Archivsuche

Artikel vom Montag, 5. Februar 2018

US-Web-Anbieter GoDaddy startet in Deutschland

US-Web-Anbieter GoDaddy startet in Deutschland

Köln (APA/dpa) - Der US-amerikanische Internet-Anbieter GoDaddy geht in Deutschland an den Start. Dabei wolle man sich auf kleine Unternehmen fokussieren, teilte das Unternehmen am Montag mit. 31 Prozent der Kleinstunternehmen in Deutschland besäßen keinerlei Web-Auftritt. Das entspreche in Summe geschätzten 1,8 Millionen kleinen Unternehmen.

Auslandsgeschäft stärkt Wachstum von Spielwarenhersteller Steiff

Auslandsgeschäft stärkt Wachstum von Spielwarenhersteller Steiff

Giengen an der Brenz (APA/dpa) - Eine starke Nachfrage aus dem Ausland hat im vergangenen Jahr das Geschäft des deutschen Spielwarenherstellers Steiff beflügelt. Der Umsatz stieg um 8 Prozent auf mehr als 44 Mio. Euro, wie Geschäftsführer Daniel Barth der "Heilbronner Stimme" (Montag) sagte. Stärker als im Inland legten die Erlöse demnach im Ausland zu. Konkrete Zahlen wurden nicht genannt.

Brexit - Theresa May schließt Zollunion mit der EU kategorisch aus

Brexit - Theresa May schließt Zollunion mit der EU kategorisch aus

London (APA/dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May schließt jede Art von Zollunion mit der Europäischen Union nach dem Brexit aus. Das berichteten britische Medien am Sonntagabend unter Berufung auf Regierungskreise. "Es ist nicht unsere Politik, in der Zollunion zu sein. Es ist nicht unsere Politik, in [irgend]einer Zollunion zu sein", hieß es auch am Montag im Regierungssitz Downing Street.

Porr zieht weiteren Auftrag in Polen an Land

Porr zieht weiteren Auftrag in Polen an Land

Wien (APA) - Der börsennotierte Baukonzern Porr baut sein Engagement in Polen weiter aus und sicherte sich einen Auftrag für den Bau einer Umfahrungsstraße in der nördlich gelegenen Woiwodschaft Ermland-Masuren. Das Auftragsvolumen beträgt umgerechnet knapp 63 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Ryanair stellt sich auf Streiks zu Ostern ein

Ryanair stellt sich auf Streiks zu Ostern ein

Dublin (APA/Reuters) - Ryanair macht sich nach den Turbulenzen der vergangenen Monate auf weitere Konflikte mit der Belegschaft gefasst. Sein Unternehmen werde den "lächerlichen" Forderungen der Piloten nicht nachgeben, erklärte Konzernchef Michael O'Leary am Montag bei der Vorlage der jüngsten Quartalszahlen. Zu Ostern drohten Streiks, räumte der Manager ein.

Jerome Powell tritt Amt als Chef der US-Notenbank Fed an

Jerome Powell tritt Amt als Chef der US-Notenbank Fed an

Washington (APA/AFP) - Der frühere Finanzinvestor Jerome Powell tritt am Montag sein Amt als Chef der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) an. Powell, der am Sonntag 65 Jahre alt wurde, ist der erste Fed-Chef, der kein Wirtschaftswissenschafter ist. Der studierte Jurist war als Investmentbanker und Abteilungsleiter im Finanzministerium tätig.

Börse Tokio schließt klar im Minus

Börse Tokio schließt klar im Minus

Tokio (APA) - Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag klar im Minus geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 592,45 Punkten oder 2,55 Prozent bei 22.682,08 Zählern. Der Topix Index fiel um 40,46 Punkte oder 2,17 Prozent auf 1.823,74 Einheiten. 115 Kursgewinnern standen 1.890 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 17 Titel.

DKSH erstmals mit mehr als 11 Milliarden Franken Umsatz

DKSH erstmals mit mehr als 11 Milliarden Franken Umsatz

Zürich (APA/sda) - Der Schweizer Handels- und Dienstleistungskonzern DKSH hat 2017 seinen Umsatz erstmals auf leicht über 11 Mrd. Franken (9,5 Mrd. Euro) gesteigert, ein Plus von 4,8 Prozent. Unter dem Strich blieben 213,3 Mio. Franken, knapp mehr als im Jahr davor. Die Dividende soll um 10 Prozent auf 1,65 Franken pro Aktie steigen.

Milliarden-Nachschub: Broadcom will Gebot für Qualcomm aufstocken

Broadcom will Gebot für Rivalen Qualcomm aufstocken

New York (APA/Reuters) - Der US-Chipkonzern Broadcom will Insidern zufolge am Montag sein Angebot für den Konkurrenten Qualcomm aufstocken und damit das Unternehmen zu Gesprächen bewegen. Es gehe dabei um einen Preis von 80 bis 82 Dollar (64 bis 65,6 Euro) je Aktie, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen am Sonntag.

Deutsche Vonovia startet offizielles Übernahmeangebot für Buwog

Deutsche Vonovia startet offizielles Übernahmeangebot für Buwog

Der deutsche DAX-Konzern Vonovia bietet Buwog-Aktionären 29,05 Euro/Aktie in bar. Auch Inhaber von Wandelschuldverschreibungen kommen zum Zug. Vorstand und Aufsichtsrat der Buwog stehen Angebot des deutschen Immobilienkonzerns positiv gegenüber. Die Wettbewerbsbehörde müsste dem Deal noch zustimmen.

Ölpreise gesunken

Ölpreise gesunken

Singapur/Frankfurt (APA/dpa) - Die Ölpreise sind am Montag gesunken. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete in der Früh 67,94 US-Dollar (54,39 Euro). Das waren um 64 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Lieferung im März fiel um 58 Cent auf 64,87 Dollar.

Greenpeace-Umfrage: 47 Prozent achten beim Einkauf auf Gütezeichen

Greenpeace-Umfrage: 47 Prozent achten beim Einkauf auf Gütezeichen

Wien (APA) - Fast die Hälfte der österreichischen Konsumenten, 47 Prozent, achtet beim Lebensmitteleinkauf auf Gütezeichen. Was den Bekanntheitsgrad betrifft, so liegt das konventionelle AMA-Siegel klar vorne: 70 Prozent der rund 1.000 Befragten nannten es bei einer für Greenpeace durchgeführte Umfrage. Am zweiten Rang landeten diverse "Bio"-Siegel - doch nur noch mit knapp elf Prozent spontaner Bekanntheit.

Nissan will 7,6 Milliarden Euro in China investieren

Nissan will 7,6 Milliarden Euro in China investieren

Peking/Yokohama (APA/Reuters) - Der japanische Autohersteller Nissan will zusammen mit seinem chinesischen Partner umgerechnet 7,6 Milliarden Euro in China investieren. Bis 2022 solle die Jahresproduktion auf 2,6 Millionen Fahrzeuge steigen von derzeit 1,5 Millionen, teilte das Unternehmen am Montag mit.

1 2 3