Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 2. August 2018

Trump visiert offenbar 25-Prozent-Strafzoll auf chinesische Waren an

Trump visiert offenbar 25-Prozent-Strafzoll auf chinesische Waren an

Washington (APA/AFP) - US-Präsident Donald Trump fasst im Handelskonflikt mit China deutlich höhere Strafzölle ins Auge als bisher vorgesehen. Auf Anweisung des Präsidenten prüfe die Regierung einen möglichen Zollsatz von 25 Prozent auf chinesische Waren mit einem Gesamtwert von 200 Milliarden Dollar (172 Mrd. Euro), verlautete am Mittwoch aus dem Büro des US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer.

OMV-Chef Seele: Kunden wollen kein teures US-Gas kaufen

OMV-Chef Seele: Kunden wollen kein teures US-Gas kaufen

Eine höhere Steuerquote und der schwache Dollar bremsten im 1. Halbjahr 2018 das Ergebnis der OMV. Die umstrittene Gas-Pipeline North Stream 2 ist laut OMV-Chef Seele auf Kurs und nicht von den US-Sanktionen betroffen. Der Markt soll den Preis richten, nicht die Politik.

Lanxess hofft auf oberes Ende der Prognose 2018

Lanxess hofft auf oberes Ende der Prognose 2018

Köln (APA/Reuters) - Der deutsche Chemiekonzern Lanxess hat im zweiten Quartal sein Ergebnis ausgebaut und blickt etwas optimistischer auf das Gesamtjahr. Für 2018 werden nun ein Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses am oberen Rand der prognostizierten Bandbreite von fünf bis zehn Prozent erwartet, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Tesla verdoppelt Verlust - aber Anleger feiern Musks Versprechen

Tesla verdoppelt Verlust - aber Anleger feiern Musks Versprechen

Palo Alto (Kalifornien) (APA/dpa) - Der E-Auto-Pionier Tesla hat den Quartalsverlust mehr als verdoppelt, bei Anlegern aber trotzdem Zuversicht geschürt. Die schwierige Produktion des Hoffnungsträgers Model 3 soll endlich richtig Fahrt aufnehmen und Gewinne abwerfen, wie das US-Unternehmen des umtriebigen Tech-Milliardärs Elon Musk am Mittwoch nach US-Börsenschluss verkündete.

Siemens verdient operativ mehr und blickt auf volle Auftragsbücher

Siemens verdient operativ mehr und blickt auf volle Auftragsbücher

München (APA/dpa) - Der Elektrokonzern Siemens hat im dritten Quartal operativ mehr verdient als im Vorjahr. Das Ergebnis stieg in den Monaten April bis Ende Juni im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in München mitteilte.

Continental - Anlaufkosten belasteten Gewinn im zweiten Quartal

Continental - Anlaufkosten belasteten Gewinn im zweiten Quartal

Hamburg/Hannover (APA/Reuters) - Der deutsche Autozulieferer Continental hat den Gewinn, trotz hoher Investitionen in die Elektromobilität, autonomes Fahren und die Vernetzung von Autos, stabil gehalten. Der bereinigte Betriebsgewinn lag im zweiten Quartal bei 1,16 Mrd. Euro und war damit marginal niedriger als das Ergebnis vor Jahresfrist von rund 1,17 Mrd. Euro, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Zwischenbericht hervorgeht.

AMAG durch US-Zölle im einstelligen Millionenbereich belastet

AMAG durch US-Zölle im einstelligen Millionenbereich belastet

Wien/Ranshofen (APA) - Der AMAG-Gewinn ist im ersten Halbjahr etwas niedriger ausgefallen, obwohl der Umsatz ein leichtes Plus verzeichnete. Ursache sind höhere Rohstoffkosten und die höheren Vorlaufkosten für die Standorterweiterung in Ranshofen (OÖ), teilte der Alu-Konzern am Donnerstag mit. Für das gesamte Jahr 2018 dürften die US-Zölle das Unternehmen "im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich" belasten.

Andritz mit kräftigem Auftragsplus und Umsatzanstieg im 2. Quartal

Andritz mit kräftigem Auftragsplus und Umsatzanstieg im 2. Quartal

Wien/Graz (APA) - Der steirische Technologiekonzern Andritz hat im zweiten Quartal kräftige Steigerungen bei den Aufträgen und ein Umsatzplus erzielt. Das operative Ergebnis (EBITA) wurde, bereinigt um einen im Vorjahr günstigen Sondereffekt, ebenfalls verbessert. Der Nettogewinn verringerte sich jedoch, wie von Analysten erwartet. Den Ausblick hält Andritz stabil.

BMW verbuchte im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch

BMW verbuchte im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch

München (APA/Reuters) - Wegen hoher Kosten für neue Technologien und Währungsbelastungen hat BMW im zweiten Quartal deutlich weniger Gewinn eingefahren und ist bei der Rendite im Autogeschäft hinter Konkurrent Audi zurückgefallen. Wie der Münchner Konzern am Donnerstag mitteilte, brach der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) in der zentralen Sparte Automobile um 14,5 Prozent ein auf gut 1,9 Mrd. Euro.

1 2 3 4