Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 16. September 2018

EZB stellt neue 100- und 200-Euro-Scheine vor

EZB stellt neue 100- und 200-Euro-Scheine vor

Frankfurt (APA/dpa) - Die aktuelle Euro-Banknoten-Generation bekommt Zuwachs: An diesem Montag (14.00 Uhr) stellt die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt die überarbeiteten 100- und 200-Euro-Scheine erstmals der Öffentlichkeit vor. Damit ist die zweite Generation von Euro-Banknoten seit Einführung des gemeinsamen Bargelds 2002 komplett.

Trump will neue Eskalation: 200-Milliarden-Zölle auf China-Importe

Trump will neue Eskalation: 200-Milliarden-Zölle auf China-Importe

Washington (APA/dpa) - Präsident Donald Trump ist laut US-Medienberichten dabei, den Handelsstreit mit China auf eine bisher nicht gekannte Eskalationsstufe zu treiben. Die "Washington Post" meldete am Sonntag, Trump habe die Entscheidung getroffen, Importe im Wert von weiteren 200 Mrd. Dollar (171 Mrd. Euro) mit Sonderzöllen von zehn Prozent zu belegen. Dieser Schritt solle in den nächsten Tagen offiziell bekanntgegeben werden.

VW fährt E-Auto-Fertigung hoch - mehr Geld für "Integrität und Recht"

VW fährt E-Auto-Fertigung hoch - mehr Geld für "Integrität und Recht"

Wolfsburg (APA/dpa) - Volkswagen will den Wandel zum E-Autobauer beschleunigen und hat seine Produktionsziele dafür enger festgezurrt. Die insgesamt 27 Modelle von vier Konzernmarken, die auf Basis der neuen Elektro-Plattform anlaufen sollen, werden für das Jahr 2022 angepeilt. Dies kündigte E-Mobilitäts-Vorstand Thomas Ulbrich unternehmensintern an, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr.

Metaller-KV - Katzian ortet "sehr gutes" Konjunkturumfeld

Metaller-KV - Katzian ortet "sehr gutes" Konjunkturumfeld

Wien (APA) - ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian sieht für die nächste Woche startenden Metaller-KV-Verhandlungen gute wirtschaftliche Voraussetzungen für einen hohen Abschluss. Es gebe ein "sehr, sehr gutes und tolles Umfeld", sagte Katzian am Sonntag in der ORF-"Pressestunde". Vergangenes Jahr einigten sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf ein Plus von drei Prozent.

Aufsicht: BMW ruft in China fast 140.000 Fahrzeuge zurück

Aufsicht: BMW ruft in China fast 140.000 Fahrzeuge zurück

Peking/München (APA/Reuters) - BMW ruft den Aufsichtsbehörden zufolge in China mehr als 139.000 Fahrzeuge zurück. Betroffen seien Modelle der 3er-Reihe aus den Baujahren 2005 bis 2011, teilte die staatliche Marktregulierungsbehörde mit. Der Grund sei ein Defekt in der Klimaanlage. Ab Anfang November sollten die Fahrzeuge in die Werkstätten bestellt werden.

Kassenreform: NEOS ärgern sich über "lügende" Regierung

Kassenreform: NEOS ärgern sich über "lügende" Regierung

Wien (APA) - Verärgert reagieren die NEOS auf die unterschiedlichen Zahlen bezüglich der Einsparungen bei der Kassenreform. Sozialsprecher Gerald Loacker wirft der Regierung vor "schamlos zu lügen".

Jobgipfel - Nun offiziell: AMS-Budget 2019 doch bei 1,25 Mrd. Euro

Jobgipfel - Nun offiziell: AMS-Budget 2019 doch bei 1,25 Mrd. Euro

Wien (APA) - Die Regierung hat sich im Vorfeld des Jobgipfels kommenden Mittwoch auf die Auflösung der Arbeitsmarktrücklage geeinigt. Dem Arbeitsmarktservice (AMS) stehen damit im nächsten Jahr anstatt 1,05 Mrd. Euro nun doch mindestens 1,25 Mrd. Euro für aktive Arbeitsmarktpolitik zur Verfügung. Im Vergleich zu 2018 gebe es damit mehr Mittel pro Arbeitslosen, hieß es in einer Stellungnahme gegenüber der APA.

"Ausgeliefert" - Die holprige Arbeitswelt der Essenszusteller

"Ausgeliefert" - Die holprige Arbeitswelt der Essenszusteller

Wien (APA) - Digitalisierung, plattformbasiertes Arbeiten, (vermeintliche) Start-ups und Fahrradzusteller - seit einigen Jahren tut sich ein ganz neuer Bereich im Arbeitsmarkt auf. Der Wiener Arbeitssoziologe Benjamin Herr hat selber als Fahrrad-Essenszusteller gearbeitet und über den wachsenden Beschäftigungssektor ein Buch geschrieben. "Ausgeliefert" heißt es und beschreibt die neue "Szene".

Londoner Bürgermeister fordert neues Brexit-Referendum

Londoner Bürgermeister fordert neues Brexit-Referendum

London (APA/Reuters) - Die Forderung nach einem weiteren Referendum über den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union erhält prominente Unterstützung. Der Bürgermeister der Hauptstadt London, Sadiq Khan, schloss sich in einem Gastbeitrag für den "Observer" am Sonntag der Bewegung für eine neuerliche Abstimmung an.