Archivsuche

Artikel vom Freitag, 1. Juni 2018

"Spiegel" - Daimler droht bei Dieselskandal Milliardenstrafe

"Spiegel" - Daimler droht bei Dieselskandal Milliardenstrafe

Hamburg/Stuttgart (APA/Reuters) - Dem deutschen Autobauer Daimler droht im Dieselskandal ein Ordnungsgeld von fast vier Milliarden Euro - sollte sich bewahrheiten, dass Daimler ähnlich wie Konkurrent Volkswagen bei Abgaswerten geschummelt hat.

Für Adidas & Co: Fußball-WM in Russland nur Prestige

Für Adidas & Co geht es bei Fußball-WM in Russland nur ums Prestige

München/Herzogenaurach/Beaverton (APA/Reuters) - Zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland halten sich Großkonzerne wie Adidas und Nike mit konkreten Umsatzerwartungen auffällig zurück. Das liegt auch am Austragungsort: Das mit westlichen Sanktionen belegte Russland steckt in der Wirtschaftskrise, und die Begeisterung ist dort längst nicht so groß wie im fußballverrückten Brasilien vor vier Jahren.

Fiat Chrysler stellte Plan für Investitionen von 45 Mrd. Euro vor

Fiat Chrysler stellte Plan für Investitionen von 45 Mrd. Euro vor

Rom/Amsterdam (APA) - Der Autobauer Fiat Chrysler (FCA) plant Investitionen in Höhe von 45 Milliarden Euro im Zeitraum 2018-2022. Gerechnet werde mit einem jährlichen Umsatzwachstum von durchschnittlich 7 Prozent, teilte der Konzern bei der Präsentation des neuen Entwicklungsplans 2022 im norditalienischen Balocco am Freitag mit.

US-Arbeitsmarkt läuft rund - "Grünes Licht für Zinserhöhung"

US-Arbeitsmarkt läuft rund - "Grünes Licht für Zinserhöhung"

Washington (APA/Reuters) - Der Jobmotor in den USA läuft vor der anstehenden Zinssitzung der Notenbank Fed auf Hochtouren. Die Regierung in Washington meldete am Freitag in ihrem Arbeitsmarktbericht für Mai 223.000 neue Stellen. Experten hatten lediglich mit 188.000 gerechnet. Einer Faustregel zufolge reichen schon rund 100.000 neue Jobs monatlich, um mit dem Bevölkerungswachstum Schritt zu halten.

Mehrere Dutzend Bank Austria-Mitarbeiter klagen gegen Pensionsdeal

Mehrere Dutzend Bank Austria-Mitarbeiter klagen gegen Pensionsdeal

Wien/Mailand (APA) - Mehrere Dutzend Mitarbeiter der Bank Austria bekämpfen vor dem Arbeits- und Sozialgericht die Übertragung ins staatliche Sozialversicherungssystem (ASVG). Laut "Standard" sind in den letzten zwei Monaten dort 50 Klagen gegen die österreichische UniCredit-Tochterbank eingelangt, weitere 10 bis 15 sollen noch folgen.

trend Nr. 21/2018: Österreichs 100 beste Künstler im trend-Ranking

ÖBIB-Chefin Oberndorfer scheidet aus

ÖBIB-Chefin Oberndorfer scheidet aus

Wien (APA) - Martha Oberndorfer, Chefin der ÖBIB, in der die wichtigsten Beteiligungen der Republik Österreich gebündelt sind, hat sich nicht für eine Verlängerung ihres Vertrages beworben und scheidet daher mit dem morgigen Samstag aus dem Unternehmen aus, schreibt die "Presse", und das wird der APA auch aus ihrem Umfeld bestätigt. Die Bewerbungsfrist endet morgen Samstag.

US-Industrie legte im Mai überraschend deutlich zu

US-Industrie legte im Mai überraschend deutlich zu

Washington (APA/Reuters) - Die US-Industrie hat im Mai unerwartet viel Fahrt aufgenommen. Der Einkaufsmanager-Index stieg auf 58,7 Zähler, nach 57,3 im April, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Firmen-Umfrage des Institute for Supply Management (ISM) hervorgeht. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem Anstieg auf 58,1 Punkte gerechnet. Das Barometer signalisiert bei mehr als 50 Zählern Wachstum.

Druck auf Deutsche Bank steigt - S&P senkte Rating

Druck auf Deutsche Bank steigt - S&P senkte Rating

Frankfurt (APA/Reuters) - Immer neue Hiobsbotschaften für die krisengeschüttelte Deutsche Bank: Nachdem erst am Donnerstag bekanntgeworden war, dass die amerikanische Zentralbank das US-Geschäft des Instituts als "in schwierigem Zustand" eingestuft hat, senkte am Freitag die mächtige Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) ihre Bonitätsnote des größten deutschen Geldhauses.

US-Arbeitsmarkt brummt vor US-Zinssitzung - 223.000 neue Jobs im Mai

US-Arbeitsmarkt brummt vor US-Zinssitzung - 223.000 neue Jobs im Mai

Washington (APA/Reuters/dpa-AFX) - Der Arbeitsmarkt in den USA lässt vor der anstehenden Zinssitzung der Notenbank Fed kräftig die Muskeln spielen. Die Regierung in Washington meldete am Freitag in ihrem Arbeitsmarktbericht für Mai 223.000 neue Jobs nach einem Stellenzuwachs von 159.000 im April.

US-Strafzölle - Antwort Kanadas, Mexikos: Waschmaschinen, Rasenmäher

US-Strafzölle - Antwort Kanadas, Mexikos: Waschmaschinen, Rasenmäher

Ottawa/Mexiko-Stadt (APA/AFP) - Nicht nur die EU hat Gegenmaßnahmen zu den US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium vorbereitet. Auch Kanada und Mexiko, deren Unternehmen die satten Aufschläge seit Freitag ebenfalls zahlen müssen, sind erbost und haben Gegenzölle auf Produkte angekündigt, die US-Unternehmen in großem Umfang in die Nachbarländer exportieren.

Online-Glücksspiel boomt auch 2017 - grauer Markt riesig

Online-Glücksspiel boomt auch 2017 - grauer Markt riesig

Zocken im Internet boomt. Die Österreicher gaben im Vorjahr aber auch mehr für Lotto und Zocken in Casinos und Spielhallen aus. Das Beratungsunternehmen Kreutzer fordert erneuert eine Liberalisierung des Marktes.

US-Strafzölle - EU hat Klageverfahren bei WTO eingereicht

US-Strafzölle - EU hat Klageverfahren bei WTO eingereicht

Die USA haben mit dem 1. Juni Strafzölle gegen Unternehmen aus der EU, Mexiko und Kanada erhoben. Mexiko und Kanada haben bereits Gegenmaßnahmen gegen US-Unternehmen angekündigt. Weitere Eskalationen im Handelsstreit sind vorprogrammiert. Ein Wirtschaftsforscher rechnet sogar mit einem "kalten Krieg im Handel". Die EU klagt bei der Welthandelsorganisation.

Kontostudie: Hohe Preisunterschiede, Bargeld boomt

Das Verhalten der Bankkunden hat sich in den vergangenen sieben Jahren radikal verändert - bis auf eine Ausnahme. Der Umbruch beim Nutzerverhalten hat auch Auswirkungen auf die Kosten.

US-Strafzölle - China wirft USA Protektionismus vor

US-Strafzölle - China wirft USA Protektionismus vor

Peking (APA/dpa) - China hat die von den USA verhängten Strafzölle auf Stahl und Aluminium gegen Europa, Kanada und Mexiko kritisiert. "Viele Länder sind besorgt über den Unilateralismus und Protektionismus der US-Seite", sagte Hua Chunying, Sprecherin des Pekinger Außenamtes, am Freitag.

EU-Vorsitz - Online-Umfrage: 35 Prozent für Austritt aus der Union

EU-Vorsitz - Online-Umfrage: 35 Prozent für Austritt aus der Union

Wien (APA) - Mit 56 Prozent hat sich in einer Online-Umfrage im Mai die Mehrheit für einen Verbleib Österreichs in der EU ausgesprochen. Gut ein Drittel (35 Prozent) der Befragten befürwortete einen Austritt, 9 Prozent machten keine Angabe, wie das Meinungsforschungsinstitut Akonsult heute, Freitag, bekanntgab.

US-Strafzölle - Juncker: EU verklagt USA und China bei WTO

US-Strafzölle - Juncker: EU verklagt USA und China bei WTO

Berlin (APA/Reuters) - Die Europäische Kommission wird nach den Worten ihres Chefs Jean-Claude Juncker vor der Welthandelsorganisation (WTO) nicht nur gegen die USA vorgehen, sondern auch gegen China. "Wir klagen wegen der US-Strafzölle vor der Welthandelsorganisation, wir gehen dort aber gleichzeitig auch gegen Chinas Verletzung von Urheberrechten europäischer Unternehmen vor."

Italiens Justiz wirft Facebook Steuerhinterziehung vor

Italiens Justiz wirft Facebook Steuerhinterziehung vor

Rom (APA) - Nachdem die US-Internetriesen Google und Amazon wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten sind, hat die Mailänder Staatsanwaltschaft jetzt auch Ermittlungen gegen Facebook aufgenommen. Die Mailänder Justiz wirft dem E-Commerce-Riesen Steuerhinterziehung in Höhe von 300 Mio. Euro vor, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" am Freitag

Marchionne will Produktion von Maserati verdoppeln

Marchionne will Produktion von Maserati verdoppeln

Rom/Amsterdam (APA) - Die Autogruppe Fiat Chrysler (FCA) wird bis Ende Juni ihre Nettoverschuldung komplett abbauen. Dies berichtete FCA-Chef Sergio Marchionne bei der Vorstellung des Entwicklungsplans des Konzerns bis 2022 im norditalienischen Balocco. Laut dem Plan sollen bis 2022 100.000 Maserati-Autos hergestellt werden, gegenüber 2018 wäre das eine Verdoppelung.

US-Strafzölle - Malmström: Reiner Protektionismus

US-Strafzölle - Malmström: Reiner Protektionismus

Brüssel (APA) - EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat am Freitag den USA "reinen Protektionismus" mit der Verhängung von Strafzöllen auf Stahl und Aluminium gegen die Europäische Union vorgeworfen. Sie bekräftigte, dass die EU nicht nur die USA, sondern auch China vor der WTO klagen werde. "Alle müssen sich an die Regeln halten". Die Frist für Gegenmaßnahmen der EU sei der 20. Juni.

1 2