Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 31. August 2021

Das NEOH-Gründerteam (von links): Adel Hafizovic, Manuel Zeller, Patrick Kolomaznik, Alexander Gänsdorfer

2,4 Millionen € Investment für Proteinriegel-Marke NEOH

Die Wiener Proteinriegel-Marke NEOH hat in einer zweiten Finanzierungsrunde 2,4 Millionen Euro von Investoren eingesammelt. Im Herbst sollen drei neue Produkte auf den Markt kommen.

Steigende Energiepreise treiben Inflation im Euroraum auf 3 Prozent

Die Inflation ist im Euroraum so hoch wie seit über zehn Jahren nicht mehr und auf die 3-Prozent-Marke gestiegen. Wichtigster Preistreiber ist aktuell der Energie-Sektor.

Anhaltende Corona-Krise in der Luftfahrt: Der Lufthansa-Konzern wird weiter ausgebremst.

Lufthansa-Konzern in der Krise "Ein langer Weg zurück"

Laufend neue Corona-Varianten und Restriktionen prolongieren die Krise im Passagiergeschäft der Airlines. Lufthansa-Konzernchef Carsten Spohr rechnet nun mit einem weiteren langen, harten Winter und will keine Prognosen mehr abgeben.

Langfristig investieren: Buy-and-Hold-Strategie

Zeit und Geduld als Strategie: Mit der Buy-and-Hold-Strategie setzen Investoren nicht auf den schnellen Schnitt, sondern auf kontinuierlichen und langfristigen Wertzuwachs.

Das Coinpanion-Gründerteam (von links): Alexander Valtingojer, Matthias Zandanel, Saad Wohlgenannt und Aaron Penn

1,8 Millionen für Wiener Krypto-Start-up Coinpanion

Das Wiener Krypto-Investment-Start-up Coinpanion hat 1,8 Millionen Euro Seed-Finanzierung eingesammelt. Unter den Investoren sind Florian Gschwandtner, Hansi Hansmann und der deutsche High-Tech Gründerfonds HTGF.

Steuersystem: Unternehmen für Entlastung und Öko-Reform

Deloitte Tax Survey 2021: Österreichs Wirtschaft sieht die weitere Ökologisierung und Digitalisierung als Gebot, hält CO2-Steuern als sinnvolle Maßnahme und hofft in der Post-COVID-Zeit auf steuerliche Schritte zur Entlastung von Unternehmen.

Neue Beteiligungsverhältnisse: Folgen für den Mietzins

Neue Beteiligungsverhältnisse: Folgen für den Mietzins

Vermieter dürfen bei Änderungen in der Gesellschafterstruktur in Altbauten eingemieteten Unternehmen Mieten auf Marktniveau anheben. Die Unternehmen unterliegen der Informationspflicht, sonst drohen Nachzahlungen und Schadenersatzzahlungen. .