Archivsuche

Artikel vom Freitag, 20. März 2020

Regierung ruft zur Hilfe für Erdbeer- und Spargelernte

Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger hat eine Internetjobbörse eingerichtet, über die Unternehmen und Landwirte ihren Bedarf an Arbeitskräften für Logistik und Ernte anbieten können. Zielgruppe sind vor allem Studenten.

Miet- und Pachtzinsen bei behördlicher Schließung

Mit dem Betretungsverbot für Gastgewerbebetriebe, den Handel, von Dienstleistungsunternehmen und Freizeit- und Sportbetrieben, die nicht notwendige Waren oder Dienstleistungen des täglichen Bedarfs anbieten stehen diese Betriebe still. Was das für Miet- und Pachtzinsen bedeutet.

Finanzminister Gernot Blümel bei der Erklärung zum Budget 2020

Finanzminister Blümel: "Das Budget der Krise"

Das Budget, das Finanzminister Gernot Blümel in seiner Budgetrede vorlegen wollte, war wegen der Corona-Krise ein Fall für die Mülltonne. Die nun gehaltene Erklärung zeigt den Willen, die Krise mit allen Mitteln zu bekämpfen.

So führen Sie Mitarbeiter in Krisen

Mitarbeiter richtig zu führen, ist maßgeblich für den Erfolg eines Unternehmens. Vor allem wenn es um die Bewältigung von Krisen, wie durch COVID-19, sind engagierte Mitarbeiter entscheidend. Führungskräfte müssen sich deshalb überlegen, wie sie auf die Bedürfnisse der Belegschaft reagieren. Die wichtigsten Tipps.

Katharina Körber-Risak
Kommentar

Homeoffice - The New Normal?

Die Corona-Krise macht aus einem seit Jahren bestehenden Trend ein flächendeckendes Phänomen. Homeoffice als Krisenmaßnahme könnte ganz neue Maßstäbe setzen und auch danach zum Standard werden, erläutert Rechtsanwältin Katharina Körber-Risak.

"Unternehmer sind verzweifelt und wissen nicht wie weiter existieren"

"Unternehmer sind verzweifelt und wissen nicht wie sie weiter existieren"

Norbert Steinwidder, Regionalstellenobmann der Wirtschaftskammer im Murtal erzählt, was den Betrieben, von der kleinen Boutique bis zum Sägewerk, derzeit besonders zusetzt, wie versucht wird Firmen in Not zu einem Kredit zu verhelfen, selbst wenn eigentlich keinen Anspruch besteht, sofern das wirtschaftlich vertretbar ist und warum nun die Stunde der regionalen Plattformen schlägt.

Ausgangsbeschränkungen bis Ostermontag verlängert

Die Regierung verlängert die Ausgangsbeschränkungen zur Einschränkung der Verbreitung von Corona bis nach Ostern.

Corona-Krise: Erste Erfolge - Maßnahmen beginnen zu wirken

Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat erklärt, dass die von der Regierung verfügten strikten "Maßnahmen zu wirken beginnen". Beschränkungen werden dennoch bis Ostermontag verlängert. Kanzler Kurz appelliert an die Österreicher durchzuhalten.

Markenstratege Michael Brandtner
Kommentar

"In der Krise die Marken auf den Prüfstand stellen"

Jede Krise bedeutet Veränderung. Wie massiv die Umwälzungen als Folge der Corona-Krise sein werden ist nicht absehbar. Markenstratege Michael Brandtner rät Unternehmen daher, jetzt die eigenen Marken auf den Prüfstand zu stellen und gegenüber dem künftig erwartbaren Kundenverhalten abzuwägen.

Chefwechsel bei Siemens: Kaeser geht, Busch übernimmt

Siemens besetzt die Führung neu: Der bisherige Chef-Stellvertreter Roland Busch übernimmt die Führung von Vorstandschef Joe Kaeser. Ende Februar soll Busch von den Aktionären das Go bekommen. In der Energy-Sparte kommt es ebenso zum Sesselrücken.

Pharmakonzern Takeda entwickelt Corona-Impfstoff

Der Pharmakonzern Takeda entwickelt in Wien ein Antikörper-Medikament gegen SARS-CoV-2 zur vorbeugenden Passivimpfung von noch nicht infizierten Personen.

Höhere Gewalt: Rechtslage zu Lieferverträgen und Corona

Die Berufung auf Force Majeure - Höhere Gewalt - oder "nachträgliche Unmöglichkeit" kann beim Auftreten von Lieferschwierigkeiten als Folge der Corona-Krise Unternehmen aus vertraglichen Verpflichtungen entbinden. Die Rechtsanwälte von Lansky, Ganzger & Partner informieren.

Hendrik Rujner, Banken-Experte bei Horváth & Partners Stuttgart
Kommentar

Banken im Umbruch: Vom Finanzdienstleister zum Lifestyle-Begleiter

Nie zuvor war es für Banken so schwierig wie heute, Geld zu verdienen. Sinkende Erträge im klassischen Geschäft, hohe Verwaltungskosten und die Herausforderung, Kunden zu begeistern: Da sind neue Ideen gefragt: Lifestyle-Banking ist das aktuelle Zauberwort.