Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 27. Februar 2018

Geschlossene EU-Front gegen Zoll-Drohung der USA

Geschlossene EU-Front gegen Zoll-Drohung der USA

Berlin/Washington (APA/Reuters/AFP/dpa) - Die Europäer haben US-Präsident Donald Trump für den Fall neuer US-Einfuhrzölle für Stahl- und Aluminiumlieferungen Gegenmaßnahmen und eine Klage vor der WTO angedroht. Nach einer informellen Konferenz der EU-Handelsminister in Sofia sprach der deutsche Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig von der einhelligen Meinung in der EU, dass man sich gegebenenfalls gemeinsam wehren wolle.

Autonomes Fahren: Kalifornien gibt Autos ohne Lenker freie Fahrt

Der US-Bundesstaat Kalifornien gibt grünes Licht für selbstfahrende Autos, die ohne Fahrzeuglenker auskommen. Gut 50 Autohersteller und Mobilitätsunternehmen haben um Lizenzen angesucht, um in Kalifornien "Fahrerlos" durchzustarten.

Disney investiert zwei Milliarden Euro in Disneyland Paris

Disney investiert zwei Milliarden Euro in Disneyland Paris

Paris/Burbank (Kalifornien) (APA/dpa) - Der US-Unterhaltungsriese Walt Disney investiert zwei Mrd. Euro in eine Erweiterung des Freizeitparks Disneyland Paris. Das Entwicklungsprogramm soll 2021 starten und den Park deutlich vergrößern, wie Disney am Dienstag nach einem Treffen von Konzernchef Robert Iger mit dem französischen Staatschef Emmanuel Macron mitteilte.

Fachkräftemangel wird zur massiven Wirtschaftsbelastung

Österreichs Unternehmen haben es immer schwerer, geeignete Fachkräfte zu finden. Vor allem der Mittelstand kämpft schwer mit dem Fachkräftemangel. Mehr als die Hälfte der heimischen Unternehmen klagt bereits über Umsatzeinbußen, die auf Personalnot zurückführen sind.

Campari verdoppelte Gewinn

Campari verdoppelte Gewinn

Rom/Mailand (APA) - Campari hat im Jahr 2017 seinen Gewinn um 114,3 Prozent auf 356,4 Mio. Euro verdoppelt. Der Umsatz kletterte um 5,2 Prozent auf 1,82 Mrd. Euro gegenüber 2016, teilte der börsennotierte Konzern am Dienstag in Mailand mit. Die Nettoverschuldung sank gegenüber 2016 von 1,19 Mrd. auf 981,5 Mio. Euro. Campari wird für 2017 eine Jahresdividende von 0,05 Euro pro Aktie ausschütten.

"Haben Strategie für den Tag der Kündigungen minutiös geplant"

Wenn eine Firma in Schieflage gerät, ist die Vorbereitung auf den Tag an dem harte Einschnitte verkündet werden, entscheidend, um die Verunsicherung von Mitarbeitern, Kunden und Banken in Grenzen zu halten. Trend.at sprach mit Rafael Daum, Chef des niederösterreichischen Kunststoffherstellers Rehau, der 2016 eine Produktion einstellte und 80 Mitarbeiter entlassen musste, wie das Management vorgegangen ist und wie es Rehau gelungen ist, die Krise als Chance zu nutzen.

Opel-Arbeitsdirektor verlässt das Unternehmen

Opel-Arbeitsdirektor verlässt das Unternehmen

Rüsselsheim (APA/dpa) - Mitten im Übergangsprozess zum neuen Mutterkonzern PSA verlässt der Opel-Arbeitsdirektor Ulrich Schumacher den Autohersteller. Der Aufsichtsrat habe Schumachers Wunsch entsprochen, ihn aus persönlichen Gründen von seinen Aufgaben zu entbinden, teilte das Unternehmen am Dienstag am Stammsitz Rüsselsheim mit. Ein Nachfolger des Geschäftsführers Personal werde so schnell wie möglich benannt.

Erste Group - Analysten erwarten im 4. Quartal Gewinnsprung

Erste Group - Analysten erwarten im 4. Quartal Gewinnsprung

Wien (APA) - Für die am morgigen Mittwoch angekündigten Viertquartalszahlen 2017 der Erste Group sehen Analysten eine deutliche Gewinnsteigerung zur Vorjahresperiode. Lediglich das Betriebsergebnis dürfte etwas nachgeben.

Hamburg erlässt ab April erste Fahrverbote

Hamburg erlässt ab April erste Fahrverbote

Hamburg (APA/Reuters) - Nach dem Urteil des deutschen Bundesverwaltungsgerichts führt Hamburg bereits ab April auf zwei besonders belasteten Straßenabschnitten Fahrverbote ein. Der Senat der Hansestadt teilte am Dienstag mit, mit der Entscheidung der obersten Verwaltungsrichter könnten die im Luftreinhalteplan im Sommer 2017 beschlossenen Durchfahrtsbeschränkungen angeordnet werden.

Merkel: Nach Geely-Daimler-Einstieg Prüfung der Transparenzpflicht

Merkel: Nach Geely-Daimler-Einstieg Prüfung der Transparenzpflicht

Berlin (APA/Reuters/dpa) - Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sieht "auf den ersten Blick" keine Verstöße beim Einstieg chinesischer Investoren beim Autokonzern Daimler. "Die Frage, die hier sicherlich nochmal zu klären ist: Gibt es Lücken in der Transparenz der Meldepflichten", sagte Merkel am Dienstag in Berlin. "Das wird jetzt sicherlich auf die Tagesordnung kommen." Dies prüfe nun die Finanzaufsichtsbehörde BaFin.

Spritpreis drückt deutsche Inflation auf Tiefstand seit Ende 2016

Spritpreis drückt deutsche Inflation auf Tiefstand seit Ende 2016

Wiesbaden/Berlin (APA/Reuters) - Sinkende Benzinpreise haben die Inflation in Deutschland im Februar auf den niedrigsten Stand seit November 2016 gedrückt. Waren und Dienstleistungen kosteten im Schnitt nur noch 1,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das deutsche Statistische Bundesamt am Dienstag in einer ersten Schätzung mitteilte.

Aluminiumriese aus Golf-Emiraten soll noch heuer an die Börse

Aluminiumriese aus Golf-Emiraten soll noch heuer an die Börse

Abu Dhabi (APA/Reuters) - Der Aluminiumriese Emirates Global Aluminium (EGA) steht offenbar noch heuer vor einem Börsengang. Abhängig von den Bedingungen am Markt solle EGA noch 2018 ein börsennotiertes Unternehmen werden, sagte Konzernchef Abdulla Kalban am Dienstag. Laut früheren Insider-Angaben soll ein Anteil von 10 bis 15 Prozent verkauft werden.

VIG-Chefin sieht mit neuer Regierung Stärkung der Privatvorsorge

VIG-Chefin sieht mit neuer Regierung Stärkung der Privatvorsorge

Wien (APA) - Vienna-Insurance-Group-Chefin Elisabeth Stadler sieht mit der neuen Regierung eine Stärkung der privaten Vorsorge. Das "klare Ja" im Regierungsprogramm zu privater Altersvorsorge und zu einer Stärkung des österreichischen Kapitalmarktes sei "sehr begrüßenswert", sagte Stadler am Dienstag im Klub der Wirtschaftspublizisten.

Siemens Gamesa: Windpark-Projekt in Türkei macht Fortschritte

Siemens Gamesa: Windpark-Projekt in Türkei macht Fortschritte

München (APA/Reuters) - Ein milliardenschweres Windpark-Projekt in der Türkei macht nach Angaben des beteiligten kriselnden Windkraft-Konzerns Siemens Gamesa Fortschritte. Innerhalb des Konsortiums mit den türkischen Unternehmen Kalyon Enerji und Turkerler Holding habe man sich nun auf die Aufgabenverteilung geeinigt, teilte Siemens Gamesa am Dienstag mit.

Modelabel Fay will mit Arthur Arbesser in Asien wachsen

Modelabel Fay will mit Arthur Arbesser in Asien wachsen

Rom (APA) - Das zur börsennotierten italienischen Modegruppe Tod's gehörende Modelabel Fay will mithilfe seines Wiener Kreativchefs Arthur Arbesser international wachsen. Das Unternehmen will bis zur ersten Hälfte 2019 vor allem in China und im asiatischen Raum zulegen, berichtete Vize-Verwaltungsratspräsident der Tod's SpA, Andrea Della Valle.

Resch&Frisch steigerte Umsatz um 9,7 Prozent auf 142,8 Mio. Euro

Resch&Frisch steigerte Umsatz um 9,7 Prozent auf 142,8 Mio. Euro

Linz/Gunskirchen/Wels (APA) - Der Backwarenerzeuger Resch&Frisch mit Zentrale neuerdings in Gunskirchen im Bezirk Wels-Land hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 9,68 Prozent auf 142,8 Mio. Euro gesteigert. Auf die Frage, ob der Gewinn dabei mitgehalten hat, antwortete Firmeneigentümer Josef Resch mit einem knappen "Ja". Konkrete Zahlen nannte er in einer Pressekonferenz am Dienstag in Linz nicht.

Bundesbank-Chef stimmt Zinserwartungen am Markt weitgehend zu

Bundesbank-Chef stimmt Zinserwartungen am Markt weitgehend zu

Frankfurt (APA/Reuters) - Bundesbank-Präsident Jens Weidmann kann mit den Erwartungen an den Finanzmärkten gut leben, die erste Zinserhöhungen im kommenden Jahr für wahrscheinlich halten. Diese seien "nicht komplett unrealistisch", sagte Weidmann am Dienstag in Frankfurt zu Journalisten bei der Vorlage des Geschäftsberichts 2017.

Brexit - Spannungen zwischen London und Schottland nehmen zu

Brexit - Spannungen zwischen London und Schottland nehmen zu

Edinburgh (APA/Reuters) - Im Brexit-Streit verhärten sich die Fronten zwischen der britischen Regierung und Schottland. Die Chefin der schottischen Regionalregierung, Nicola Sturgeon, erklärte am Dienstag, sie werde den nächsten rechtlichen Schritten für den Brexit nicht zustimmen.

Dieselfahrverbote in Deutschland: Auswirkungen und Reaktionen

In Deutschland dürfen Kommunen künftig Fahrverbote für Dieselautos verhängen. Welche Städte betroffen sind, was für die Umsetzung nötig ist und welche Folgen die Entscheidung auf die Preisentwicklung von Dieselautos hat.

Weltgrößter Brillenhersteller Luxottica verzeichnete 2017 Rekordjahr

Weltgrößter Brillenhersteller Luxottica verzeichnete 2017 Rekordjahr

Rom (APA) - Der weltweit größte Brillenhersteller, der italienische Konzern Luxottica, erzielte voriges Jahr ein Rekordergebnis. Der Nettogewinn stieg 2017 um 22 Prozent auf 1,038 Mrd. Euro. Der Umsatz kletterte um 0,8 Prozent auf 9,15 Mrd. Euro, teilte das Unternehmen mit. Der Konzern wird eine Dividende von 1,01 Euro pro Aktie ausschütten.

1 2 3