Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 3. November 2021

Supply Chain Management: Lieferketten sichern

Supply Chain Management: Lieferketten stabilisieren und sichern

Infolge der Corona-Pandemie überdenken zurzeit viele Unternehmen ihre Supply-Chains, das Einkaufs- und Beschaffungsmanagement. Dabei steht auch die Evaluierung und Auswahl von Lieferanten auf der Agenda.

Neue Immosuche: Das Tinder-Prinzip für Mieter und Vermieter

Wenn Vermieter Objekte anbieten oder Mieter auf der Suche nach einer Wohnung oder einem WG-Zimmer sind, dessen Vermittlung nichts kosten und unkompliziert sein soll, dafür wurde die App Immomatch entwickelt, die nach dem Tinder-Prinzip funktioniert. Wie die Suche nach dem richtigen Immo-Match abläuft und was dafür zu tun ist.

Mehr Licht in grüne Investments

Fondsgesellschaften wenden zur Auswahl nachhaltiger Aktien unterschiedliche Kriterien an. Die Experten der Investors Challenge erklären, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Ansätze haben.

Andreas Gnesda

Leadership: Was gute Führung ausmacht

Wir haben in Österreich nicht nur einen Fachkräftemangel, sondern auch einen veritablen Führungskräftemangel. Und das nicht erst seit Corona, beklagt Arbeitsweltexperte und Kulturentwickler Andreas Gnesda.

Helmut List, Chef von AVL List

AVL List baut zukunftsweisende eFuel-Produktion

Technologiekonzern AVL setzt auf die Produktion von synthetischen Kraftstoffen. Dieser könne in einer Bestandsflotte ohne Umbau verwendet. werden. Die Herstellung des Kraftstoffes ist um 20 Prozent effizienter als im Vergleich zu anderen Anlagen.

Polestar: So will die neue Elektro-Automarke in Österreich reüssieren

Die schwedische Elektroautomarke Polestar ist im Oktober 2021 mit dem ersten Schauraum und dem Modell Polestar 2 in Österreich gestartet. Was das Auto kann, wo in Österreich Testfahrten angeboten werden, welche Vorteile der reine Online-Verkauf bietet, an welchen Stellen Auslieferung der Modelle, Reparaturen und Services erfolgen und welche Modelle als Nächstes kommen sollen.

ÖBB investiert 18,2 Milliarden Euro bis 2027

Nach dem neuen ÖBB-Rahmenplan wird ein Großteil der Milliarden in der Ostregion und am Brenner investiert. Das Mobilfunknetz soll zudem verbessert werden.