Im Fuhrpark: Der neue Audi A4 - schärfer denn je

Im Fuhrpark: Der neue Audi A4 - schärfer denn je

Audi A4: Unauffällig war gestern (im Bild: Modellvariante S4 Avant TDI)

Der neue Audi A4 hat von einem Facelift zum anderen eine erstaunliche Wandlung erfahren - vom braven Dienstauto zur rasanten Rasse-Limousine.

Der neue Audi A4 ist kaum noch wieder zu erkennen. Sportlicher und spritzig denn je. Die umfangreichen Renovierungen der Mittelklasselimousine haben sich ausgezahlt. Jetzt kann der Kassenschlager der Ingolstädter wieder mit seinen stärkeren firmeninternen Mitstreitern A6 und A8 mithalten. Zuletzt hatte der "Vierer" daneben schon etwas angestaubt gewirkt.

Beim Absatz machte dem A4 schon seit längerem der anhaltende Zug der Käufer zu SUVs zu schaffen. Doch nun dürfte die scheinbar fast schon vom Aussterben bedrohte Gattung Limousine - respektive Kombi - frischen Aufwind bekommen.

Francesco D'Amore erklärt die Besonderheiten des Audi A4 Exterieur Designs.

Neuer Chefdesigner macht den A4 sportlicher

Der neue Chefdesigner Mark Lichte hat nun erstmals im Mittelklasse-Segment der Marke seine Ideen auf die Straße gebracht und dabei ganze Arbeit geleistet. Selten wurde ein Audi in den letzten Jahren von einem Facelift zum anderen so stark modernisiert. Statt einem soliden Fortbewegungsmittel hat man mit dm A4 nun einen Sports-Typ mit dem gewissen Etwas vor sich. Einen, der schon auch mal blinken und klimpern - respektive röhren - kann, wenn es darum geht, Eindruck zu schinden.

Audi A4 allroad quattro

Der Wagen scheint nun förmlich auf der Straße zu kleben. Dafür wurde der Kühlergrill stärker Richtung Straße gesenkt. Der sportliche Eindruck wird noch durch eine niedrigere Schulterlinie verstärkt, der Kotflügel wirkt als käme er direkt aus einer Sportwagenschmiede, mit matt verchromten Lufteinlässen. Die Falten im Blech wurden stark vertieft. Auch die Scheinwerfer sind kantiger als bisher.

Bei der Generalsanierung wurde auf die Runderneuerung des Cockpits nicht vergessen. Analoge Bedienelemente wie den bekannten Drehknopf in der Mittelkonsole zur Steuerung des Multimediacenters gibt es dabei nicht mehr. Welchen Sender man hören will oder welchen Weg die Navi berechnen soll wird künftig per Touchscreen, über das Multifunktionslenkrad oder per Sprachsteuerung bestimmt.

Die Motoren: Sportliche Herzen

Zum Verkaufsstart wird Audi für den A4 sechs Turbomotoren anbieten. Erhältlich mit 150 PS und 347 PS – als 35 TFSI oder S4 TDI. Kurze Zeit später kommen noch zwei weitere Turbomotoren ins Angebot: der 30 TDI mit 136 PS und der 35 TDI mit 163 PS. Alle Aggregate, ob Vierzylinder-Diesel, V6-TDI oder Vierzylinder-TFSI, unterschreiten die Limits der Abgasnorm Euro 6d-temp.

Audi S4 Limousine TDI

Die S-Modelle sind mit einem V6-Dieselmotor ausgestattet. Er leistet ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmeter und beschleunigt als S4 TDI in 4,8 Sekunden auf 100. Audi wirbt dazu in seiner Ankündigung für das neue Modell: "Diese Kombination von Leistung, Drehmoment und Effizienz macht den Audi S4 TDI einzigartig im Segment."

Der Audi von morgen wird auf Wunsch auch mit Hilfe von Strom angetrieben. Erstmals wird es einen Mild-Hybrid geben. Der wurde für drei Motorisierungen konzipiert. Damit soll der Verbrauch um 0,2 Liter pro 100 Kilometer sinken. Im S4 TDI arbeitet ein leistungsfähiger 48-Volt-Generator als Herzstück des Mild-Hybrid mit einer maximalen Rekuperation beim Bremsen von bis zu 8 kW. Damit soll der Verbrauch um 0,4 Liter Sprit pro 100 Kilometer sinken.

Audi A4 Avant

Für die Kraftübertragung stehen bis auf den Einsteiger TFSI Schaltgetriebe, Siebengang S tronic oder Achtstufen-tiptronic, ob Front- oder quattro-Antrieb – für jede der sechs Motorisierungen bereit.

Wie sportlich man den neuen Audi fahren kann, wird auch durch das Fahrwerk bestimmt. Audi bietet ein Sportfahrwerk mit und ohne Dämpferregelung, bei dem das Auto um 23 Millimeter tiefer gelegt wird. Zusätzlich stehen auf Wunsch und gegen Extrageld zwei adaptive Fahrwerke und eine dynamische Lenkung zur Verfügung. Für das Komfortfahrwerk ist ebenfalls eine Dämpferregelung möglich.

Wirtschaft

Autohandel im Wandel: Daimler forciert Online-Verkauf

Auto & Mobilität

So steuert BMW seine Werke mit Hilfe künstlicher Intelligenz

Wirtschaft

Red-Bull-Chef Mateschitz hält wenig von Elektromobilität

Auto & Mobilität

BMW investiert 28 Millionen Euro in Standort Salzburg