Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 12. September 2018

Die vier größten Weltwirtschaftskrisen

Karl Marx findet die erste große Weltwirtschaftskrise 1857 noch "beautiful". Danach folgen noch drei größere Weltwirtschaftskrisen, die nicht weniger "beautiful" waren asl es der deutsche Philosoph gemeint hatte. Ein Überblick von der ersten Weltwirtschaftskrise bis zur Lehman-Pleite und der darauf folgenden Finanz- und Weltwirtschaftskrise.

Wo die nächste Finanzkrise lauert

Zehn Jahre nach der Lehman-Pleite scheint die damals ausgebrochene Finanz- und Wirtschaftskrise überstanden zu sein. Experten sehen aber in den steigenden Zinsen, den explodierenden Immobilienpreisen und der hohen Verschuldung der Schwellenmärkte neue Risiken.

Kein Pardon: Asylwerber in Lehre werden abgeschoben

Wien - Die Regierung hat für sich einen Schlussstrich unter die Diskussion gezogen, Ausnahmeregelungen für Asylwerber in der Lehre zu schaffen. Die türkis-blaue Regierung gab am Mittwoch bekannt, bei einem negativen Entscheid auch während der Ausbildung abzuschieben. Kritik kam nicht nur von Hilfsorganisationen und Opposition. Auch die Wirtschaftskammer und einzelne ÖVP-Landehauptleute zeigten sich enttäuscht.

Trotz boomender Wirtschaft - jeder Fünfte zahlt zu spät

Viele Österreicher zahlen ihre Rechnungen nicht rechtzeitig. Wann der Bund, die Länder, Firmen und Privatkunden im Schnitt zahlen, welche Branchen sich mit dem Zahlen am längsten Zeit lassen, wie die Zahlungsmoral in den Bundesländern aussieht und was bei Mahnspesen geändert hat.

Hermann Hauser, Unternehmer und Investor

I.E.C.T. Challenge 2018: Technologie-Start-ups gesucht

Zum vierten Mal sucht das I.E.C.T. – Hermann Hauser im Rahmen der I-.E.C.T. Challenge nach innovativen Start-ups mit hohem Marktpotenzial. Die Bewerbung ist bis zum 21. September möglich.

100 Tage DSGVO: „Wutmails schreiben reicht nicht“

Steht DSGVO auf der Einladung, garantiert das auch nach dem 25. Mai noch volle Säle, wie die Österreichische Computergesellschaft (OCG) bei einer Diskussion am 11. September feststellen durfte: Erste Bilanz wurde gezogen – nach 100 Umsetzungstagen. In Kraft getreten war die DSGVO ja bereits 2016.

Französische Bahn und Industrie entwickeln autonome Züge

Französische Bahn und Industrie entwickeln autonome Züge

Paris (APA/dpa) - Der staatliche französische Bahnbetreiber SNCF will mit Partnern aus der Industrie autonome Züge auf die Schiene bringen. Bis 2023 sollen Prototypen für Regional- und Frachtzüge entwickelt werden, die ohne Lokführer fahren können. "Das ist ganz klar die Zukunft des Zugs", sagte SNCF-Chef Guillaume Pepy am Mittwoch in Paris.

EuGH: Airlines müssen bei Flugstreichung auch Provision erstatten

EuGH: Airlines müssen bei Flugstreichung auch Provision erstatten

Luxemburg - Bei Flugstreichungen müssen Airlines ihren Kunden den komplett bezahlten Preis samt Vermittlungsgebühren von Dritten erstatten, wenn sie von dieser Provision wussten. Fluggesellschaften müssen damit für die Differenz zwischen dem vom Fluggast bezahlten Ticketpreis und dem tatsächlich erhaltenen Betrag aufkommen, wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Mittwoch in Luxemburg urteilte.

Strafzölle: Kleiner Teilerfolg für voestalpine

Linz/Düsseldorf/Washington - Die voestalpine kommt im Kampf gegen die von den USA erhobenen Strafzölle nur mühsam voran. Das Unternehmen habe inzwischen auf die rund 3.500 in den USA gestellten Anträgen auf Ausnahmegenehmigungen 140 Rückmeldungen erhalten, sagte Konzernchef Wolfgang Eder am Dienstagabend vor Journalisten in Düsseldorf. "60 sind in unserem Sinne ausgegangen und 80 gegen uns."

Debatte über "Luft-100er" für Elektroautos

Debatte über "Luft-100er" für Elektroautos

Wien (APA) - Laut einem Bericht der deutschen Wochenzeitschrift "Auto Bild" plant Österreich das Tempolimit für Elektroautos beim "Luft-100er" mit Jahresbeginn 2019 abzuschaffen. Das Umweltministerium dementierte dies gegenüber der APA. Natürlich gebe es "Überlegungen, ob Ausnahmen möglich sind", sagte Daniel Kosak, Sprecher des Umweltministeriums. Allerdings gebe es dafür noch keinen Zeitpunkt.

Piloten drohen mit weiteren Streiks bei Ryanair

Ryanair-Piloten drohen mit weiteren Streiks

Berlin/Frankfurt/Dublin - Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hält weitere Arbeitsniederlegungen beim Billigflieger Ryanair für möglich. VC-Tarifexperte Ingolf Schumacher sagte am Mittwoch am Frankfurter Flughafen, er könne einen längeren Konflikt nicht ausschließen. "So lange Ryanair keine verbesserten Angebote macht, muss es notfalls hier auch weitere Streiks geben."

Autonomes Fahren: Volvo will Airlines Konkurrenz machen

Autonom fahrende Autos als Alternative zum Flugzeug: Volvo sieht Potenzial, als Autohersteller der Multimilliarden-Dollar-Airline-Industrie Konkurrenz machen zu können. Mit der Konzeptstudie 360c zeigen die Schweden, wie sie sich das vorstellen.

Streik bei Ryanair - Laudamotion-Flüge fallen aus

Wien/Schwechat/Dublin - Der 24-stündige Streik beim irischen Billigflieger Ryanair in Deutschland trifft auch Passagiere von Laudamotion: Weil auch jene Ryanair-Maschinen am Boden bleiben, die für die Tochter Laudamotion ab Deutschland im Einsatz sind, "wird es heute zu Flugstreichungen kommen", teilte eine Sprecherin mit. Die Fluggäste seien per E-Mail informiert worden.

trend Editor's Dinner 2018: Ein Fest der Wirtschaft

Am Donnerstag, dem 6. September lud der trend zum traditionellen Editor's Dinner, um mit Spitzen von Wirtschaft, Politik und Kultur zu feiern. Rund 250 Top-Entscheider folgten der Einladung ins elegante Wiener Palais Liechtenstein.

Richard Fuld, der letzte Lehman-Brothers-Vorstandschef, bei einer Anhörung vor dem US-Kongress in Washington am 6. Oktober 2008.

Die Lehman-Pleite - Ein Kollaps, der die Welt erschütterte

Am 15. September 2008 erschütterte der Kollaps der Investmentbank Lehman Brothers die Finanzmärkte und brachte die Weltwirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs.

Lehre für Asylwerber: Innenministerium wird keine Ausnahmen machen

Lehre für Asylwerber: Innenministerium wird keine Ausnahmen machen

Wien (APA) - Das Innenministerium wird bei der Abschiebung von Flüchtlingen definitiv keine Ausnahmen für Lehrlinge machen. Das geht aus einem der APA vorliegenden internen Arbeitspapier hervor, dessen Echtheit das Ressort bestätigt hat. Demnach werde es - nach "Prüfung der Optionen" - keine Sonder- oder Ausnahmeregelungen geben. Dies sei auch mit dem Koalitionspartner ÖVP akkordiert.