Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 12. Juli 2018

EU: Grünes Licht für 83-Mrd-Dollar-Deal Linde-Praxair

EU: Grünes Licht für 83-Mrd-Dollar-Deal Linde-Praxair

Brüssel (APA/Reuters) - Die EU-Wettbewerbshüter sind nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters kurz davor, die 83 Mrd. Dollar (knapp 71 Mrd. Euro) schwere Fusion des deutschen Industriegase-Konzerns Linde mit dem US-Rivalen Praxair zu genehmigen.

Handelskrieg - China: Die USA sind "ein Rüpel"

Handelskrieg - China: Die USA sind "ein Rüpel"

Genf (APA/Reuters) - China wirft den USA im Handelsstreit Kriegstreiberei vor. Die Volksrepublik und die USA hätten Gespräche geführt und diese seien gut vorangekommen, doch die Regierung in Washington habe das ignoriert und einen Handelskrieg angezettelt, sagte Vize-Handelsminister Wang Shouwen am Donnerstag. "Die Vereinigten Staaten haben den Krieg begonnen."

Russland setzt nach Fußball-WM auf Wachstum im Tourismus

Russland setzt nach Fußball-WM auf Wachstum im Tourismus

Moskau (APA/Reuters) - Russland hofft nach der Fußball-WM auf wesentlich mehr Touristen. Sie erwarte ein deutliches Plus bei der Zahl ausländischer Urlauber, sagte die stellvertretende Regierungschefin Olga Golodez in einem am Donnerstag veröffentlichten Reuters-Interview.

Nachfrage nach deutschen Oberklasse-Autos wächst weiter

Nachfrage nach deutschen Oberklasse-Autos wächst weiter

München/Stuttgart (APA/dpa) - Deutsche Oberklasse-Autos sind weltweit gefragt wie nie: Mercedes, BMW, Audi und Porsche haben im ersten Halbjahr jeweils mehr Fahrzeuge verkauft als in der ersten Hälfte 2017. Zusammen erreichten sie einen Marktanteil von rund 80 Prozent - und das liege auch an ihren Innovationen, sagte Experte Stefan Bratzel von der Fachhochschule Bergisch-Gladbach am Donnerstag.

trend Nr. 26-27/2018: Was DU deiner Firma wert bist

Mays Regierung stellte Brexit-Weißbuch im Unterhaus vor

Mays Regierung stellte Brexit-Weißbuch im Unterhaus vor

London (APA/AFP/dpa/Reuters) - Nach der Rebellion in ihrem Kabinett hat die britische Premierministerin ihren Brexit-Plan am Donnerstag ins Unterhaus eingebracht. Aus Protest gegen das Weißbuch waren bereits zwei Brexit-Hardliner in Mays Kabinett zurückgetreten, auch die Vorstellung im Parlament startete turbulent: Die Sitzung musste wegen Zwischenrufen bei der Rede von Brexit-Minister Dominic Raab unterbrochen werden.

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter

Ronaldo-Wechsel: Zwischen Euphorie und Streik der Fiat-Arbeiter

Der Transfer des portugiesischen Fußballstars Cristiano Ronaldo (CR7) spaltet: Fans sind zum Teil begeistert, Aktionäre werfen die Aktien von Juventus Turin aus dem Depot. Und die Fiat-Arbeiter werden streiken. CR7 fühlte sich zuletzt unterbezahlt.

Putin verlängerte Einfuhrstopp für EU-Lebensmittel bis Ende 2019

Putin verlängerte Einfuhrstopp für EU-Lebensmittel bis Ende 2019

Moskau (APA/AFP) - Russland verlängert seinen seit Sommer 2014 geltenden Einfuhrstopp für Lebensmittel aus der EU bis Ende 2019. Präsident Wladimir Putin unterzeichnete am Donnerstag ein entsprechendes Dekret. Das Einfuhrverbot gilt für die meisten landwirtschaftlichen Produkte aus dem Westen, vor allem aus der Europäischen Union.

EZB-Protokoll - Währungshüter halten Zinsausblick bewusst offen

EZB-Protokoll - Währungshüter halten Zinsausblick bewusst offen

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) will an der Nullzinspolitik so lange wie nötig festhalten, um eine dauerhafte Entwicklung der Inflation in Richtung ihrer Zielmarke von knapp zwei Prozent sicherzustellen.

Trump droht EU wieder mit Autozoll und macht Front gegen Nord Stream

Trump droht EU wieder mit Autozoll und macht Front gegen Nord Stream

Brüssel/Berlin (APA/Reuters) - Trotz jüngster Entspannungssignale macht US-Präsident Donald Trump im Handelsstreit mit Europa weiter Druck. Am Rande des NATO-Gipfels in Brüssel warnte er die Europäer am Donnerstag, dass Abgaben auf europäische Autos nicht vom Tisch seien. Am 25. Juli würden neue Gespräche mit der EU über Handelsfragen beginnen. Falls Europa nicht redlich verhandeln sollte, werde es zu Maßnahmen kommen.

Hersteller von Luxusparfüm darf Händler Vertrieb auf Amazon verbieten

Hersteller von Luxusparfüm darf Händler Vertrieb auf Amazon verbieten

Frankfurt (APA/AFP) - Der Kosmetikanbieter Coty darf seinen Vertriebspartnern verbieten, dass sie seine Produkte über die Handelsplattform Amazon verkaufen. Das Oberlandesgericht Frankfurt setzte damit am Donnerstag eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) um.

Freihandelsabkommen zwischen EU und Japan vor Unterschrift

Freihandelsabkommen zwischen EU und Japan vor Unterschrift

Wien/Brüssel/Tokio (APA) - Das Handelsabkommen JEFTA zwischen der Europäischen Union (EU) und Japan steht vor der Unterschrift. Eigentlich hätte es bereits gestern, Mittwoch, in Brüssel unterzeichnet werden sollen. Japans Premierminister Shinzo Abe hatte aber alle Auslandsreisen wegen der Unwetterkatastrophe in seiner Heimat abgesagt. Nun ist die Unterzeichnung für kommenden Dienstag (17. Juli) in Tokio geplant.

Nestle steigt aus Geschäft mit Süßigkeiten in Neuseeland aus

Nestle steigt aus Geschäft mit Süßigkeiten in Neuseeland aus

Vevey (APA/awp/sda) - Nestle steigt aus dem Süßigkeitengeschäft in Neuseeland aus. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern verkauft seine lokalen Marken wie Mackintosh's und Heards an Quadrant Private Equity. Mit dem Deal will Nestle die Kapazitäten in seiner Fabrik in Wiri reduzieren. Davon sind 55 von 270 Stellen betroffen.

EU-Finanzrat - Wenig Fortschritte in Steuerthemen erwartet

EU-Finanzrat - Wenig Fortschritte in Steuerthemen erwartet

Brüssel (APA) - Wenig Fortschritte in Steuerthemen sind Freitag beim EU-Finanzministerrat in Brüssel zu erwarten. Auf dem Programm des ersten ECOFIN unter österreichischem Ratsvorsitz stehen vor allem Debatten über das "reverse charge"-System gegen Mehrwertsteuerbetrug oder eine reduzierte Mehrwertsteuer auf elektronische Veröffentlichungen. Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) leitet die Sitzung.

Britische Regierung legte Grundsätze ihrer Brexit-Vorstellungen vor

Britische Regierung legte Grundsätze ihrer Brexit-Vorstellungen vor

London (APA/Reuters/dpa) - Die britische Regierung hat ihre Vorstellungen für den Brexit und das Verhältnis des Vereinigten Königreichs für die Zeit nach dem EU-Austritt vorgelegt.

Trump verteidigt harten Kurs gegen Teheran und bietet Deal an

Trump verteidigt harten Kurs gegen Teheran und bietet Deal an

Brüssel (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat seine harte Linie gegenüber dem Iran verteidigt. "Sie behandeln uns jetzt mit viel mehr Respekt", sagte Trump am Donnerstag auf einer Pressekonferenz am Rande des NATO-Gipfels in Brüssel mit Blick auf den US-Ausstieg aus dem Atomabkommen. Zugleich äußerte er sich bereit, einen "Deal" mit TEheran zu machen.

Blockchain-Mekka Gondo
Das Krypto-Dorf in den Alpen

Gondo - Das Krypto-Dorf in den Alpen

Im kleinen Schweizer Bergdorf Gondo herrscht Goldgräberstimmung. Es ist ein Magnet für neue Blockchain-Unternehmen geworden. Was sie anlockt? Billiger Strom.

Satte Strafe: Kartellwächter verdonnern Edelstahlfirmen

Satte Strafe: Kartellwächter verdonnern Edelstahlfirmen

Wien/Linz (APA) - Das deutsche Bundeskartellamt hat gegen sechs Edelstahlunternehmen, einen Branchenverband und zehn verantwortliche Personen eine Geldstrafe von in Summe rund 205 Mio. Euro wegen illegaler Preisabsprachen und des Austauschs wettbewerblich sensibler Informationen verhängt, wie die Behörde heute, Donnerstag, mitteilte. Die voestalpine diente als Kronzeuge und geht daher straffrei aus.

Deutscher Minister: Keine direkte ESM-Rekapitalisierung von Banken

Deutscher Minister: Keine direkte ESM-Rekapitalisierung von Banken

Brüssel/Berlin (APA/Reuters) - Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz will den Euro-Rettungsfonds ESM nach dessen Umbau nicht mit der Aufgabe einer direkten Rekapitalisierung von Banken betrauen. Von dieser Aufgabe müsse der ESM befreit sein, sagte Scholz am Donnerstag vor dem Wirtschafts- und Währungsausschusses des EU-Parlaments in Brüssel.

Internet der Dinge verschärft IT-Fachkräftemangel

Internet der Dinge verschärft IT-Fachkräftemangel

Wien (APA) - In Oberösterreich brummt die Wirtschaft, Vorzeigebetriebe wie KTM suchen mit Nachdruck Fachkräfte - und erschweren damit die Mitarbeitersuche für IT-Betriebe. Denn Industrie und Handwerk setzen zunehmend auf die Digitalisierung - Stichwort "Internet der Dinge" oder "Industrie 4.0" - und somit Mitarbeiter mit entsprechender Ausbildung.

1 2