Archivsuche

Artikel vom Freitag, 18. Mai 2018

EU meldet Vergeltungszölle gegen USA bei WTO an

EU meldet mögliche Vergeltungszölle gegen die USA bei WTO an

Brüssel (APA/AFP) - Die EU-Kommission wappnet sich für die Verhängung möglicher Gegenzölle auf US-Produkte, falls die Europäische Union nicht von US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen wird. Am Freitag informierte die Brüsseler Behörde offiziell die Welthandelsorganisation WTO darüber, dass sie zur Verhängung von Gegenmaßnahmen bereit sei, wie die Kommission mitteilte.

Japan erwägt Maßnahmen gegen US-Zölle auf Stahl und Aluminium

Japan erwägt Maßnahmen gegen US-Zölle auf Stahl und Aluminium

Tokio (APA/Reuters) - Japan will die US-Zölle auf Stahl und Aluminium unter Umständen nicht hinnehmen. Man behalte sich das Recht vor, Gegenmaßnahmen zu ergreifen, erklärte das Außenministerium am Freitag in Tokio. Demnach wurde auch die Welthandelsorganisation darüber informiert. Eine Umsetzung der Gegenmaßnahmen hänge von weiteren Schritten der USA und ihre potenziellen Auswirkungen auf japanische Firmen ab.

Digitale Glücksspielhochburg Malta im Griff der italienischen Mafia

Digitale Glücksspielhochburg Malta im Griff der italienischen Mafia

Wien/Valletta (APA) - Malta ist neben Gibraltar die europäische Hochburg für Online-Glücksspiel. Fast 300 Online-Casinos und -Wettfirmen sind auf der Insel registriert und bedienen von dort aus Kunden in allen EU-Staaten. Die maltesische Glücksspielbehörde überwacht den Sektor aber kaum, er ist seit langem im Griff der italienischen Mafia.

Länder holen sich Pflege-Millionen

Länder holen sich Pflege-Millionen

Wien (APA) - Der Pflegestreit zwischen Bund und Ländern ist beigelegt. Letzte haben dem Finanzminister bei der Landeshauptleute-Konferenz in Wien eine ordentliche Millionen-Spritze abgetrotzt. Trotzdem geht Ressortchef Hartwig Löger (ÖVP) davon aus, seinen Budgetkurs halten zu können.

Machtkampf bei Aldi Nord geht weiter

Machtkampf bei Aldi Nord geht weiter

Schleswig (APA) - Der seit Jahren dauernde Machtkampf bei Aldi Nord geht in die nächste Runde. Die von der Familie des verstorbenen Gründersohns Berthold Albrecht kontrollierte Jakobus-Stiftung hat juristische Schritte gegen eine Entscheidung des schleswig-holsteinischen Oberverwaltungsgerichts eingeleitet, die den Einfluss des Familienstamms im Unternehmen einschränken würde, wie eine Sprecherin des Gerichts am Freitag mitteilte.

Franz C. Bauer, trend-Redakteur
Kommentar

Franz C. Bauer: Wer spart, verliert

Kommentar von Franz C. Bauer: Wie uns der Staat in eine Anlageform drängt, die uns langsam enteignet und volkswirtschaftlich nichts bringt.

Robo-Trading: Vom Flash zum Crash in wenigen Sekunden

Essay von Martin Ehrenhauser: Blitzschnelle Roboterhändler verzerren die Kurse und bringen Börsen zum Einsturz. Den Schaden tragen Anleger, Sparer und Versicherte.

BWB durchsuchte 2017 weniger Firmen - Neuer Fusionsrekord

BWB durchsuchte 2017 weniger Firmen - Neuer Fusionsrekord

Wien (APA) - Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde hat 2017 weniger Razzien bei Unternehmen durchgeführt als in den Jahren davor. Bei Firmenzusammenschlüssen gab es im vorigen Jahr indes einen neuen Höchststand. Der Tätigkeitsbericht der Kartellbehörde wurde am Freitag im Wirtschaftsausschuss des Parlaments behandelt.

Zweistelliges Absatzplus für VW-Konzern im April

Zweistelliges Absatzplus für VW-Konzern im April

Wolfsburg (APA/dpa) - Der Volkswagen-Konzern knüpft mit einem kräftigen Auslieferungsplus im April an sein starkes erstes Jahresviertel an. Konzernweit seien im vergangenen Monat 927.200 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert worden, teilte der Autobauer am Freitag in Wolfsburg mit. Das war ein Plus von 10,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

IG Metall: 70.000 Auto-Jobs durch Elektro-Wandel gefährdet

IG Metall: 70.000 Auto-Jobs durch Elektro-Wandel gefährdet

Hamburg/Frankfurt (APA/dpa) - Die IG Metall sieht bis zum Jahr 2030 fast jeden zehnten Job in der deutschen Autoindustrie gefährdet. Grund ist die Umstellung auf den technologisch einfacheren Elektroantrieb.

Bananen und Kakao ließen Fairtrade-Umsatz 2017 in Österreich steigen

Bananen und Kakao ließen Fairtrade-Umsatz 2017 in Österreich steigen

Wien (APA) - Ein deutliches Absatzplus bei Bananen und Kakao für Süßwaren haben den geschätzten Umsatz von Fairtrade zertifizierten Produkten in Österreich im Jahr 2017 um 13 Prozent auf 304 Mio. Euro steigen lassen. Vor 25 Jahren startete Fairtrade in Österreich mit dem Verkauf von Kaffee. In den folgenden Jahren nahm man unter anderem Kakao, Bananen, Rosen, Baumwolle und Zucker ins Programm.

Infineon investiert Milliarden in neue Chipfabrik in Villach

Infineon investiert Milliarden in neue Chipfabrik in Villach

Der deutsche Chip-Konzern Infineon investiert 1,6 Milliarden Euro für ein neues Chipwerk in Villach. Im kommenden Jahr soll der Spatenstich für das Werk erfolgen. In drei Jahren soll die Fertigung starten. 400 neue Top-Jobs werden geschaffen.

Pioneers'18 in Wien: Die große Show für Innovatoren

Pioneers'18 in Wien: Die große Show für Innovatoren

Am 24. und 25. Mai treffen sich in der Wiener Hofburg einmal mehr Gründer, Investoren und Wirtschafts-Koryphäen, um ihre neue Ideen und Geschäftsmodelle der Zukunft zu präsentieren. In über 100 Vorträgen werden Trends in Technologie, Innovation und Leadership präsentiert.

Fahrdienst-Anbieter Uber verliert weitere Führungskraft

Fahrdienst-Anbieter Uber verliert weitere Führungskraft

San Francisco (APA/Reuters) - Nach diversen anderen Managern verlässt nun auch Produktchef Jeff Holden den Fahrdienst-Anbieter Uber Technologies. Holden war zuletzt für die Sparte Elevate verantwortlich, die für die Entwicklung fliegender Autos zuständig ist, wie ein Uber-Sprecher am Donnerstag zu Reuters sagte. Gründe für den Abgang des früheren Groupon-Managers wollte er nicht nennen.

Lautsprecher-Anbieter Sonos streicht Jobs vor Börsengang

Lautsprecher-Anbieter Sonos streicht Jobs vor Börsengang

Santa Barbara (Kalifornien) (APA/dpa) - Der Anbieter vernetzter Lautsprecher Sonos drückt vor dem für Sommer erwarteten Börsengang seine Kosten durch einen Stellenabbau. Quer durch verschiedene Bereiche sollen 96 der insgesamt rund 1.500 Jobs gestrichen werden, wie das Unternehmen dem Finanzdienst Bloomberg am späten Donnerstag bestätigte.

EU-Kommission drängt auf stärkere Fortschritte bei Digitalisierung

EU-Kommission drängt auf stärkere Fortschritte bei Digitalisierung

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission drängt auf stärkere Fortschritte bei der Digitalisierung. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Andrus Ansip, verlangt dazu mehr Investitionen. Von 2016 auf 2017 habe es zwar Verbesserungen gegeben, doch seien andere Regionen in der Welt schneller. Bei einem Vergleich des Stands der Digitalisierung in Europa 2016 und 2017 ist Österreich auf Rang zehn verblieben.

China dementiert US-Infos zu Angebot für Handelsüberschuss-Abbau

China dementiert US-Infos zu Angebot für Handelsüberschuss-Abbau

Peking (APA/Reuters) - China hat Informationen aus den USA zurückgewiesen, bei den Handelsgesprächen eine Reduzierung des Handelsüberschusses um jährlich 200 Mrd. Dollar (169,4 Mrd. Euro) angeboten zu haben. Diese Darstellung treffe nicht zu, sagte am Freitag ein Sprecher des Außenministeriums in Peking. Die Handelsgespräche dauerten an und verliefen bisher konstruktiv.

Briten weiterhin mit größtem Handelsbilanz-Defizit in EU

Briten weiterhin mit größtem Handelsbilanz-Defizit in EU

Brüssel/Luxemburg (APA) - Großbritannien ist weiterhin das EU-Land mit dem größten Handelsbilanzdefizit. Von Jänner bis März des Jahres gab es ein Minus von 41,1 Mrd. Euro, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Freitag hervor. Auf der anderen Seite ist Deutschland unangefochten Spitzenreiter mit einem Überschuss in der Handelsbilanz von 62,2 Mrd. Euro.

Fresenius verteidigt abgeblasene Akorn-Übernahme

Fresenius verteidigt abgeblasene Akorn-Übernahme

Frankfurt (APA/Reuters) - Fresenius-Chef Stephan Sturm hat die Absage des geplanten Kaufs des US-Generikaherstellers Akorn verteidigt. "Die Entscheidung haben wir uns zwar nicht leicht gemacht", sagte er am Freitag auf der Hauptversammlung in Frankfurt. Am Ende habe es aber nur die "logische Konsequenz" gegeben, die Übernahme nicht weiter zu verfolgen.

Ein Salut zum Abschied: Der neue WKO Präsident Harald Mahrer beklatscht seinen Vorgänger Christoph Leitl

WKO: Leitl übergibt Präsidenten-Amt an Harald Mahrer

Nach 18 Jahren ist die Ära Christoph Leitls als Wirtschaftskammer-Präsident zu Ende. Der frühere Wirtschaftsminister Harald Mahrer übernimmt. Er tritt an, um die Position der Wirtschaftskammer als Partner für die Zukunft stärken. Die Pläne des neuen WKO-Präsidenten.

1 2