Archivsuche

Artikel vom Freitag, 22. Juni 2018

CEO-Gagen: Die Top-Verdiener in Europas Konzernen

Die Bezüge der Vorstandschefs der führenden börsenotierten Unternehmen Europas sind den Berechnungen der hkp Group zufolge im Jahr 2017 um durchschnittlich 2,7 Prozent gestiegen. Der Bestverdiener ist weiterhin der aus Österreich stammende Roche-Vorstandschef Severin Schwan mit einer Direktvergütung von 13 Millionen Euro.


PRO-GE Bundesvorsitzender Rainer Wimmer

12-Stunden-Tag: Gewerkschaft geht in Kampfstellung

Die Gewerkschaft rüstet sich zum Widerstand gegen die Arbeitszeitflexibilisierung und verspricht der Bundesregierung "heftigen Gegenwind". Ab Montag starten Betriebsversammlungen, für 26. Juni ist eine Demo in Linz geplant, am 30. Juni in Wien.

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.

Signa-CEO René Benko

Benko gibt Kika/Leiner keine Standort- oder Beschäftigungsgarantie

Nach mitunter aufreibenden Verhandlungen hat René Benko die Übernahme der Höbelhandelsketten Kika und Leiner fixiert und bei der Wettbewerbsbehörde angemeldet. Für die Mitarbeiter sind zumindest die Urlaubsgelder gesichert, eine Beschäftigungsgarantie gibt der neue Eigentümer aber ebenso wenig ab wie eine Standortgarantie.

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.

Gegenwind für Berlin und Paris bei der Eurozonen-Reform

Gegenwind für Berlin und Paris bei der Eurozonen-Reform

Die deutsch-französischen Pläne für eine Reform der Eurozone stoßen bei einer Reihe von EU-Partnern auf Vorbehalte. Beim Treffen der europäischen Finanzminister in Luxemburg meldeten Diplomaten zufolge ein Dutzend Länder Bedenken an.

OPEC dreht Ölhahn ein bisschen weiter auf

OPEC dreht Ölhahn ein bisschen weiter auf

Wien (APA/dpa) - Das Ölkartell OPEC hat sich auf eine Ausweitung der Öl-Förderung geeinigt und will so künftig das selbst auferlegte Förderlimit voll ausschöpfen. Angesichts des aktuellen Spielraums würde das eine zusätzliche Produktion von rund 600.000 Barrel (je 159 Liter) am Tag bedeuten.

Susanne Riess

Wüstenrot-Chefin Riess: "Ein politisches Amt ist nicht karrierefördernd"

15 Jahre nach dem Abschied aus der Politik spricht Susanne Riess über ihre Erfolge und Pläne bei Wüstenrot, kritisiert die EZB, lobt die Regierung Kurz und zeigt Verständnis für Eva Glawischnigs Wechsel zu Novomatic.

Stefan Bergsmann, Österreich-Geschäftsführer Horváth & Partners
Kommentar

Wenn der Controller zum Steuermann wird

SERIE MANAGEMENT COMMENTARY: Gastbeitrag von Stefan Bergsmann; Österreich-Geschäftsführer Unternehmensberatung Horváth & Partners.

Kika/Leiner - Betriebsräte hoffen auf mehr Infos nächste Woche

Kika/Leiner - Betriebsräte hoffen auf mehr Infos nächste Woche

Wien/St. Pölten (APA) - Nach der Vertragsunterzeichnung für die Möbelhandelsketten Kika und Leiner durch Rene Benko und seine Signa-Gruppe heißt es für rund 5.500 Beschäftigte vorerst aufatmen. Noch ist allerdings nicht klar, ob weitere Standorte geschlossen werden. Die Betriebsräte hoffen auf Detailinformationen nächste Woche.

Es werde Licht: Mobiles Geld ermöglicht Heim-Solarsysteme in Afrika

Es werde Licht: Mobiles Geld ermöglicht Heim-Solarsysteme in Afrika

Nairobi (APA/dpa) - Der afrikanische Kontinent hat genug Sonne für Solarenergie. Warum haben dann noch 600 Millionen Menschen keinen Strom? Moderne Kommunikationstechnologie hat eine Lösung gefunden - und bringt Licht ins Dunkel immer mehr afrikanischer Hütten.

30 Jahre DAX: Eine Erfolgsstory mit Schrammen

30 Jahre DAX: Eine Erfolgsstory mit Schrammen

Frankfurt (APA/dpa) - Die schwarze Tafel mit der weißen Kurve kennt jeder aus dem Fernsehen. Allabendlich steht der DAX im Rampenlicht. 30 Jahre nach seiner Einführung ist der deutsche Leitindex eines der bedeutendsten Börsenbarometer der Welt - und trotz mancher Rückschläge eine Erfolgstory.

Schweizer Nominallöhne steigen 2018 laut Schätzung um 0,8 Prozent

Schweizer Nominallöhne steigen 2018 laut Schätzung um 0,8 Prozent

Neuenburg (APA/awp/sda) - Schweizer Arbeitnehmer bekommen 2018 mehr aufs Lohnkonto: Die Nominallöhne legen laut einer ersten Schätzung des Bundesamts für Statistik (BFS) um 0,8 Prozent zu. Damit wachsen die Löhne doppelt so schnell wie im vergangenen Jahr, als das Plus 0,4 Prozent betrug.

Eurozonen-Budget: Löger sieht noch "viele Fragen"

Eurozonen-Budget: Löger sieht noch "viele Fragen"

Luxemburg (APA) - Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) sieht bei der Idee eines eigenen Eurozonen-Budgets noch "viele Fragen". Vor Beginn des EU-Finanzministerrats Freitag in Brüssel sagte Löger, es habe "da oder dort durchaus breite Diskussionen in kritischer Form über die Vorschläge" von Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron gegeben.

Lenzing plant mit Partner in Brasilien Zellstoffwerk um 1 Mrd. Dollar

Lenzing plant mit Partner in Brasilien Zellstoffwerk um 1 Mrd. Dollar

Lenzing (APA) - Der börsennotierte oberösterreichische Faserspezialist Lenzing plant gemeinsam mit der brasilianischen Duratex ein Faserzellstoffwerk in Brasilien. Die Investitionskosten werden sich auf rund 1 Mrd. Dollar (860 Mio. Euro) belaufen, teilte Lenzing am späten Donnerstagabend mit. Lenzing werde mit 51 Prozent die Mehrheit am geplanten Joint Venture halten, Duratex 49 Prozent.

Apple-Zulieferer Foxconn: USA und China führen Technologiekrieg

Apple-Zulieferer Foxconn: USA und China führen Technologiekrieg

Taipeh (APA/Reuters) - Die scharfen Auseinandersetzungen zwischen den USA und China drehen sich nach Einschätzung des Aufsichtsratschefs des Apple-Zulieferers Foxconn, Terry Gou, um Technologien. "Sie kämpfen nicht wirklich einen Handelskrieg. Es ist ein Technologiekrieg", sagte Gou am Freitag auf der Hauptversammlung.

Deutsche Industrie warnt eindringlich vor ungeordnetem Brexit

Deutsche Industrie warnt eindringlich vor ungeordnetem Brexit

Berlin (APA/Reuters) - Beim deutsche Industrieverband BDI schwinden die Hoffnungen auf ein geordnetes Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union. "Die Gefahr ist groß, dass Brüssel und London am 29. März 2019 mit leeren Händen dastehen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, am Freitag laut einer der Nachrichtenagentur Reuters vorliegenden Erklärung.

Harley sieht wegen EU-Zöllen ab Herbst höhere Preise

Harley sieht wegen EU-Zöllen ab Herbst höhere Preise

Milwaukee (Wisconsin) (APA/Reuters) - Harley-Davidson erwartet, dass die höheren Zölle in Europa auf die Kult-Motorräder aus den USA ab dem Herbst auf die Preise und die Nachfrage durchschlagen werden. Derzeit seien die Lager noch gut gefüllt, weil man die aktuellen Modelle soweit wie möglich schon nach Europa importiert habe, sagte Mitteleuropa-Chef Christian Arnezeder, am Freitag in einem Interview mit Reuters-TV.

BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt

München (APA/dpa) - BMW ruft in Deutschland 11.700 Dieselautos mit unzureichender Abgasreinigung jetzt in die Werkstatt. Das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) habe das Software-Update genehmigt, die Autofahrer seien bereits angeschrieben worden, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag in München.

1 2