Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 9. September 2018

T-Systems in Deutschland startet massiven Stellenabbau

T-Systems in Deutschland startet massiven Stellenabbau

Bonn (APA/Reuters) - Nach einem Kompromiss mit dem Betriebsrat wird die defizitäre Telekom-Tochter T-Systems in Deutschland Mitte September mit einem harten Sparprogramm beginnen. "Wir haben uns geeinigt, dass bis Ende 2020 insgesamt 3.765 Stellen abgebaut werden", sagte Thomas Schneegans, Gesamtbetriebsratsvorsitzender und Aufsichtsratsmitglied der T-Systems, dem "Handelsblatt" am Sonntag.

Zalando will eigenständig bleiben - "Wollen keine Anteile verkaufen"

Zalando will eigenständig bleiben - "Wollen keine Anteile verkaufen"

Berlin/Seattle (APA/Reuters) - Europas größter Online-Modehändler Zalando hat sich zur Eigenständigkeit bekannt. "Wir wollen keine Anteile verkaufen", sagte Co-Chef David Schneider der "Bild am Sonntag" mit Blick auf Spekulationen, wonach der US-Konzern Amazon an den Berlinern interessiert sei. "Da gibt es noch viel zu viel, was wir mit Zalando vorhaben."

Ängste um Arbeitsplätze sorgen vor Fusion für Unruhe bei Kaufhof

Ängste um Arbeitsplätze sorgen vor Fusion für Unruhe bei Kaufhof

Köln/Essen/Wien (APA/Reuters) - Unter den Beschäftigten der vor der Fusion mit dem Konkurrenten Karstadt stehenden Warenhauskette Kaufhof wächst die Angst um die Zukunft ihrer Stellen. Es sei "respektlos", wie durch Berichte über einen Kahlschlag bei Kaufhof mit "der Psyche unserer Kolleginnen und Kollegen umgegangen wird und Verlustängste geschürt werden."

Kaufhof-Sanierung und Abfindungen kosten Benko bis zu 300 Mio. Euro

Kaufhof-Sanierung und Abfindungen kosten Benko bis zu 300 Mio. Euro

Essen/Köln (APA/dpa) - Nach der vollzogenen Fusion der deutschen Warenhausketten Karstadt und Kaufhof soll nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" ein dreistelliger Millionenbetrag in die kriselnde Kaufhof-Kette investiert werden. Der österreichische Karstadt-Eigentümer René Benko wolle 250 bis 300 Mio. Euro für die Sanierung von Kaufhof und für Abfindungen einsetzen, berichtete die Zeitung.

EU-Finanzminister gaben Auftrag zu weiterer Arbeit an Digitalsteuer

EU-Finanzminister gaben Auftrag zu weiterer Arbeit an Digitalsteuer

Wien (APA) - Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) hat vom informellen EU-Finanzministertreffen in Wien Arbeit bekommen: Er soll als Vorsitzender des EU-Ministerrates bis Jahresende einen Kompromiss für die Besteuerung von großen Internetfirmen ausarbeiten. Löger und sein französischer Amtskollege Bruno Le Maire waren nach dem Treffen optimistisch, dass eine gemeinsame Entscheidung bis Dezember möglich ist.

Chaostage bei Tesla: Elon Musks bizarre Selbstdemontage

Chaostage bei Tesla: Elon Musks bizarre Selbstdemontage

Palo Alto (Kalifornien) (APA/dpa) - Von Elon Musk ist man inzwischen allerhand gewohnt, doch der exzentrische Tech-Milliardär setzt stets noch einen drauf. Bei einem YouTube-Podcast zog der Chef des E-Autopioniers Tesla jetzt vor laufender Kamera an einem Joint, danach genehmigte er sich noch einen Schluck Whiskey.

Digitalsteuer - Dem Optimismus stehen viele offene Details gegenüber

Digitalsteuer - Dem Optimismus stehen viele offene Details gegenüber

Wien (APA) - Nach dem Treffen der EU-Finanzminister in Wien versprühten Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) und sein französischer Amtskollege Bruno Le Maire Optimismus, dass noch heuer eine Besteuerung großer Internetfirmen wie Google oder Facebook beschlossen wird. Alle EU-Staaten hielten dies für wichtig, da es unfair sei, dass Internetfirmen weniger Steuern zahlen als klassische Unternehmen, sagte Löger.