Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 1. März 2018

Glücksspielgesetz: Entwurf zurückgezogen - "technisches Versehen"

Glücksspielgesetz: Entwurf zurückgezogen - "technisches Versehen"

Wien (APA) - Das Finanzministerium hat seinen Dienstag veröffentlichten Gesetzesentwurf für ein schärferes Vorgehen gegen illegales Online-Glücksspiel zurückgezogen. Der Gesetzestext war am Donnerstagnachmittag nicht mehr auf der Homepage des Parlaments aufzufinden. Nach Angaben des Ministeriums wurde der Entwurf aufgrund eines "technischen Versehens" zu früh verschickt.

EU-Verhandler - Briten bleibt nach Brexit nur ein Freihandels-Deal

EU-Verhandler - Briten bleibt nach Brexit nur ein Freihandels-Deal

Brüssel (APA/Reuters) - EU-Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier nimmt Großbritannien die Hoffnung auf maßgeschneiderte Handelsbeziehungen mit der EU nach dem Brexit. "Großbritannien verbaut sich Schritt für Schritt den Weg", sagte Barnier am Donnerstag in Brüssel. "Das einzige Modell, das übrig ist, ist das eines Freihandelsvertrags wie jüngst mit Kanada, Japan oder Korea."

Snapchat laut US-Studie bei Jüngeren fast so beliebt wie Facebook

Snapchat laut US-Studie bei Jüngeren fast so beliebt wie Facebook

Menlo Park/Los Angeles (APA/AFP) - Der Messaging-Dienst Snapchat läuft Facebook bei jüngeren Nutzern in den USA zunehmend den Rang ab. Zwar sei Facebook nach wie vor die beliebteste Online-Plattform in den USA, wie das Washingtoner Institut Pew Research Center am Donnerstag mitteilte. 68 Prozent aller US-Bürger nutzen demnach das weltgrößte Online-Netzwerk.

trend Nr. 8/2018: Wer weiß Wirtschaft?

Arbeitsmarkt - Leitl gegen generelle Öffnung für Kroaten

Arbeitsmarkt - Leitl gegen generelle Öffnung für Kroaten

Wien/Zagreb (APA) - Wirtschaftskammer-Chef Christoph Leitl will den österreichischen Arbeitsmarkt erst in zwei Jahren für Kroaten öffnen, berichtet die "Presse" (Freitagsausgabe). Damit würde Österreich die maximal erlaubte Frist von sieben Jahren für die Abschottung des eigenen Arbeitsmarkts vom neuen EU-Mitgliedsland ausschöpfen. Dadurch würde die volle Freizügigkeit erst ab 1. Juli 2020 gelten.

KTM-Chef Stefan Pierer

KTM-Chef Stefan Pierer: "Unnötige Irritation"

Er war größter Einzelspender für Sebastian Kurz. Nun äußert sich KTM-Boss Stefan Pierer erstmals über die neue Regierung, den KTM-Produktionsstandort China - und eine geschenkte Million von Donald Trump.

USA: Trump-Kehrtwende beim Waffenrecht, Verschärfungen geplant

Parkland (Florida)/Washington (APA/AFP) - Überraschende Kehrtwende von Donald Trump beim Waffenrecht: Der US-Präsident hat für deutliche Gesetzesverschärfungen plädiert und ist so auf Distanz zur Waffenlobby NRA gegangen, mit der er eng verbündet war. "Wir müssen in dieser Sache etwas tun. Wir müssen handeln", sagte Trump am Mittwoch bei einem Treffen mit Kongressmitgliedern zwei Wochen nach dem Schulmassaker mit 17 Toten in Florida.

Von Obstler bis Scotch: EU-Parlament für mehr Klarheit beim Schnaps

Von Obstler bis Scotch: EU-Parlament für mehr Klarheit beim Schnaps

Brüssel (APA/dpa) - Das Europäische Parlament pocht auf exaktere Vorgaben für die Herstellung von Spirituosen wie Wodka und Obstler. Die Abgeordneten billigten am Donnerstag in Brüssel mit 593 zu 28 eine Reform der EU-Spirituosenverordnung. Sie regelt unter anderem die Kennzeichnung und die Herstellung hochprozentiger Alkoholgetränke.

Keine Daten deutscher WhatsApp-Nutzer für Facebook

Keine Daten deutscher WhatsApp-Nutzer für Facebook

Hamburg/Menlo Park (APA/dpa) - Im Streit um die Nutzung von WhatsApp-Daten hat Facebook eine Niederlage vor dem Hamburger Oberverwaltungsgericht (OVG) kassiert. Laut der Entscheidung der Richter darf der US-Konzern vorerst keine personenbezogenen Daten deutscher WhatsApp-Nutzer verwenden. Das OVG bestätigte damit eine Entscheidung des Hamburger Verwaltungsgerichts.

Budget: AMS hat Integrationsmittel schon weitgehend verplant

Budget: AMS hat Integrationsmittel schon weitgehend verplant

Wien (APA) - Die Regierung hat die angekündigte Kürzung des AMS-Förderbudgets unter anderem damit begründet, dass wegen der sinkenden Flüchtlingszahl auch weniger Fördermittel nötig seien. Die Budgetplanung des Arbeitsmarktservice bestätigt das allerdings nicht. AMS-Chef Johannes Kopf hatte sich am Donnerstag gegen Kürzungen im Integrationsbereich ausgesprochen.

Spotify bereitet Milliarden-Börsengang vor

Der weltgrößte Musikstreaming-Dienst Spotify macht mit seinem lange erwarteten Börsengang ernst. Das Unternehmen hat den Antrag dafür bei der US-Börsenaufsicht eingereicht. Spotify hat über 70 Millionen zahlende Kunden. Der Börsengang sollte rund 20 Milliarden Dollar einbringen.

Neu: Restwert-Leasing - zum Schutz vor Preisverfall bei Gebrauchten

Neu: Restwert-Leasing - zum Schutz vor Preisverfall bei Gebrauchten

Wer sich derzeit einen Dieselneuwagen kauft, muss beim Wiederverkauf mit unkalkulierbar hohen Preiseinbußen rechnen. Raiffeisen Leasing bietet deshalb erstmals für Privatkunden ein Restwert-Leasing an, das genau vor diesem Risiko schützt.

Prinzhorn baut deutsches Papierwerk Spremberg für 370 Mio. Euro aus

Prinzhorn baut deutsches Papierwerk Spremberg für 370 Mio. Euro aus

Wien/Spremberg (APA) - Die zur Prinzhorn-Gruppe gehörende Hamburger Rieger GmbH hat den Startschuss für eine Rieseninvestition in ihrer Papierfabrik im deutschen Spremberg gegeben. Jetzt im März geht es mit dem Bau einer zweiten Papiermaschine an diesem Standort im deutschen Bundesland Brandenburg (Industriegebiet "Schwarze Pumpe") los.

So prüfen Sie, ob Ihre Spende der Finanz gemeldet wurde

Am 28. Februar war Deadline. Bis dahin mussten erstmals private Spenden und Kirchensteuer von den betreffenden Organisationen selbst an die Finanz gemeldet werden. Spender sollten aber prüfen, ob das auch wirklich gemacht wurde, sonst geht man bei einer möglichen Steuergutschrift dabei leer aus.

Dyson: Vom beutellosen Staubsauger zum Elektroauto

Manche Firmen nehmen eine erstaunliche Entwicklung. Der Staubsauger-Hersteller Dyson ist einer davon. Nun ist der nächste ehrgeizige Plan in Arbeit. Was ein Flugfeld im Südwesten Englands damit bald zu tun hat.

Südafrikas Börse setzte Handel mit Steinhoff-Vorzugsaktien aus

Südafrikas Börse setzte Handel mit Steinhoff-Vorzugsaktien aus

Johannesburg (APA/dpa) - Südafrikas Börse hat wegen nicht fristgerecht vorgelegter Bilanzen den Handel mit Vorzugsaktien und bestimmten Anleihen der Kika/Leiner-Mutter Steinhoff ausgesetzt. Die primär in Deutschland gelisteten Aktien von Steinhoff International können an der Börse Johannesburg aber weiter gehandelt werden, erklärte der Börsenbetreiber JSE am Donnerstag.

Rauchverbot: Opposition will Verfassungsgerichtshof einschalten

Die Opposition will beim Plan der Regierung, das 2015 beschlossene absolute Rauchverbot in der Gastronomie auszuhebeln, nicht klein beigeben. Die Opposition aus SPÖ, NEOS und die Liste Pilz überlegt nun, den Verfassungsgerichtshof einzuschalten.



Gebrüder Weiss: 2017 stark expandiert, starker Umsatz

Der Umsatz von Gebrüder Weiss, einem der größten Logistikunternehmen Europas, hat 2017 kräftig angezogen. Das Vorarlberger Unternehmen expandierte in großen Schritten, vor allem in den USA, China und Deutschland. Und wächst auch im Privatkundenbereich kräftig.

Ministerium bedauert Bosch-Entscheidung gegen Batteriezellproduktion

Ministerium bedauert Bosch-Entscheidung gegen Batteriezellproduktion

Berlin (APA/dpa) - Das deutsche Wirtschaftsministerium ist enttäuscht über die Entscheidung von Bosch gegen eine eigene Batteriezellproduktion. "Das ist ein industriepolitischer Rückschlag", meinte Staatssekretär Matthias Machnig (SPD) am Donnerstag in Berlin.

Arbeitsmarkt: Entspannung hält weiter an, Jobangebot wächst

Die positive Entwicklung am österreichschen Arbeitsmarkt hält weiter an. Die Zahl der offenen Stellen steigt, die Zahl der Arbeitslosen sinkt. Im Februar machte sich allerdings auch die Kälte bemerkbar, von der die Baubranche beeinträchtigt wurde.

1 2