Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 26. Juli 2018

Betriebsgeheimnisse sollen vor Gericht stärker geschützt werden

Betriebsgeheimnisse sollen vor Gericht stärker geschützt werden

Wien (APA) - In Österreich soll noch heuer ein Gesetz kommen, das Geschäftsgeheimnisse besser schützt. Ein besonderer Passus dabei wird, wie Firmeninterna und Betriebsgeheimnisse in Gerichtsverfahren gewahrt werden. Denn nach bisheriger Rechtsklage scheuten Firmen bei Geheimnisverletzungen oft den Rechtsweg, weil der Prozessgegner damit praktisch das gesamte Geschäftsgeheimnis erfuhr.

Schläfrigen Angestellten in Japan droht kalte Brise aus Klimaanlage

Schläfrigen Angestellten in Japan droht kalte Brise aus Klimaanlage

Tokio (APA/AFP) - Eine kalte Brise aus der Klimaanlage droht möglicherweise künftig schläfrigen Büro-Angestellten in Japan. Der Klimaanlagen-Hersteller Daikin und der Elektronikkonzern NEC arbeiten an einer Technologie, die müde Mitarbeiter ausfindig und mit kühler Luft wieder munter macht. "Wir hoffen, dieses System 2020 auf den Markt zu bringen", sagte ein Daikin-Sprecher.

Nun offiziell: Arnoldner neuer Chef der Telekom Austria

Nun offiziell: Arnoldner neuer Chef der Telekom Austria

Wien/Mexiko-Stadt (APA) - Wie bereits im April angekündigt wird Thomas Arnoldner Chef der teilstaatlichen Telekom Austria. Er folgt damit dem Argentinier Alejandro Plater nach, der künftig als COO für den operativen Betrieb zuständig sein wird. Verlängert wurde der Vertrag von Finanzchef Siegfried Mayrhofer, teilte die Telekom nach ihrer heutigen Aufsichtsratssitzung mit.

Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hebt Prognosen an

Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hebt Prognosen an

München (APA/Reuters) - Die deutsche MTU Aero Engines traut sich trotz der Anlaufschwierigkeiten mit den neuen Triebwerken für den Airbus A320 einen deutlichen Gewinnzuwachs zu. Der Münchner Triebwerkshersteller schraubte die Prognose für das bereinigte Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) am Donnerstag auf 640 (572,5) Mio. Euro.

Platter hebt "Westachse" in Sachen Arbeitsmarktpolitik hervor

Platter hebt "Westachse" in Sachen Arbeitsmarktpolitik hervor

Innsbruck (APA) - Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat nach der Veröffentlichung der jüngsten Arbeitslosenstatistik auf ein Ost-West-Gefälle hingewiesen. "Ob im Länder- oder Landeshauptstadt-Vergleich - die Westachse ist in Sachen Beschäftigung führend", erklärte Tirols Landeschef am Donnerstag. Dies sei "kein Zufall", sondern Ergebnis einer "abgestimmten Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik".

Egger erzielt Umsatzrekord und großen Gewinn-Zuwachs

Egger erzielt erneut Umsatzrekord und großen Gewinn-Zuwachs

St. Johann in Tirol (APA) - Der Holzkonzern Egger mit Stammsitz in St. Johann in Tirol kann für das abgelaufene Geschäftsjahr erneut mit einem Umsatzrekord aufwarten. Der Umsatz stieg von 2,38 Mrd. Euro im Jahr 2016/2017 auf ein neues Allzeithoch mit 2,68 Mrd. Euro (plus 12,5 Prozent). Der operative Gewinn (EBITDA) erfuhr eine noch größere Steigerung, nämlich um 22,6 Prozent, von 363,7 Mio. Euro auf 445,8 Mio. Euro.

Spanien-Geschäft beflügelt französischen Telekomkonzern Orange

Spanien-Geschäft beflügelt französischen Telekomkonzern Orange

Paris (APA/dpa-AFX) - Der französische Telekomkonzern Orange hat im ersten Halbjahr dank steigender Kundenzahlen in Spanien mehr verdient als erwartet. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe auf vergleichbarer Basis um gut drei Prozent auf knapp 6 Mrd. Euro zugelegt, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Paris mit.

Deutsche Arbeitsagenturen bleiben zuversichtlich

Deutsche Arbeitsagenturen bleiben zuversichtlich

Nürnberg (APA/dpa) - Trotz wachsender Konjunkturskepsis blicken Jobvermittler weiter zuversichtlich auf den deutschen Arbeitsmarkt. Sie rechnen nach wie vor mit einer wachsenden Zahl offener Stellen und weniger Arbeitslosen. Deutliche Rückgänge wie im ersten Halbjahr sind aber nicht mehr zu erwarten.

Nissan meldete Gewinnrückgang von 28 Prozent

Nissan meldete Gewinnrückgang von 28 Prozent

Yokohama (APA/dpa) - Steigende Rohmaterialpreise und ungünstige Wechselkurse drücken den Gewinn des japanischen Autobauers Nissan. Wie der Renault-Partner am Donnerstag bekannt gab, brach der Betriebsgewinn im Quartal bis Ende Juni im Jahresvergleich um 28,8 Prozent auf 109,7 Mrd. Yen (845 Mio. Euro) ein.

Conti-Aufsichtsrat segnet Pläne für Teilbörsengang von Sparte ab

Conti-Aufsichtsrat segnet Pläne für Teilbörsengang von Sparte ab

Hannover (APA/Reuters) - Der Zulieferer Continental stellt die Weichen für eine neue dezentrale Konzernstruktur. Der Aufsichtsrat gab am Donnerstag grünes Licht für das Vorhaben, das der Vorstand des Dax-Konzerns aus Hannover vergangene Woche bereits erläutert hatte. Demnach soll ab 2020 eine Holding mit den drei Unternehmensbereichen Rubber, Automotive und Powertrain entstehen.

Juncker/Trump-Deal - China sieht Grundsatzeinigung positiv

Juncker/Trump-Deal - China sieht Grundsatzeinigung positiv

Washington (APA/dpa) - China sieht die grundsätzliche Einigung zwischen der EU und den USA im Handelsstreit positiv - ein Ende des eigenen Konflikts mit Washington ist für Peking aber noch nicht in Sicht. Die Verhandlungen seien bisher nicht wieder aufgenommen worden, sagte der Sprecher des chinesischen Handelsministeriums, Gao Feng, am Donnerstag.

Barbie-Hersteller Mattel streicht 2.200 Stellen

Barbie-Hersteller Mattel streicht 2.200 Stellen

New York (APA/AFP) - Barbie-Hersteller Mattel streicht 2.200 Stellen weltweit und verkauft seine Werke in Mexiko. Das Unternehmen will in den kommenden zwei Jahren insgesamt 650 Mio. Dollar (556 Mio. Euro) einsparen, wie Mattel am Mittwoch mitteilte. Der Verlust stieg von rund 56 Mio. Dollar im zweiten Quartal 2017 auf mittlerweile 241 Mio. Dollar.

Juncker/Trump-Deal - Paris hat Einwände gegen Grundsatzvereinbarung

Juncker/Trump-Deal - Paris hat Einwände gegen Grundsatzvereinbarung

Paris/Washington (APA/dpa) - Frankreich hat kühl auf die Grundsatzvereinbarung von US-Präsident Donald Trump und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zur Beilegung des Handelskonflikts reagiert. Die Rückkehr zum Dialog sei zwar zu begrüßen. Über Handel müsse aber auf einer klaren Grundlage und nicht unter Druck verhandelt werden, forderte Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire am Donnerstag in Paris.

Neue Krebsmedikamente stützen AstraZeneca

Neue Krebsmedikamente stützen AstraZeneca

London (APA/dpa-AFX) - Der britisch-schwedische Pharmakonzern AstraZeneca steckt den Umsatzrückgang bei seinem in die Jahre gekommenen Cholesterinsenker Crestor inzwischen deutlich besser weg. Vor allem dank neuer Krebsmedikamente stieg der Umsatz im zweiten Quartal um 2 Prozent auf rund 5,2 Mrd. Dollar (4,4 Mrd. Euro), wie AstraZeneca am Donnerstag mitteilte. Im ersten Quartal war der Konzernumsatz noch gesunken.

Diageo profitiert von Baileys und Johnnie Walker

Diageo profitiert von Baileys und Johnnie Walker

London (APA/dpa-AFX) - Der weltgrößte Schnapsbrenner Diageo hat im vergangenen Geschäftsjahr von guten Geschäften in Europa, der Türkei und Lateinamerika profitiert. Dort legte der Absatz am stärksten zu. Unter den weltweit vertretenen Marken stachen Baileys, Johnnie Walker und Tanqueray hervor.

Fußball-WM füllt Kassen von Bier-Weltmarktführer Anheuser-Busch

Fußball-WM füllt Kassen von Bier-Weltmarktführer Anheuser-Busch

Brüssel/Leuven (APA/Reuters) - Die Fußball-Weltmeisterschaft lässt die Großbrauerei Anheuser-Busch InBev jubeln. Nicht zuletzt dank des Turniers rechnet der Anbieter von Marken wie Budweiser, Beck's, Löwenbräu oder Corona mit kräftigen Steigerungen bei Umsatz und Betriebsgewinn, wie der in Belgien ansässige Konzern am Donnerstag mitteilte.

Facebook-Aktie droht nach trübem Ausblick Rekord-Tagesverlust

Facebook-Aktie droht nach trübem Ausblick Rekord-Tagesverlust

Frankfurt/Menlo Park (APA/Reuters) - Ein Quartalsergebnis unter Markterwartungen und ein pessimistischer Ausblick brocken Facebook einen Kurssturz ein. Nachdem die Aktien des Online-Netzwerks als Reaktion auf die Zahlen zunächst zeitweise um fast ein Viertel eingebrochen waren, notierten sie im vorbörslichen US-Geschäft am Donnerstag noch 17 Prozent im Minus. Damit stehen sie vor dem größten Tagesverlust seit dem Börsengang 2012.

Deutsche Autobauer erfreut über Juncker/Trump-Deal im Handelsstreit

Deutsche Autobauer erfreut über Juncker/Trump-Deal im Handelsstreit

Frankfurt/Washington (APA/Reuters) - Die deutschen Auto-Hersteller haben den jüngsten Deal im Handelsstreit zwischen der EU und den USA begrüßt. "Dieses Signal der Deeskalation ist wichtig und nach den Entwicklungen der vergangenen Wochen ein großer Schritt nach vorn", teilte der Branchenverband VDA am Donnerstag mit.

Nach Marchionnes Tod: Fiat/Chryslers-Aktie auf Talfahrt

Nach Marchionnes Tod: Fiat/Chryslers-Aktie auf Talfahrt

Rom (APA) - Nach dem Tod des langjährigen Fiat-Chryslers-Chefs Sergio Marchionne ist der Börsenwert des italo-amerikanischen Autobauers wegen Kursverlusten um vier Milliarden Euro gesunken. Die Kapitalisierung fiel am Mittwoch von 25,65 Milliarden auf 21,67 Mrd. Euro.

TV-Gruppe Sky wird begehrenswerter: Kundenzahl steigt

Umworbene TV-Gruppe Sky wird begehrenswerter: Kundenzahl steigt

London (APA/dpa) - Die britische Sendergruppe Sky wird dank guter Geschäfte als Übernahmeziel attraktiver. Im Geschäftsjahr 2017/18, das im Juni endete, stieg die Zahl der zahlenden Kunden um mehr als eine halbe Million auf gut 23 Millionen, wie der Konzern am Donnerstag in London mitteilte. Alleine in Deutschland und Österreich kamen rund 200.000 Nutzer hinzu. Das trieb Umsatz und Gewinn.

1 2 3 4