Archivsuche

Artikel vom Montag, 4. Juni 2018

Griechische Wirtschaft überrascht mit kräftigem Wachstum

Griechische Wirtschaft überrascht mit kräftigem Wachstum

Athen (APA/Reuters) - Die griechische Wirtschaft ist im ersten Quartal durchgestartet. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte um 0,8 Prozent zu, wie das Statistikamt am Montag in Athen mitteilte. Damit fiel das Plus doppelt so kräftig aus wie im Schnitt der Eurozone. Die griechische Wirtschaft wächst bereits seit fünf Quartalen ununterbrochen. Ende 2017 hatte es allerdings nur zu einem Plus von 0,2 Prozent gereicht.

Einigung: ORF vergibt Auftragsvolumen von 305 Mio. Euro bis 2021

Einigung: ORF vergibt Auftragsvolumen von 305 Mio. Euro bis 2021

Wien (APA) - Mit der feierlichen Vertragsunterzeichnung im Bundeskanzleramt haben am Montag ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, die Branche und Medienminister Gernot Blümel (ÖVP) das Auftragsvolumen für die kommenden drei Jahre fixiert: Insgesamt 305 Mio. Euro sollen 2019, 2020 und 2021 in österreichische Serien, Dokumentationen und Filme fließen - nach 300 Mio. Euro im Vergleichszeitraum bis 2018.

Kika/Leiner sucht Ausweg nach Ausfall der Warenkreditversicherung

Kika/Leiner sucht Ausweg nach Ausfall der Warenkreditversicherung

St. Pölten/Sandton (APA) - Der Ausfall der Warenkreditversicherung für den Kika/Leiner-Mutterkonzern Steinhoff bringt die heimische Möbelkette mit mehr als 5.000 Mitarbeitern unter Druck. Am Freitag hatten große Kreditversicherer entschieden, etwaige Forderungsausfälle für Steinhoff-Lieferanten weltweit nicht mehr abzusichern.

Airbus - Keine Panik über Orderrückgang beim A330neo

Airbus - Keine Panik über Orderrückgang beim A330neo

Sydney (APA/Reuters) - Airbus sieht nach den Worten von Vertriebschef Eric Schulz den Bestellrückgang für das wichtige Flugzeugmodell A330neo gelassen. Im Marktsegment der Großraumflugzeuge hatte sich zuletzt immer öfter Boeing mit seinem Modell 787 gegen den A330 durchgesetzt. "Die Welt ist immer noch voller Möglichkeiten, was Großraumflugzeuge angeht", sagt Schmidt.

US-Strafzölle - China äußert "Bedauern" über EU-Beschwerde bei WTO

US-Strafzölle - China äußert "Bedauern" über EU-Beschwerde bei WTO

Peking (APA/AFP) - China hat mit "Bedauern" auf die Beschwerde der EU gegen die Volksrepublik bei der Welthandelsorganisation WTO reagiert. Die chinesische Regierung habe dem Schutz geistigen Eigentums immer große Wichtigkeit beigemessen und viele wirkungsvolle Maßnahmen getroffen, um die Rechte und Interessen einheimischer und ausländischer Inhaber zu schützen, erklärte das chinesische Handelsministerium am Sonntag.

Fünf Sterne-Chef Di Maio will sofort Renzis Arbeitsmarktreform ändern

Fünf Sterne-Chef Di Maio will sofort Renzis Arbeitsmarktreform ändern

Rom (APA) - Der Chef der italienischen Fünf Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, Vizepremier und Arbeitsminister in der neuen Regierung in Rom, setzt sich ehrgeizige Ziele. Als Priorität seines Ressorts nannte er die Änderung der von der Regierung von Ex-Premier Matteo Renzi (2014-2016) verabschiedeten Arbeitsmarktreform.

Lufthansa rechnet erneut mit Rekord-Sommer

Lufthansa rechnet erneut mit Rekord-Sommer

Sydney/Frankfurt (APA/Reuters) - Die AUA-Mutter Lufthansa rechnet im Sommer erneut mit Bestmarken bei den Flugbuchungen. "Wir erwarten sogar, die Rekordzahlen aus dem Sommer 2017 zu übertreffen", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Montag am Rande eines Branchentreffens in Sydney zur Nachrichtenagentur Reuters. Sowohl die Auslastung der Flieger als auch die Durchschnittserlöse pro Passagier sähen positiv aus.

Facebook tritt erstmals auf CeBIT auf, auch Red Bull erstmals dabei

Facebook tritt erstmals auf CeBIT auf, auch Red Bull erstmals dabei

Düsseldorf (APA/dpa) - Die CeBIT hat erstmals Facebook als Aussteller gewonnen. Der Internetkonzern werde in der Halle "Disruptive Technologies" mit einem Stand und auf verschiedenen Bühnen mit Sprechern vertreten sein, erklärte das Unternehmen gegenüber dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Neue Aussteller seien auch die Bertelsmann-Tochter Arvato und der ADAC.

Inflation in der Türkei stieg vor Wahlen auf mehr als 12 Prozent

Inflation in der Türkei stieg vor Wahlen auf mehr als 12 Prozent

Ankara/Frankfurt (APA/dpa) - Vor den Wahlen in der Türkei hat die Inflation nach starken Kursverlusten der Landeswährung Lira kräftig zugelegt. Im Mai sei die Inflationsrate auf 12,15 Prozent gestiegen, teilte das nationale Statistikbüro am Montag in Ankara mit. Damit hat die Teuerung in dem Schwellenland den höchsten Stand seit November erreicht. Im April war die Inflation noch deutlich tiefer bei 10,85 Prozent gelegen.

Vodafone gewinnt Deutsche Bahn als Kunden für sein Maschinennetz

Vodafone gewinnt Deutsche Bahn als Kunden für sein Maschinennetz

Düsseldorf (APA/dpa) - Vodafone hat die Deutsche Bahn als neuen Großkunden in seinem Netz für vernetzte Technik gewonnen. Der Verkehrskonzern werde darüber seine Unternehmensstandorte verbinden, teilte Vodafone am Montag mit. Die tägliche Raumbuchung für Mitarbeiter soll auf diese Weise deutlich erleichtert werden und die oft lange Suche nach geeigneten Arbeits- und Projekträumen entfallen.

Bayer erwartet 2018 Trendwende im Agrargeschäft - Mehr Wachstum

Bayer erwartet 2018 Trendwende im Agrargeschäft - Mehr Wachstum

Frankfurt (APA/Reuters) - Bayer geht unverändert für 2018 von einer Trendwende im Agrargeschäft aus. "Blicken wir auf das laufende Jahr, so wird zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein etwas stärkeres Marktwachstum erwartet", sagte Vorstandschef Werner Baumann am Montag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten laut Redetext.

Inflation in der Türkei stieg vor Wahlen auf mehr als 12 Prozent

Inflation in der Türkei stieg vor Wahlen auf mehr als 12 Prozent

Ankara/Frankfurt (APA/dpa) - Vor den Wahlen in der Türkei hat die Inflation nach starken Kursverlusten der Landeswährung Lira kräftig zugelegt. Im Mai sei die Inflationsrate auf 12,15 Prozent gestiegen, teilte das nationale Statistikbüro am Montag in Ankara mit. Damit hat die Teuerung in dem Schwellenland den höchsten Stand seit November erreicht. Im April war die Inflation noch deutlich tiefer bei 10,85 Prozent gelegen.

Luxusgüterkonzern Richemont verkauft Ledermarke Lancel

Luxusgüterkonzern Richemont verkauft Ledermarke Lancel

Zürich/Bellevue (APA/Reuters) - Der Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont verkauft den Lederwaren-Hersteller Lancel an den italienischen Aktentaschenproduzenten Piquadro. Der Verkauf werde keinen merklichen Einfluss auf die Bilanz, den Cashflow oder das Jahresergebnis 2018/19 (per Ende März) haben, teilte der hinter der französischen LVMH-Gruppe zweitgrößte Luxusgüterhersteller am Montag mit.

Start-up-Anschub für innovative Teenager

Die Startup-Challenge Austria hat zum zweiten Mal einen Wettbewerb für die jüngsten der Jungunternehmer veranstaltet. Das Echo bei den Kandidaten, die ihre Ideen präsentiert haben, war groß. Und der Wettbewerb der Teen-Entrepreneure soll weiter wachsen.

Apple gibt Ausblick auf kommende Software bei Entwicklerkonferenz

Apple gibt Ausblick auf kommende Software bei Entwicklerkonferenz

San Jose (Kalifornien) (APA/dpa) - Von Apple wird am Montag ein Ausblick auf die künftige Marschrichtung bei Software für iPhones, iPads und Mac-Computer erwartet. Laut Medienberichten werden zum Auftakt der hauseigenen Entwicklerkonferenz WWDC (ab 19.00 Uhr MESZ) unter anderem Funktionen vorgestellt, die einer übermäßigen iPhone-Nutzung vorbeugen sollen.

Energie für Haushalte im März nur um 0,3 Prozent über Vorjahr

Energie für Haushalte im März nur um 0,3 Prozent über Vorjahr

Wien (APA) - Die Energiepreise für Österreichs Haushalte sind im März im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,3 Prozent gestiegen, geht aus dem von der Österreichischen Energieagentur berechneten Energiepreisindex (EPI) hervor. Verteuert haben sich vor allem Brennholz, Heizöl, Fernwärme und Diesel. Billiger waren Gas, Superbenzin und Strom. Gegenüber Februar 2018 sanken die Haushaltsenergiepreise um 0,6 Prozentpunkte.

Luftfahrtbranche senkt ihre Gewinnprognose um zwölf Prozent

Luftfahrtbranche senkt ihre Gewinnprognose um zwölf Prozent

Sydney (APA/Reuters) - Die internationale Luftfahrtbranche hat wegen steigender Arbeits- und Treibstoffkosten ihre Gewinnerwartung für das laufende Jahr deutlich gesenkt. Der Branchenverband IATA, der rund 280 Fluggesellschaften weltweit vertritt, teilte am Montag in Sydney mit, die Branche erwarte für 2018 nur noch einen Gewinn von 33,8 Milliarden Dollar - zwölf Prozent unter der bisherigen Schätzung.

1 2 3