Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 28. Juni 2018

50 Millionen Kapitalrunde für TourRadar

Im Zuge einer 50 Millionen US-Dollar Series C Kapitalrunde des Reise-Portals TourRadar GmbH – angeführt vom amerikanischen Growth-Investor TCV - hat der aws Gründerfonds seine Anteile an der Plattform abgegeben.

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend stark gestiegen

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe überraschend stark gestiegen

Washington (APA/dpa-AFX) - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend stark gestiegen. Sie legten um 9.000 auf 227.000 zu, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten mit 220.000 Anträgen gerechnet.

OMV finalisierte Verkauf des Upstream-Geschäfts in Pakistan

OMV finalisierte Verkauf des Upstream-Geschäfts in Pakistan

Wien (APA) - Der börsennotierte Mineralölkonzern OMV hat den heuer im Februar angekündigten Verkauf von Upstream-Aktivitäten in Pakistan heute, Donnerstag, abgeschlossen. Die OMV Pakistan ging um rund 158 Mio. Euro an die Dragon Prime Hong Kong Limited, eine 100-Prozent-Tochter des Explorations- und Produktionsunternehmens United Energy Group Limited, wie die OMV mitteilte.

Generali macht mit Portfolio-Verkauf ernst

Generali macht mit Portfolio-Verkauf ernst - Insider

München/Frankfurt (APA/Reuters) - Der Verkauf von vier Millionen Lebensversicherungspolizzen aus dem Bestand von Generali Leben Deutschland rückt einen Schritt näher. Der italienische Versicherer Generali wolle in Kürze exklusive Verhandlungen mit dem Bestandsmanager Viridium aufnehmen, der dem Finanzinvestor Cinven und der Hannover Rück gehört, sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen am Donnerstag.

trend Nr. 25/2018: René Benko - der XXL-Tycoon

Deutsche Länder wollen Hilfen für Autozulieferer

Deutsche Länder wollen Hilfen für Autozulieferer

Gonnesweiler (APA/dpa) - Die deutschen Bundesländer fordern stärkere Hilfen für mittelständische Autozulieferer. Nötig sei eine "substanzielle Intensivierung" der Förderung, damit sich die Firmen auf E-Mobilität und autonomes Fahren einstellen könnten, erklärten die Wirtschaftsminister am Donnerstag im saarländischen Gonnesweiler.

E-Bike-Branche hofft auf Kunden in Handwerk und Dienstleistungen

E-Bike-Branche hofft auf Kunden in Handwerk und Dienstleistungen

Friedrichshafen (APA/dpa) - Die Hersteller von Fahrrädern mit Elektroantrieb setzen auf zusätzliche E-Bike-Kunden in Handwerk und Dienstleistungen. Lastenräder mit E-Antrieb - sogenannte Cargobikes - dürften weiter an Bedeutung gewinnen, hieß es am Donnerstag vor der Fachmesse Eurobike in Friedrichshafen am Bodensee, auf der ab 8. Juli Neuheiten vorgestellt werden.

Chefwechsel bei Boschs Autozuliefersparte

Chefwechsel bei Boschs Autozuliefersparte

Gerlingen (APA/Reuters) - Der deutsche Technologiekonzern Bosch wechselt den Chef seiner größten Sparte Autozulieferung aus und vergrößert die Führungsetage. Der bisherige Leiter von "Mobility Solutions", Rolf Bulander (59), gehe mit Jahresende in den Ruhestand, teilte der Stiftungskonzern am Donnerstag mit.

Wirtschaftskammer profitierte 2017 von guter Konjunktur: Umlagenplus

Wirtschaftskammer profitierte 2017 von guter Konjunktur: Umlagenplus

Wien (APA) - Dank der gut laufenden Konjunktur hat die Wirtschaftskammer (WKÖ) 2017 mehr Kammerumlagen eingenommen und unterm Strich einen Gewinn ausgewiesen. Mit Umlagen von 218 Mio. Euro wurde der Voranschlag deutlich übertroffen, teilte WKÖ-Vizepräsident Richard Schenz am Donnerstag mit. Die von allen Mitgliedsbetrieben zu zahlenden Umlagen sind die Hauptfinanzierungsquelle der Kammer.

WM-Aus ärgert auch die deutsche Wirtschaft

WM-Aus ärgert auch die deutsche Wirtschaft

Berlin (APA/Reuters) - Das erstmalige Aus einer deutschen Fußballnationalmannschaft in einer WM-Vorrunde geht auch an der Wirtschaft in Deutschland nicht ganz spurlos vorbei: Gastwirte befürchten weniger Umsatz, Einzelhändler bangen um das Zusatzgeschäft mit WM-Artikeln wie Trikots, Werber rechnen mit einer kleinen Delle nach dem Imageverlust für "Die Mannschaft", die ein begehrter Reklameträger ist.

EZB kauft 2019 deutsche Titel für 50 Milliarden Euro

EZB kauft 2019 deutsche Titel für 50 Milliarden Euro

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Einschätzung der deutschen Bundesfinanzagentur im nächsten Jahr rund 50 Mrd. Euro an deutschen Staatsanleihen erwerben. So wolle die EZB ihren Anleihenbestand weiterhin stabil halten, teilte Geschäftsführer Tammo Diemer der Nachrichtenagentur Reuters per E-Mail mit.

Ifo-Chef Fuest gegen Digitalsteuer

Ifo-Chef Fuest gegen Digitalsteuer

München (APA/dpa) - Ifo-Präsident Clemens Fuest hat vor einer Steuer auf den Umsatz großer Digitalkonzerne gewarnt. Sie würde vor allem US-Firmen treffen und "wäre eher ein Instrument im Handelskrieg", sagte Fuest am Donnerstag in München. Die heutigen Steuern begünstigten digitale Unternehmen wegen ihrer Forschungsintensität.

Tesla-Chef Musk - Geisel selbstgesteckter Produktionsziele

Tesla-Chef Musk - Geisel selbstgesteckter Produktionsziele

Palo Alto (Kalifornien)/Hamburg (APA/Reuters) - Wenn Elon Musk die Bühne betrat, feierten ihn seine Anhänger vor wenigen Monaten noch als Vordenker in Sachen Elektromobilität oder gar als Erlöser. Der Jubel, der dem Tesla-Chef entgegenbrandete, kannte keine Grenzen, wenn der Elektroauto-Pionier das Geheimnis um ein neues Elektro-Auto oder eines seiner Raumfahrtprojekte lüftete. Inzwischen ist der Stern des Visionärs allerdings etwas verblasst.

CETA - Wie sich der Standpunkt von Landeschefs veränderte

CETA - Wie sich der Standpunkt von Landeschefs veränderte

Wien/Bregenz/Graz (APA) - Gegner des Freihandelsabkommens CETA wie die Nicht-Regierungsorganisation (NGO) Greenpeace haben heute unter anderm darauf verwiesen, dass die Länderkammer heute gegen die Beschlusslage der Bundesländer vom Oktober 2017 gestimmt habe. Das tat zuletzt auch die SPÖ. Mit Stimmen von ÖVP und FPÖ sagte der Bundesrat "Ja" zur Ratifizierung des Abkommens.

CETA - Freihandelsabkommen passierte nun auch Bundesrat

CETA - Freihandelsabkommen passierte nun auch Bundesrat

Wien (APA) - Der Bundesrat hat heute der Ratifizierung des EU-Kanada-Freihandelsabkommens CETA zugestimmt. Das geschah laut Informationen der Parlamentskorrespondenz in einer namentlichen Abstimmung mit 38 zu 21 von 59 abgegebenen Stimmen. Die Regierungsfraktionen ÖVP und FPÖ waren wie im Nationalrat dafür. Die Gegenstimmen kamen von SPÖ und Grünen.

Was Sprit in den Urlaubsländern kostet - Die Übersicht

In den meisten Ländern Europas ist Tanken teurer als in Österreich. Die Extrakosten im Ausland sind teilweise erheblich. Was der Sprit in welchen Ländern kostet.

Zumtobel-Chef sieht 2018/19 als "Übergangsjahr"

Zumtobel-Chef sieht 2018/19 als "Übergangsjahr"

Wien/Dornbirn (APA) - Der börsennotierte Leuchtenhersteller Zumtobel ist nach dem Verlustjahr 2017/18 auf Restrukturierungskurs. Die Kosten müssen runter, auf dem Prüfstand sind unter anderem Strukturen, Geschäftsbereiche, Produkte. 2018/19 ist für den neuen Vorstandschef Alfred Felder ein "Übergangsjahr", in dem das operative Geschäft stabilisiert und das Fundament für profitables Wachstum gelegt werden soll.

Pillen von Amazon: US-Handelsriese kauft Versandapotheke Pillpack

Pillen von Amazon: US-Handelsriese kauft Versandapotheke Pillpack

Seattle (APA/dpa) - Amazon steigt mit der Übernahme der US-amerikanischen Online-Apotheke PillPack in den Medikamentenhandel ein. PillPack spezialisiert sich auf die Betreuung von Patienten, die Arzneimittel auf Rezept bekommen: Die Firma stellt die Medikamente zusammen und organisiert den Versand. Amazon nannte am Donnerstag keinen Kaufpreis.

VW-Betriebsratschef besorgt über scharfe CO2-Vorschriften

VW-Betriebsratschef besorgt über scharfe CO2-Vorschriften

Wolfsburg/Stuttgart (APA/Reuters) - Zu scharfe Klimaschutzvorschriften könnten die Autoindustrie in Europa nach Befürchtung von VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh in die Bredouille bringen. So müsste Volkswagen bis 2025 gut eine Million Elektroautos verkaufen, um die von der EU vorgeschlagenen strengeren Ziele zum Kohlendioxid-Ausstoß einhalten zu können.

Öffentliche Schulden Mazedoniens 2017 bei knapp 48 Prozent

Öffentliche Schulden Mazedoniens 2017 bei knapp 48 Prozent

Skopje (APA) - Die öffentlichen Schulden Mazedoniens haben sich im Vorjahr auf 4,78 Milliarden Euro, bzw. knapp 48 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) belaufen. Die Presseagentur Makfax meldete dies auf ihrem Internetportal unter Berufung auf Angaben des Finanzministeriums.

1 2 3