Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 22. April 2018

Deutschen Autoherstellern drohen möglicherweise Kartellstrafen

Deutschen Autoherstellern drohen möglicherweise Kartellstrafen

Düsseldorf (APA/AFP) - Die EU-Kommission erwägt einem Medienbericht zufolge, das Kartellverfahren gegen die Autobauer Daimler, BMW und Volkswagen wegen womöglich rechtswidriger Absprachen zu verschärfen. Damit könnte Brüssel die Weichen für Geldstrafen stellen, berichtete das "Handelsblatt" (Montagsausgabe) unter Berufung auf Industriekreise. Noch sei aber nichts entschieden.

Medizinkonzern Fresenius blast milliardenschwere US-Übernahme ab

Medizinkonzern Fresenius blast milliardenschwere US-Übernahme ab

Bad Homburg (APA/dpa) - Der Medizinkonzern Fresenius hat die geplante 4,4 Milliarden Euro schwere Übernahme des US-Konzerns Akorn platzen lassen. Das Unternehmen habe beschlossen, die Übernahmevereinbarung zu kündigen, weil Akorn mehrere Vollzugsvoraussetzungen nicht erfüllt habe, teilte der Dax-Konzern am Sonntagabend mit.

Macron fordert von Trump dauerhafte Rücknahme von Strafzöllen

Macron fordert von Trump dauerhafte Rücknahme von Strafzöllen

Washington/Paris (APA/AFP) - Vor seinem Staatsbesuch in den USA hat der französische Präsident Emmanuel Macron eine dauerhafte Rücknahme der Strafzölle für Stahl und Aluminium aus der EU verlangt. "Man führt keinen Handelskrieg gegen seine Verbündeten", so Macron in einem am Sonntag ausgestrahlten Interview mit dem US-Fernsehsender Fox News. Er hoffe, dass Präsident Donald Trump die Zölle gegen die EU dauerhaft zurücknehme.

Deutschland will Rückkehr von Flüchtlingen in den Irak vorantreiben

Deutschland will Rückkehr von Flüchtlingen in den Irak vorantreiben

Bagdad (APA/dpa) - Mit Jobs und Ausbildungsplätzen vor Ort will die deutsche Bundesregierung Tausende irakische Flüchtlinge in ihre alte Heimat zurücklocken. Entwicklungsminister Gerd Müller vereinbarte am Sonntag in Bagdad mit der irakischen Regierung eine verstärkte Zusammenarbeit bei der Rückkehr von Flüchtlingen und eröffnete im kurdischen Erbil ein Migrationsberatungszentrum.

Streit um Unfalldaten zwischen Allianz Versicherung und Autoindustrie

Streit um Unfalldaten zwischen Allianz Versicherung und Autoindustrie

München (APA/dpa) - Autounfälle werden zum Streitthema zwischen der Allianz und der Autoindustrie: Europas größter Versicherer will verhindern, dass die Hersteller allein über den Zugriff auf Unfalldaten moderner vernetzter Fahrzeuge entscheiden. Deswegen fordert das Unternehmen die Einsetzung eines unabhängigen Treuhänders, bei dem die Daten gespeichert werden sollen.

Deutsche Umweltministerin hält Dieselfahrverbote für wahrscheinlich

Deutsche Umweltministerin hält Dieselfahrverbote für wahrscheinlich

Berlin (APA/AFP) - Die deutsche Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in Deutschland für kaum noch vermeidbar. "Bei den Städten, in denen wir wirklich massive Überschreitungen der Grenzwerte haben, fürchte ich, dass wir allein mit Softwareupdates nicht hinkommen", sagte Schulze dem Berliner "Tagesspiegel" laut Vorabmeldung vom Samstag. Konkret nannte sie München und Stuttgart.

Klima - Katholische Institutionen ziehen Geld aus Fossilenergie ab

Klima - Katholische Institutionen ziehen Geld aus Fossilenergie ab

Rom (APA) - 35 katholische Institutionen aus vier Kontinenten haben anlässlich des "Tags der Erde" an diesem Sonntag ihren Ausstieg aus Investitionen in fossile Brennstoffe angekündigt, berichtete Kathpress. Der Präsident von Caritas Internationalis, Kardinal Luis Tagle, betonte, die Hauptleidtragenden der Klimakrise seien die Armen.

Luftfahrtmesse ILA wirft Blick auf die Zukunft des Fliegens

Luftfahrtmesse ILA wirft Blick auf die Zukunft des Fliegens

Schönefeld (APA/dpa) - Konzepte für Flugtaxis, Kerosinsparen und Drohnen aus dem Drucker: Die Luftfahrtbranche präsentiert ab Mittwoch ihre Neuheiten und Zukunftsthemen auf der ILA. Die Messe in Schönefeld bei Berlin gilt als Nummer drei unter den europäischen Luftfahrtschauen nach Le Bourget (Frankreich) und Farnborough (Großbritannien). 150.000 Besucher werden bis Sonntag erwartet.

Weltbank bekommt mehr Geld - Neue Regeln für Kreditvergabe

Weltbank bekommt mehr Geld - Neue Regeln für Kreditvergabe

Washington (APA/AFP) - Die Weltbank bekommt für die Finanzierung von Entwicklungsprojekten deutlich mehr Geld in die Hand. Die Mitgliedstaaten stimmten am Samstag bei ihrer Frühjahrstagung in Washington für eine Kapitalaufstockung um 13 Mrd. Dollar (10,5 Mrd. Euro), wie die Weltbank mitteilte. Ausschlaggebend war dabei die Zustimmung der USA, die sich zuvor noch einer Etaterhöhung widersetzt hatten.