Nutzfahrzeuge – Warum Spezialanfertigungen mehr als je gefordert sind

Nutzfahrzeuge – Warum Spezialanfertigungen mehr als je gefordert sind

Sie denken, dass ein Nutzfahrzeug ein LKW oder ein Sprinter mit einer Maximallast von 7.5 Tonnen ist? Natürlich haben Sie Recht, doch es gibt noch unzählige weitere Anwendungsbereiche, in denen Nutzfahrzeuge unterschiedlichster Art gefordert werden. In diesem Artikel wollen wir Ihnen kurz die wichtigsten Einsatzgebiete vorstellen.

Personentransport – Der Nah- und Fernverkehr

Busse sind Nutzfahrzeuge. Sie werden dazu eingesetzt, Menschen von A nach B zu transportieren. Wundern Sie sich nicht, warum es keine Busse von Audi oder BMW gibt? Diese Fahrzeuge werden von speziellen Herstellern für Nutzfahrzeuge entworfen, entwickelt und gebaut. Diese Unternehmen haben sich auf die speziellen Anforderungen der Kunden fokussiert. In Reisebussen sind beispielsweise individuell einstellbare Klimaanlagen, Unterhaltungselektronik oder ganze Nasszellen verbaut. Diesen Vorgaben können und wollen die „normalen“ Autobauer nicht nachkommen.

Kommunalfahrzeuge für diverse Aufgaben

Natürlich gibt’s es auch bei den Kommunen Aufgaben, die nur von Spezialfahrzeugen erledigt werden. Dazu zählen Kehrmaschinen, Pumpenwagen und in erster Linie die Feuerwehrfahrzeuge. Diese sind mit aufwendigen Gerätschaften ausgestattet und werden ausschließlich von entsprechenden Herstellern gebaut. Ein Fahrzeughersteller für Feuerwehrfahrzeuge kennt sich bestens mit den Anforderungen in Extremsituationen aus, die an ein solches Fahrzeug gestellt werden.

Gütertransport – Wenn besondere Anforderungen herrschen

Beim Gütertransport wird noch deutlicher, wie sehr die Industrie auf für den jeweiligen Einsatzbereich entwickelte Nutzfahrzeuge angewiesen ist. Hier geht es beim Transport oftmals um Waren, die gekühlt, gewärmt oder besonders sicher von A nach B gebracht werden müssen. Fleischtransporter verfügen über eine Klimaanlage, mit der sich der Laderaum auf die erforderliche Temperatur abkühlen lässt. Diese Fahrzeuge werden ebenfalls von Nutzfahrzeugherstellern entwickelt und produziert. In vielen Fällen bilden die Standardversionen der Transporter verschiedener Hersteller die Basis, die dann durch den Einbau der gewünschten Funktion erweitert werden.

Gefahrguttransporte – Hier kommt es auf hohe Sicherheit an

Besonders Transporter, die gefährliche Güter über die Autobahnen Europas bewegen, müssen bestimmten Voraussetzungen entsprechen. Säure, Öl oder andere Chemikalien dürfen nur in extra für diesen Zweck hergestellten Behältern bzw. Tankwagen verfrachtet werden. Das Material der Behälter muss den Angriffen der jeweiligen Chemikalie standhalten. Doch auch bei Unfällen dürfen Behälter nicht sofort zerbrechen. Mit viel Ingenieurswissen stellen Fahrzeugbauer genau diese Fahrzeuge her.

Baustellenfahrzeuge, Bergbau und Co.

Nutzfahrzeuge kommen sehr häufig auch auf Baustellen und in großen Abbaugebieten zum Einsatz. Teilweise handelt es sich um Bagger, Raupen und Kipplader, manchmal kommen aber auch die XXL Versionen davon zum Einsatz. In den großen Bergwerken stehen wahre „Männerträume“. Meterhohe Nutzfahrzeuge und Maschinen sorgen für einen rasanten Abbau von sehr großen Mengen Erde, Stein oder Erz. Welcher Mann träumt nicht davon, einmal in solch einem Schaufelradbagger zu sitzen und die vielen Tausend PS zu spüren.

Ohne Nutzfahrzeuge gäbe es viele Probleme

Nutzfahrzeuge sind dazu da, Probleme zu lösen. Erst durch sie wird der Transport von unzähligen Gütern erst ermöglicht. Gefrorene Ware, Tiere, Leder, Zigarren, Glas: All diese Dinge benötigen jeweils spezielle Fahrzeuge, um letztendlich beim Kunden oder einem weiterverarbeitenden Unternehmen anzukommen. Natürlich dürfen dabei auch die Sicherheitsaspekte nicht missachtet werden, denn viele Produkte und Waren sind gefährlich und dürfen unter keinen Umständen in die Natur gelangen. Dazu zählen Öl, Säure, Basen und Chemikalien.

Digitalisierung: Vorwärts in die Zukunft

Künstliche Intelligenz: Keine Angst vor denkenden Computern

Interview
Otto Schell, Vorstand IoT-/Business Transformationen der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DASG)

Digitalisierung: Vorwärts in die Zukunft

„Wir sollten lernen, die Digitalisierung ernst zu nehmen“

SAP-Anwender-Kongress der deutschsprachigen Anwendergruppe (DSAG)

Digitalisierung: Vorwärts in die Zukunft

Digitalisierung: „Wir brauchen einheitliche Datenmodelle“