Die Autobahnvignette für 2022 wird wieder teurer

Die digitale Vignette ist seit dem 4. November 2021 erhältlich. Die Preise für Jahrestickets, für 2-Monatsvignetten und 10-Tagespässe für Autos und Motorräder. Wo man die digitale Vignette bekommt, wann man riskiert, zweimal die Vignette zahlen zu müssen, wie das Abo-Service der Asfinag funktioniert. Alle Fakten im Überblick.

Die Autobahnvignette für 2022 wird wieder teurer

Die Farbbezeichnung für die Vignette 2022 lautet: Marille.

Die digitale Vignette für das Jahr 2022 ist seit dem 4. November 2021 erhältlich, diesmal in der Farbe Marille. Sie kann online bei der Autobahn-Finanzierungsgesellschaft Asfinag, der App „Unterwegs“ der Autobahngesellschaft, bei Mautstellen, den österreichischen Verkehrsclubs ÖAMTC und ARBÖ, dem deutschen Mobilitätsclub ADAC oder an ausgewählten Tankstellen und Trafiken gekauft werden. 62 Prozent aller Jahresvignetten von den zuletzt 4,1 Millionen abgesetzten Jahresvignetten wurden in digitaler Form erstanden.

Preisanstieg ähnlich 2020
Der Preis für die Vignette 2022 steigt heuer ähnlich stark wie im Vorjahr um 1,4 Prozent. Im Vorjahr betrug das Plus 1,5 Prozent. Die jährliche Anpassung richtet sich nach der Entwicklung des Verbraucherpreisindexes. Die Vignette ist 14 Monate gültig, beginnend mit 1. Dezember 2021 und endend mit 31. Jänner 2023. Vignettenpflichtig sind alle Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen.


Abo mit Vignette 2022

Am günstigsten können Sie die Pkw-Vignette in Kombination mit einem unserer Abos kaufen. Wählen Sie aus einem unserer zehn Magazine wie trend, TV-MEDIA, autorevue und News aus. Beim Kauf sparen Sie bis zu € 118,-.

Auf unserer Website können Sie zwischen einem Abo mit Klebe-Vignette oder mit digitaler Vignette auswählen. Die Vignette wird Ihnen natürlich rechtzeitig nach Hause zugestellt.

Bestellen Sie telefonisch unter +43 1 9555-100 oder hier online.


Die Preise für die Vignette 2022 im Überblick:

Die Jahresvignette für Autos kostet 93,80 Euro, für Motorräder 37,20 Euro.

Was beim Tausch der Windschutzscheibe und Wechselkennzeichen gilt
Mit der digitalen Registrierung des Kennzeichens entfällt das Kleben und Abkratzen. Bricht die Windschutzscheibe, ist keine Ersatzvignette mehr nötig und Besitzer von Wechselkennzeichen benötigen nicht mehr für jedes Fahrzeug eine eigene Vignette.

Fristen für die Gültigkeit beachten
Wer seine digitale Vignette im Asfinag Mautshop und über die App "Unterwegs" des Unternehmens kauft und ab 1. Dezember nutzen will, muss bis spätestens 13. November online diese erwerben. Nur so bleibt genug Zeit, damit diese auch ab 1. Dezember 2021 gültig ist. Der Grund dafür liegt in der Konsumentenschutzfrist bei Online-Käufen. Denn gemäß der europäischen Richtlinie für Konsumentenschutz können Kunden vom Onlinekauf eines Produktes oder einer Dienstleistung zurücktreten. Die digitalen Zehn-Tages- und Zwei-Monats-Vignetten für 2022 sind ebenfalls bereits erhältlich.

Kauf beim Verkehrsclub macht digitale Vignette sofort gültig
Deshalb ist die digitale Vignette erst 18 Tage nach dem Kauf gültig. Wird jedoch die Vignette bei einem der Mobilitätsclubs erstanden, ist diese direkt nach dem Kauf gültig, da die Rücktrittsfrist in diesem Fall entfällt.

Abo-Service verlängert Vignette automatisch
Für den Kauf einer digitalen Vignette über die Homepage der Asfinag kann auch ein Abo-Service aktiviert werden. Die Gültigkeit einer Jahresvignette wird so automatisch verlängert. „Kunden versäumen so keine Fristen mehr, haben keinen Mehraufwand und erhalten so jedes Jahr automatisch und fristgerecht die Jahresvignette“, so Claudia Eder, Geschäftsführerin der Asfinag Maut Service GmbH. Rund 150.000 Kunden nutzen diese automatische Verlängerung im Abo-Service, welches auch für die Jahreskarten der digitalen Streckenmaut gilt.

Wohnortwechsel unbedingt der Asfinag melden
Selbst wenn die Vignette fristgerecht vor der ersten Autobahnfahrt gekauft wird, kommt es jedoch immer wieder zu ungewollten Ersatzmautforderungen. Etwa wenn ein Wechsel des Wohnortes der Asfinag nicht bekannt gegeben wird. Denn sowohl die digitale Vignette als auch Streckenmautkarten ist an das Kennzeichen gebunden. "Ein Wohnortwechsel und die damit verbundene Änderung des Kennzeichens ist deshalb unbedingt der Asfinag zu melden“, erläutert ÖAMTC-Juristin Ursula Zelenka. Die Umschreibung der bestehenden digitalen Vignette kostet 18 Euro.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:
Digitale Vignette: Vorsicht bei Kennzeichenwechsel

In welchen Fällen unter dem Jahr ein Wechsel zur digitalen Vignette möglich ist
"Möchte man unterm Jahr von der Klebe- auf die digitale Vignette umsteigen, ist das kostenlos in nur zwei Fällen möglich: "Bei Bruch der Windschutzscheibe oder im Falle eines Totalschadens", weiß die Juristin. Die Klebevignette ist ab 18. November 2021 beispielsweise an den Stützpunkten des ÖAMTCs erhältlich. Wo der nächste ÖAMTC-Standort ist, findet Sie hier sowie die Prüfzentren des ARBÖ auf einen Blick.

Vignettenaktion des ARBÖ
Wer bis zum 31. Dezember 2021 die Vignette bei einer der ARBÖ-Prüfzentrum kauft, bekommt einen Liter Scheibenklar gratis dazu.

Fast überall in Europa muss man eine Straßengebühr abliefern. Hier die Übersicht zu den Mautgebühren in Europa.

"Planen Full-Service-Leasing für Selbstständige und Private"

Gregor Bilik, neuer Chef des französischen Fuhrparkmanagers und …

E-Autos laden: Streit um Abrechnung nach Zeit oder kWh entbrannt

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat Mitte November 2021 mit der Prüfung von …

Österreichischer Automobil-Preis 2021: Die Siegermodelle

Der Volkswagenkonzern hat mit seinen Marken Škoda und Audi beim 38. …

Polestar: So will die neue Elektro-Automarke in Österreich reüssieren

Die schwedische Elektroautomarke Polestar ist im Oktober 2021 mit dem …