Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 19. Januar 2021

Die Xaleon-Gründer Mathias Holzinger, Markus Wagner und Horst-Georg Fuchs (vorne) mit den eQventure-Lead-Investoren Franz Fuchsberger, Markus Presle und Herbert Gartner

Xaleon-Übernahme: „So früh wollten wir da nicht raus“

TeamViewer übernimmt das oberösterreichische Start-up Xaleon. Investor Franz Fuchsberger über die Hintergründe des Xaleon-Exits, von einem folgenschweren Pitch zum Leberkäspepi.

Österreich bleibt ein Eldorado für Immo-Investoren

Die Unternehmensberatungsgesellschaft EY kommt mit ihrer Umfrage zum Ergebnis, dass Österreich auch 2021 attraktiv für Immobilieninvestoren ist. Das Volumen wird wieder steigen. Einzelhändler in besten Lagen kommen unter Druck.

Vorsorge: So spart und investiert Österreich in der Krise

In der Krise wurden die eigenen Ausgaben streng geprüft. Wofür die Menschen deutlich weniger Geld ausgeben, wie Altersvorsorge davon betroffen sind und wie viele in der Pandemie ihre Lebensversicherung storniert haben. Wie hoch der jährliche Kaufkraftverlust in Österreich in Milliarden Euro ist.

Verlustersatz: Bis zu 90 Prozent vom Umsatz vom Staat retour

Unternehmen, die mindestens 30 Prozent ihres Umsatzes in bestimmten Zeiträumen verloren haben, können nun einen Verlustersatz beantragen. Welche Bemessungsgrundlage dafür gilt und bis wann die Anträge für die 1. und die 2. Tranche eingereicht werden können und ob die neue Förderung mit dem Fixkostenzuschuss vereinbar ist.

Ungeimpft - wann der Job wackelt und Friseur-Verbot droht

Ob private Unternehmen Nicht-Geimpften ihre Dienstleistungen verwehren können und Arbeitnehmer sogar Kündigungen aussprechen dürfen, hängt nach Einschätzung der D.A.S. Rechtsschutz AG von einem entscheidenden Faktor ab.

Patient Erde: Klimawandel bleibt trotz Pandemie das größte Risiko

Das Weltwirtschaftsforum (WEF) betont im neuen Weltrisikobericht, dass der Klimawandel trotz der Corona-Pandemie die größte Herausforderung der Menschheit geblieben ist. Neue wirtschaftliche und soziale Systeme sollen die kollektive Widerstandsfähigkeit verbessern.

Arbeitsminister Martin Kocher und Tourismusministerin Elisabeth Köstinger

Enorme Arbeitslosigkeit in der Tourismus-Branche

Im Tourismus steht seit November alles still. Viele Mitarbeiter kehren der Branche im Lockdown Rücken zu und suchen eine andere Arbeit. Derzeit sind rund 72.000 Tourismus-Mitarbeiter auf Jobsuche.