Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 25. April 2018

KSV-Umfrage: Digitalisierung ist Neuland für viele Unternehmen

KSV-Umfrage: Digitalisierung ist Neuland für viele Unternehmen in Österreich

Die Wirtschaft brummt, die Stimmung bei Unternehmern ist positiv, ungeachtet ob Klein-/Mittel- oder Großbetrieb. Nur beim Thema Digitalisierung gibt es viel Unverständnis und Fehlinterpretationen – hat der KSV1870 in einer Umfrage erhoben. Und beim Datenschutz (DSGVO) gibt es eine "gewisse Orientierungslosigkeit".

Starkes Pfund belastet Bilanz von Pharmakonzern GlaxoSmithKline

Starkes Pfund belastet Bilanz von Pharmakonzern GlaxoSmithKline

London (APA/Reuters) - Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) hat im ersten Quartal die Folgen des gestiegenen Pfund zu spüren bekommen. Die Währungseffekte brockten dem Unternehmen einen Rückgang des Umsatzes um zwei Prozent auf 7,2 Mrd. Pfund (8,2 Mrd. Euro) ein, wie GSK am Mittwoch mitteilte.

Caritas-Präsident Michael Landau

Caritas-Präsident Landau: "Arbeitslosen-Politik ist zum Schämen"

Caritas-Präsident Michael Landau kritisiert die Arbeitslosen-Politik der Regierung und appelliert an die politisch Verantwortlichen, erwerbslose Menschen in der Öffentlichkeit nicht weiter zu diffamieren.

Europäisches Forum Alpbach 2018 zu "Diversität und Resilienz"

Europäisches Forum Alpbach 2018 zu "Diversität und Resilienz"

Alpbach (APA) - Das Generalthema "Diversität und Resilienz" steht heuer im Fokus des Europäischen Forums Alpbach, in dessen Gestaltung am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien erste Einblicke gegeben wurden. Forums-Präsident Franz Fischler und Geschäftsführer Philippe Narval nannten vor allem drei inhaltliche Schwerpunkte: Populismus und Demokratie, Bildung und Medien sowie Nachhaltigkeit und Innovationen.

Boehringer Ingelheim machte 2017 von Wien aus gute Geschäfte

Boehringer Ingelheim machte 2017 von Wien aus gute Geschäfte

Wien/Ingelheim (APA) - Der zweitgrößte deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat 2017 an seinem wichtigen Standort Wien gute Geschäfte gemacht. Vor allem der Erlös mit verschreibungspflichtigen Medikamenten legte zu, Österreich, Polen und Russland blieben die umsatzstärksten Länder.

Südafrikanischer Bischof: BASF und Siemens stützten Apartheid-Regime

Südafrikanischer Bischof: BASF und Siemens stützten Apartheid-Regime

Wien (APA) - Jo Seoka, der frühere anglikanische Bischof von Pretoria, hat den deutschen Firmen BASF und Siemens vorgeworfen, das südafrikanische Apartheid-Regime unterstützt zu haben. "Siemens und BASF haben während der Apartheid mit südafrikanischen Firmen gehandelt und die Streitkräfte ausgerüstet", sagte Seoka am Mittwoch gegenüber der APA in Wien. Beide Firmen hätten Überwachungsausrüstung geliefert.

Credit Suisse mit bestem Jahresstart seit 2015

Credit Suisse mit bestem Jahresstart seit 2015

Zürich (APA/Reuters) - Nach einem über zweijährigen Konzernumbau nimmt die Credit Suisse (CS) Fahrt auf. Die zweitgrößte Schweizer Bank verbuchte zum Jahresstart 2018 das beste Quartalsergebnis seit dem Amtsantritt von Konzernchef Tidjane Thiam im Sommer 2015. Für Credit Suisse zahlt sich damit der radikale Schwenk von einer Investmentbank hin zu einem Vermögensverwalter für reiche Privatkunden aus.

Generali Bank soll 2019 aufgespalten werden - Teil an 3 Banken Gruppe

Generali Bank soll 2019 aufgespalten werden - Teil an 3 Banken Gruppe

Wien (APA) - Die Generali Bank, die ihre Geschäftstätigkeit schon länger schrittweise reduziert hat, wird ab 2019 gar kein Neugeschäft mehr annehmen und könnte nächstes Jahr auch aufgespalten werden. Nur das Kreditportfolio wird sie dann noch weiterführen, das übrige Geschäft könnte auf die 3 Banken Gruppe übertragen werden, hieß es am Mittwoch beim Bilanzpressegespräch der Generali-Gruppe in Österreich.

Uber sucht nach K.O. einen neuen Weg für alte Geschäfte

Nach einer einstweiligen Verfügung des Handelsgerichts musste Uber seine Dienste in Wien vorläufig einstellen. Nun wird an einer Lösung gearbeitet, um wieder operativ tätig werden zu können.

Sozialversicherung - Foglar wirft Regierung "Stimmungsmache" vor

Sozialversicherung - Foglar wirft Regierung "Stimmungsmache" vor

Wien (APA) - ÖGB-Präsident Erich Foglar kritisiert die ÖVP-FPÖ-Regierung für ihre Privilegien-Vorwürfe gegen die Sozialversicherungen. Zugleich forderte der oberste Gewerkschaftsvertreter die Regierung zu Verhandlungen mit den Sozialpartnern und den Bundesländern auf.

Miba-Chef Mitterbauer: "Bei Diesel Politik der Verunsicherung“

Trend.at sprach mit Miba-Vorstandschef Peter Mitterbauer über neue Wachstumschancen des Automobil- und Tech-Konzerns in China, große Zukunftsthemen in der Elektromobilität, Versäumnisse in Europa und warum die Diskussion über Dieselfahrverbote falsch geführt wird, die ersten Auswirkungen und warum für die Standorte in Österreich hunderte neue Mitarbeiter gesucht werden.

Airbus und Dassault - Vereinbaren Kooperation zu neuem Kampfjet

Airbus und Dassault - Vereinbaren Kooperation zu neuem Kampfjet

Berlin/Paris (APA/Reuters) - Die Flugzeugbauer Airbus und Dassault Aviation arbeiten bei dem geplanten neuen europäischen Kampfjet und weiteren Rüstungsprojekten zusammen. Dazu hätten die beiden Firmen eine entsprechende Absichtserklärung zum "Future Air Combat System" (FCAS) unterzeichnet, erklärten Dassault-Chef Eric Trappier und der für Rüstung zuständige Airbus-Manager Dirk Hoke am Mittwoch.

Valentin Stalf, CEO und Co-Founder von N26

N26 Gründer Valentin Stalf wird Universitätsrat der WU

Der neue Universitätsrat der Wiener Wirtschaftsuniversität (WU Wien) ist komplett. Als fünftes Mitglied wurde Valentin Stalf, CEO und Co-Founder der mobilen Bank N26, gewählt.

Experte: Wirtschaftsabkommen mit Afrika "diplomatisches Desaster"

Experte: Wirtschaftsabkommen mit Afrika "diplomatisches Desaster"

Wien (APA) - Im Vorfeld der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft haben Experten die Beziehungen zwischen der EU und Afrika unter die Lupe genommen. Die EU-Wirtschaftsabkommen mit Afrika seien ein "gut gemeintes diplomatisches Desaster", kritisierte Geert Laporte, Vizepräsident des European Centre for Development Policy Management (ECDPM) bei der Veranstaltung im Kreisky Forum am Dienstagabend in Wien.

Staatsziel Wirtschaftsstandort - Schramböck glaubt an Oppositions-Ja

Staatsziel Wirtschaftsstandort - Schramböck glaubt an Oppositions-Ja

Wien (APA) - Die Regierung hat am Mittwoch den Schwerpunkt auf Wirtschaft gelegt und im Ministerrat ein Standortentwicklungsgesetz und die Verankerung des Wirtschaftsstandortes als Staatsziel in der Verfassung beschlossen. Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) zeigte sich im Pressefoyer zuversichtlich, dass die derzeit skeptische Opposition der Staatsziel-Bestimmung im Parlament doch zustimmen wird.

Grasser-Prozess - Nachfrage bei Haider wäre "Majestätsbeleidigung"

Grasser-Prozess - Nachfrage bei Haider wäre "Majestätsbeleidigung"

Wien/Linz (APA) - Der Zweitangeklagte im Grasser-Korruptionsprozess, Walter Meischberger, hat heute erneut erklärt, er habe die entscheidenden Insider-Informationen aus der ersten Buwog-Privatisierungsrunde vom damaligen Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider (FPÖ/BZÖ) bekommen. Bei Haider habe er nicht nachgefragt, woher dieser das alles wisse, denn das wäre von diesem als "Majestätsbeleidigung" empfunden worden.

Eurowings-KV auf Zielgeraden - 1.700 Euro Einstiegsgehalt

Eurowings-KV auf Zielgeraden - 1.700 Euro Einstiegsgehalt

Wien/Düsseldorf (APA) - Im Ringen um einen Kollektivvertrag (KV) für das Bordpersonal der Lufthansa-Billigtochter Eurowings Europe jubelt die Gewerkschaft am Mittwoch über einen Durchbruch: "Nach einem nächtlichen Verhandlungsmarathon haben wir in den frühen Morgenstunden ein Eckpunktepapier für einen Eurowings-Kollektivvertrag unterzeichnet", teilte Johannes Schwarcz von der Gewerkschaft vida mit.

Nur 17,2 Prozent der IT-Fachkräfte in der EU weiblich

Nur 17,2 Prozent der IT-Fachkräfte in der EU weiblich

Brüssel (APA) - Nur 17,2 Prozent der Fachkräfte in der Informations- und Kommunikationstechnologie der EU sind weiblich. Österreich liegt dabei mit einem Frauenanteil von 15,6 Prozent unter dem EU-Durchschnitt, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Mittwoch hervor. Die Daten stammen aus 2017.

Berlin senkt Wachstumsprognose für 2018 leicht auf 2,3 Prozent

Berlin senkt Wachstumsprognose für 2018 leicht auf 2,3 Prozent

Berlin (APA/AFP) - Die deutsche Wirtschaft wird nach Einschätzung der deutschen Regierung heuer um 2,3 Prozent zulegen. In ihrer am Mittwoch in Berlin vorgestellten Frühjahrsprognose geht sie für das kommende Jahr zudem von einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 2,1 Prozent aus.

Profiteure: Dietrich Mateschitz und Chalerm Yoovidhya, Familienoberhaupt des thailändischen Red-Bull-Mehrheitseigentümers.

500-Millionen-Euro Sonderdividende für Red Bull Eigentümer

Ende 2017 beschlossen die Red-Bull-Eigentümer eine 500 Millionen Euro schwere Sonder-Ausschüttung, die ihren Anteilen entsprechend zwischen Dietrich Mateschitz und der thailändischen Voovidhya-Familie aufgeteilt wurde.

1 2