufiger wieder abgeschaltet als bisher. Die vom Elektro- und vom Verbrennungsmotor gemeinsam erzeugte Systemleistung beträgt insgesamt 374 PS, die Höchstgeshcwindigkeit bei (abgeriegelten) 250 km/h.

Bis zu 120 Kilometer rein elektrisch unterwegs

Nach Betätigung der eDrive Taste können beide Modelle mit rein elektrischem Antrieb mit bis zu 120 Kilometer fahren. Die elektrische Reichweite im Testzyklus NEFZ steigt beim Coupé auf 55 Kilometer, der Roadster kommt auf 53 Kilometer.

BMW i8 und BMW i8 Roadster

Navi steuert intelligent auch gleich das Tempo

Ist das Navi aktiviert, analysiert das System die gesamte Fahrstrecke und richtet die Steuerung des Fahrzeugs darauf aus - vor allem, um auf Teilstücken mit geringer Geschwindigkeit rein elektrisch zu fahren. Durch intelligentes Energiemanagement und mehr Kraft aus der Batterie soll steigt der Anteil der Fahrsituationen, in denen allein der Elektromotor den Sportwagen vorantreibt, gegenüber der ersten Generation deutlich.

In vier Stunden an Haussteckdose laden

An einer herkömmlichen Haushaltssteckdose lässt sich die Hochvoltbatterie innerhalb von weniger als viereinhalb Stunden aufladen. Mit der von BMW konstrurierten Wallbox soll es in weniger als drei Stunden klappen.

BMW i8 Coupé

  • Spritverbrauch laut EU-Testzyklus: 1,9 l/100km
  • CO2-Wert: 42 g/100km

BMW i8 Roadster

  • Spritverbrauch 2,1 l/100km, zuzügl. 14,0 kWh bzw, 14,5 kWh/100km
  • CO2-Wert: 46 g/100km
Interview
Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke Volkswagen

Auto & Mobilität

VW-Chefdesigner Bischoff: "Unser neuer Job heißt Vereinfachung"

Ferrari, Porsche & Co: Das verdienen Luxusautobauer pro Auto

Auto & Mobilität

Ferrari, Porsche & Co: Das verdienen Luxusautobauer pro Auto

Auto & Mobilität

Strengere Abgastests sorgen für Boom bei Neuwagenkauf