Archivsuche

Artikel vom Freitag, 23. Oktober 2020

Intels Geschäft mit Rechenzentren enttäuschte Börse

Intels Geschäft mit Rechenzentren enttäuschte Börse

Der US-Chip-Riese hat enttäuschende Ergebnisse präsentiert: Intels Umsatzrückgang fiel größer aus als erwartet. Der Gewinn ist ebenso massiv zurückgegangen. Der Börsenkurs sackt ab.

Grüne Aktien auf der blauen Welle #IC20

Beim trend-BÖRSENSPIEL Investors Challenge 2020 #IC20 spekulieren Trader auf den Sieg Joe Bidens. Denn Ökostocks profitieren von einem demokratischen US-Präsidenten. In den Kampf um tolle Preise kann man noch bis 15. November einsteigen.

Daimler sieht Milliardengewinn - Aber nur ohne Lockdown

Daimler sieht Milliardengewinn - Aber nur ohne Lockdown

Beim deutschen Autobauer keimt wieder Optimismus: Das Ergebnis des Vorjahres könnte 2020 zumindest wiederholt werden, sollte die Corona-Krise gebannt sein. Das Geschäft in China brummt, Kostensenkungen wirken. Beim Personalabbau kommt der Autokonzern derweil noch mit freiwilligen Abgängen zurecht. Das Formel-1-Team sei "fast wie Bayern München."

Corona: Neue Verschärfungen, strengere Regeln

In Österreich gilt für 25 Bezirke ein "sehr hohes Risiko und Rotschaltung" der Corona-Ampel. Nur noch ein Prozent der Bevölkerung Östererichs lebt im grünen Bereich. Gesundheitsminister Anschober sieht die Corona-Pandemie in Österreich noch nicht am Höhepunkt angelangt. Die Lage "sei ernst". Zuletzt haben sich 2.571 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert.

Politik Backstage von Josef Votzi: Kanzler im Lockdown light

Das Virus des Misstrauens gegen das türkis-grüne "VIROLOGISCHE QUARTETT" droht chronisch zu werden. Befürworter und Gegner harter Anti-Corona-Maßnahmen sorgen nun in der ÖVP zunehmend für Konflikte. Ergebnis: mehr Posen statt mehr Politik.

Online-Bank N26 führt Strafzinsen auf Girokonten ein

Online-Bank N26 führt ab November Strafzinsen auf Girokonten ein

Wer bei N26 Guthaben über 50.000 Euro hat, muss ab November Strafzinsen zahlen. Die Regelung gilt derzeit für Neukunden.

Novartis verkauft Werk in Unterach an Fareva-Gruppe

Novartis verkauft Werk in Unterach an französische Fareva-Gruppe

Das Pharmawerk von Novartis mit seinen 400 Mitarbeitern soll auch weiterhin für Schweizer Konzern produzieren. Der Deal muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Trump und Biden lieferten gesittete letzte TV-Debatte

Trump und Biden lieferten gesittete letzte TV-Debatte

Die zweite Diskussion von Amtsinhaber Donald Trump und seinem Herausforderer Joe Biden war kein Vergleich zum Chaos der ersten Runde. Dennoch: Die gegenseitigen Angriffe ließen an Härte nichts vermissen.