Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 21. August 2018

Türkei war 2017 sechstgrößter Handelspartner der EU

Türkei war 2017 sechstgrößter Handelspartner der EU

Brüssel/Luxemburg (APA) - Die Türkei ist 2017 der sechstgrößte Handelspartner der Europäischen Union gewesen, gab Eurostat am Dienstag bekannt. Vier Prozent aller Importe der EU kamen aus der Türkei, und fünf Prozent aller EU-Exporte gingen in das Schwellenland. Seit 2009 stiegen sowohl Exporte als auch Importe kontinuierlich an. Im Jahr 2017 betrug der Handelsbilanzüberschuss der EU rund 15 Mrd. Euro.

Probleme bei Schweinebauern: Jeder zweite will aufhören

Probleme bei deutschen Schweinebauern: Jeder zweite will aufhören

Osnabrück (APA/dpa) - Jeder zweite Schweinehalter in Deutschland will einer aktuellen Erhebung zufolge aufgeben. Die Gründe sind der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) zufolge hohe gesetzliche Auflagen und mangelnde Planungssicherheit.

Steuern auf Autos erhöhen sich ab September 2018 deutlich

Ab September 2018 gelten die neuen Abgastests. Warum die Autoindustrie mit dem Stichtag vielfach nicht zurande kommt, was der Autoimporteurssprecher an der EU kritisiert, wie stark sich die neuen Verbrauchswerte bereits ab diesem Zeitpunkt auf die Autosteuer NoVA durchschlagen und womit Autokäufer derzeit noch rechnen müssen.

Tourismus in Wien: So viele Juli-Nächtigungen wie noch nie

Tourismus in Wien: So viele Juli-Nächtigungen wie noch nie

Wien (APA) - Die Bundeshauptstadt freut sich in Sachen Tourismus über einen Juli-Rekord: Mit 1,56 Mio. Nächtigungen wurde der bisherige Bestwert aus dem Vergleichsmonat 2017 um 1,9 Prozent übertroffen, teilte der Wien-Tourismus am Dienstag per Aussendung mit. Von den zehn wichtigsten Herkunftsmärkten sorgten lediglich Russland (minus 11 Prozent), Frankreich (minus 5) und Spanien (minus 8) für Rückgänge.

Österreicher mit Arbeit zufrieden - Lärm und Temperatur belasten aber

Österreicher mit Arbeit zufrieden - Lärm und Temperatur belasten aber

Wien (APA) - Die Österreicher sind großteils mit ihrer Arbeit zufrieden, ergab eine Befragung des Job-Portals Willhaben unter über 2.000 Personen. Neun von zehn Befragten fühlen sich gut bzw. sehr gut ausgelastet, rund 64 Prozent fühlen sich wohl und bewerten das Arbeitsklima als zufriedenstellend. Beklagt werden hingegen Dinge wie die Raumtemperatur und Probleme mit der EDV oder Lärm.

Styria Media Group beteiligt sich an deutschem Marketingunternehmen

Styria Media Group beteiligt sich an deutschem Marketingunternehmen

Wien/Graz (APA) - Die Styria Media Group beteiligt sich zu 20 Prozent an dem deutschen Marketingunternehmen Offerista Group. Zugleich überträgt Styria 100 Prozent der Anteile der Onlineplattform wogibtswas an die deutsche Gruppe, teilte der Konzern heute, Dienstag in einer Aussendung mit.

Trumps Äußerungen zur Fed setzen den Dollar unter Druck

Trumps Äußerungen zur Fed setzen den Dollar unter Druck

Hongkong/Washington (APA/AFP) - Die kritischen Äußerungen von US-Präsident Donald Trump zur Notenbank Fed haben im asiatischen Börsenhandel den Dollar unter Druck gesetzt. Der japanische Yen legte am Dienstag gegenüber der US-Währung zu und stand bei einem Kurs von 109,9 zum Dollar. Auch der Euro und das britische Pfund profitierten ebenso wie die Währungen von Südkorea, Indonesien und Australien von Trumps Äußerungen.

DE-Kohleausstieg - Energieintensive Branchen wollen Ausgleich

Deutscher Kohleausstieg - Energieintensive Branchen wollen Ausgleich

Berlin (APA/AFP) - Mehrere energieintensive Branchen in Deutschland haben in einem gemeinsamen Positionspapier einen Ausgleich für steigende Stromkosten infolge des Kohleausstiegs gefordert. Das "Handelsblatt" zitierte am Dienstag aus einem Papier von Vertretern der Branchen Stahl, Metalle, Papier, Baustoffe, Glas und Chemie, die Ausgleichsmaßnahmen fordern.

Saisonal bedingte Kündigungen: Unternehmen in die Pflicht?

In Saisonbetrieben haben die Kündigung und spätere Wiedereinstellung von Mitarbeitern System. Laut WIFO entstehen dadurch jährlich Kosten von rund 430 Millionen Euro. Experience Rating Modelle könnten Unternehmen die Mitarbeiter ganzjährig beschäftigen entlasten und Betriebe mit regelmäßigen saisonalen Schwankungen in die Pflicht nehmen.

Ostdeutsche arbeiten weiter länger als Westdeutsche

Ostdeutsche arbeiten weiter länger als Westdeutsche

Berlin (APA/dpa) - Beschäftigte in Ostdeutschland arbeiten weiterhin länger als im Westen - und verdienen weniger. Im vergangenen Jahr leisteten Arbeitnehmer in den alten Bundesländern im Schnitt 1.279 Arbeitsstunden. Im Osten mit Berlin waren es 1.346 Stunden, also 67 mehr. Wird Berlin dem Westen zugerechnet, sind es im Osten 75 Stunden mehr.

Studie: Deutsche Autobauer schwächeln, Konkurrenz macht Boden gut

Studie: Deutsche Autobauer schwächeln, Konkurrenz macht Boden gut

Stuttgart (APA/dpa) - Diverse Baustellen rund um den Globus kosten die deutschen Autokonzerne derzeit viel Geld und viel Schwung - und die internationale Konkurrenz nutzt das aus. Zu diesem Ergebnis kommt die Analyse der Bilanzen der 16 größten Autokonzerne der Welt, die das Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY) regelmäßig erstellt.

Flughafen Wien im ersten Halbjahr im Aufwind

Flughafen Wien im ersten Halbjahr im Aufwind

Wien/Schwechat (APA) - Der Flughafen Wien hat ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 hinter sich. Der Umsatz der gesamten Gruppe inklusive Flughäfen in Malta und Kosice stieg um 4,5 Prozent auf 373,5 Mio. Euro, der Gewinn (Nettoergebnis) legte um 20,4 Prozent auf 72,4 Mio. Euro zu, teilte der Flughafen Wien am Dienstag mit. Basis war ein deutlicher Zuwachs bei den Passagieren auf allen drei Flughäfen.

Ministerrat ebnet Weg für Forschungsfinanzierungsgesetz

Ministerrat ebnet Weg für Forschungsfinanzierungsgesetz

Wien (APA) - Österreich soll im Frühjahr 2019 ein Forschungsfinanzierungsgesetz bekommen. Darin werden die zentralen Forschungs- und Forschungsfördereinrichtungen des Landes festgelegt, die dann in weiterer Folge drei- bis vierjährige Zielvorgaben mitsamt entsprechender Finanzierung erhalten. Das will der Ministerrat am Mittwoch beschließen. Bisher erhalten die Institutionen vorwiegend Einjahres-Budgets.

Österreichische Öffis laut Studie vergleichsweise günstig

Österreichische Öffis laut Studie vergleichsweise günstig

Wien (APA) - Im internationalen Vergleich zahlen die Österreicher für den öffentlichen Verkehr laut einer Schweizer Studie wenig. Diese hat die Preise für den öffentlichen Verkehr von sieben europäischen Ländern verglichen und zeigt, dass in Österreich vor allem Fahrten innerhalb der Stadt bzw. eines Ballungsraums am günstigsten sind.

Europäische Baubranche legte 2017 zu

Europäische Baubranche legte 2017 zu

Wien (APA) - Die Geschäfte der europäischen Baubranche laufen rund. Der Gesamtumsatz der 20 größten Konzerne, darunter auch die österreichischen Unternehmen Strabag und Porr, stieg gegenüber dem Jahr davor um 5 Prozent, geht aus einer Erhebung des Unternehmensberaters Deloitte hervor. Der Börsenwert der Bauriesen legte den Angaben zufolge um 21 Prozent zu.

EU will ihr internationales Klimaziel für 2030 hochschrauben

EU will ihr internationales Klimaziel für 2030 hochschrauben

Brüssel (APA/dpa) - Die EU-Kommission will das offizielle Klimaziel der Europäischen Union deutlich erhöhen. Für 2030 soll die EU international eine Senkung der Treibhausgase um 45 Prozent zusagen - statt bisher 40 Prozent. "Es ist meine Absicht, diese Frage demnächst den Mitgliedstaaten vorzulegen", erklärte EU-Klimakommissar Miguel Arias Canete der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel.

Großbritannien für härtere EU-Sanktionen gegen Russland

Großbritannien für härtere EU-Sanktionen gegen Russland

London/Washington (APA/Reuters) - Großbritanniens neuer Außenminister Jeremy Hunt drängt auf stärkere EU-Sanktionen gegen Russland. Das geht aus Auszügen einer Rede hervor, die Hunt am Dienstag in Washington halten will. Die Europäische Union müsse "Schulter an Schulter" mit den USA stehen. Russlands Präsident Wladimir Putin mache die Welt "zu einem gefährlicheren Ort". Die EU müsse den Druck erhöhen, damit sich Russland an internationale Regeln halte.

Venezuela bringt neue Geldscheine im Kampf gegen Inflation in Umlauf

Venezuela bringt neue Geldscheine im Kampf gegen Inflation in Umlauf

Caracas (APA/AFP) - Im Kampf gegen die Inflation sind in Venezuela am Montag neue Geldscheine in Umlauf gebracht worden. Die Landeswährung Bolivar verfügt nun über fünf Nullen weniger. Die Maßnahme ist Teil einer Reihe umstrittener Reformen von Staatschef Nicolas Maduro angesichts der schweren Wirtschaftskrise. Die Venezolaner reagierten nervös auf den neuen Bolivar, die meisten Geschäfte blieben nach der Ausgabe der neuen Scheine geschlossen.

Trump schloss Zugeständnisse an Türkei erneut aus

Trump schloss Zugeständnisse an Türkei erneut aus

Washington (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump zeigt im Konflikt mit der Türkei weiter Härte. Er werde der Türkei nicht entgegenkommen, um eine Freilassung des dort festgehaltenen US-Pastors Andrew Brunson zu erwirken, sagte Trump am Montag in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters. "Ich finde es sehr traurig, was die Türkei tut. Ich denke, dass sie einen schrecklichen Fehler begehen", sagte Trump.

1 2 3