Aus der Mitte entspringt ein Sieger

Niceshops-Chef Roland Fink (Mitte) erhält den Preis zum Unternehmen des Monats von Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und SFG-Geschäftsführer Burghard Kaltenbeck

Niceshops-Chef Roland Fink (Mitte) erhält den Preis zum Unternehmen des Monats von Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und SFG-Geschäftsführer Burghard Kaltenbeck

Eine Wirtschaftsförderungsgesellschaft ist mehr als bloßer Vermittler von Förderungen und Finanzierungen. Das zeigt die Steirische Wirtschaftsförderung SFG mit impulsgebenden Prämierungen wie etwa die Wahl zum Unternehmen des Monats.

Unternehmertum belebt die Wirtschaft. Dazu gehört nicht nur Mut, sondern auch viel Können – und ein Quäntchen Glück. Österreich ist in der glücklichen Lage, dass es zahlreiche unternehmerische Erfolgsbeispiele gibt. Kleinere Firmen bleiben aber oftmals unerkannt. Diese Perlen aufzutauchen und einem breiteren Publikum zu präsentieren, hat sich die Steirische Wirtschaftsförderung SFG zur Aufgabe gemacht.

Vor einem Jahr hat die SFG, die dem Ressort von Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl zugeordnet ist, eine Idee geboren: Jeden Monat soll ein Unternehmen zum Unternehmen des Monats prämiert werden. Schon im Oktober 2017 fand die erste Preisverleihung statt. Welche positiven Auswirkungen sich damit verbinden, erklärte Roland Fink, Geschäftsführer des steirischen Onlinehändlers niceshops, der im Dezember 2017 als dritter Monatssieger die heißbegehrte Trophäe erhalten hatte. „Wir freuen uns über eine solche Anerkennung sehr. Sie ist auch für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Beweis ihrer tollen Arbeit, und natürlich nutzen wir die Medienpräsenz auch für unsere Zwecke. Wir sind laufend auf Personalsuche, und so können wir uns auf breiter Basis als attraktiver Arbeitgeber präsentieren“, sagte Fink. Niceshops gelten mittlerweile als steirisches Amazon, investieren aktuell 8,5 Millionen Euro in die Erweiterung der Betriebsstätten und erhöhen die Mitarbeiterzahl auf über 300 Personen.

Wie aber verläuft die Wahl? Die bemerkenswertesten Projekte bzw. Unternehmen, die bei der SFG einen Förderungsantrag stellen, werden von den jeweiligen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern ausgewählt. Daraus werden von allen SFG-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern drei herausgefiltert. Diese drei präsentieren sich dann per Video auf der Homepage www.unternehmen-des-monats.at und stellen sich einer Publikumswahl, an der sich jeder per Mausklick beteiligen kann. Seit dem 10. Juli läuft auf oben genannter Webpage die bereits zehnte Auflage der Wahl, um die folgende Unternehmen wetteifern: Eyeshaker, das Gramm und Ringana.

Als die SFG 2014 als „One-Stop-Shop“ auf komplett neue Beine gestellt, verschlankt und schlagkräftiger gemacht wurde, kündigte SFG-Geschäftsführer Burghard Kaltenbeck an, dass es bis 2020 insgesamt 20 überregional sichtbare Projekte geben werde. Die Wahl zum Unternehmer des Monats ist nur ein, äußerst sichtbares Beispiel dafür. Es zeigt sich eben, dass eine Wirtschaft dann pulsiert, wenn Innovationen und kluge Ideen von allen Seiten kommen. Die SFG ist ein regionaler Dienstleister für Förderung, Finanzierung bis zur Beratung und hat eine Maxime: „Neues Denken. Neues Fördern“. Bis zu 40.000 Betriebe mit Sitz in der Steiermark können von den Leistungen der SFG profitieren – insbesondere in den Bereichen gewerbliche und industrielle Produktion, Handwerk, Handel und unternehmensbezogene Dienstleistung.

Vielen Dank für die inhaltliche Unterstützung an die SFG

DSGVO - Datenschutz-Verordnung 2018

DSGVO: Daten-Auskunftsbegehren richtig erfüllen

Andrea Jelinek, Leiterin der Datenschutzbehörde: "Die Zahl der Beschwerden hat sich mehr als verdreifacht."

DSGVO - Datenschutz-Verordnung 2018

100 Tage DSGVO: Das neue Recht und seine Folgen

Forschung & Innovation

8. Austrian Innovation Forum: "Innovation im Umbruch"