Archivsuche

Artikel vom Montag, 19. Februar 2018

Siemens Healthineers

Siemens Medizintechnik-Sparte Healthineers am Weg zur Börse

Der erwartete Börsengang der Siemens-Medizintechnik Healthineers kommt in die Gänge. Der IPO könnte noch vor Ostern durchgezogen werden. Siemens könnte daraus bis zu sieben Milliarden Euro erzielen.

Eurogruppe schlägt de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten vor

Eurogruppe schlägt de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten vor

Frankfurt/Brüssel (APA) - Die Eurogruppe hat am Montag den spanischen Finanzminister Luis de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten nominiert. Die Empfehlung geht an den EU-Gipfel.

Gründungen in der Gastronomie rückläufig

Gründungen in der Gastronomie rückläufig

Die Zahl der Neugründungen in der Beherbergungs- und Gastronomiebranche geht erstmals seit fünf Jahren merklich zurück. Doch in einzelnen Bundesländern gibt es einen enormen Gründerboom. Wo noch Goldgräberstimmung ist, wo Gründungen praktisch zum Erliegen gekommen sind, wie es mit der Eigenkapitalausstattung aussieht.

Geflügelkette KFC gingen Hühner aus - Hunderte Filialen blieben zu

Geflügelkette KFC gingen Hühner aus - Hunderte Filialen blieben zu

London (APA/AFP) - Geflügel-Notstand beim Hendlbrater KFC: Wegen Lieferproblemen seines neuen Partners DHL hat die Fastfoodkette Kentucky Fried Chicken hunderte Filialen in Großbritannien nicht öffnen können. KFC erklärte am Montag, seit dem Wochenende hätten über 700 der landesweit 900 Läden schließen müssen, andere hätten ihr Angebot reduziert oder die Öffnungszeiten eingeschränkt.

Pankl Racing-Aktien: Letzter Handelstag am 30. Mai

Pankl Racing-Aktien: Letzter Handelstag am 30. Mai

Wien/Kapfenberg/Wels (APA) - Die Aktien des steirischen Rennsport- und Luftfahrtzulieferers Pankl Racing Systems können nur noch bis zum 30. Mai 2018 an der Wiener Börse gehandelt werden. An diesem Tag endet die Zulassung zum amtlichen Handel, hat die Wiener Börse am Montag laut einer Pankl-Aussendung beschlossen. Den Antrag zum Delisting stellte Pankl wie berichtet am 14. Februar.

OGH kippte Generali-Dauerrabattklausel

OGH kippte Generali-Dauerrabattklausel

Wien (APA) - Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat neuerlich eine Dauerrabattklausel einer Versicherung gekippt. Diesmal setzte sich der Verein für Konsumenteninformation (VKI) gegen die Generali durch. Kunden können aufgrund des Urteils die bezahlten Rabattrückforderungen zurückverlangen, so die Verbraucherschützer.

Vermögen der Eurozone-Investmentfonds stieg 2017 auf 11.212 Mrd. Euro

Vermögen der Eurozone-Investmentfonds stieg 2017 auf 11.212 Mrd. Euro

Wien/Frankfurt (APA) - Die von Investmentfonds der Eurozone verwalteten Vermögen - ohne Geldmarktfonds - sind im vierten Quartal 2017 um 282 Mrd. auf 11.212 Mrd. Euro gestiegen. Im Jahresabstand betrug das Wachstum 8,5 Prozent. Die Vermögen der Geldmarktfonds verringerten sich dagegen um 10 Mrd. auf 1.144 Mrd. Euro, im Jahresabstand ein Minus von 0,6 Prozent, teilte die Europäischen Zentralbank (EZB) am Montag mit.

"Don't Smoke" - Erneut IT-Probleme bei Unterstützungsabgabe

"Don't Smoke" - Erneut IT-Probleme bei Unterstützungsabgabe

Wien (APA) - Es könnte das erfolgreichste Volksbegehren bisher in Österreich werden: Mehr als 140.000 Personen haben laut ORF bereits für "Don't Smoke" unterschrieben. Die FPÖ will die Aufhebung des beschlossenen Rauchverbots in der Gastronomie aber trotzdem durch das Parlament bringen - per Initiativantrag, der keine Begutachtung erfordert. Das Zentrale Wählerregister war am Montag einmal mehr überlastet.

Weg frei für spanischen Wirtschaftsminister als EZB-Vize

Weg frei für spanischen Wirtschaftsminister de Guindos als EZB-Vize

Brüssel (APA/Reuters) - Im Rennen um den Posten des EZB-Vize läuft alles auf Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos hinaus. Irlands Finanzminister Paschal Donohoe sagte am Montag in Brüssel, sein Land ziehe die Kandidatur des Notenbankchefs Philip Lane zurück und werde de Guindos unterstützen. Beide waren die einzigen Kandidaten für den Posten des Stellvertreters von EZB-Präsident Mario Draghi.

Verbote und Beschränkungen rund um Bitcoin & Co.

Verbote und Beschränkungen rund um Bitcoin & Co.

Washington (APA/Reuters) - Der kometenhafte Aufstieg von Bitcoin & Co. scheint unaufhaltsam. Regierungen und Notenbanken sind die Cyber-Devisen mit ihren drastischen Kursausschlägen dagegen ein Dorn im Auge. Sie versuchen, den bisher unregulierten Markt in den Griff zu bekommen und Firmen, die sich mit virtuellen Währungen oder der ihnen zugrunde liegenden Blockchain-Technologie beschäftigen, an die kurze Leine zu nehmen.

Casinos-Austria-Miteignerin Sazka begab Anleihe

Casinos-Austria-Miteignerin Sazka begab Papiere über 200 Mio. Euro

Wien/London/Prag (APA) - Der tschechische Glücksspielkonzern Sazka, größter Aktionär der teilstaatlichen Casinos Austria, hat den Kapitalmarkt angezapft. Die Gruppe hat fünfjährige, vorrangige unbesicherte Papiere in Höhe von 200 Mio. Euro begeben. Die Darlehen haben einen Kupon von 4 Prozent und sind an der Börse Bratislava handelbar, teilte das Unternehmen der Milliardäre Karel Komarek und Jiri Smejc am Montag mit.

Niessl gegen EU-Handelspakt mit Mercosur-Staaten

Niessl gegen EU-Handelspakt mit Mercosur-Staaten

Eisenstadt (APA) - Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) hat sich am Montag gegen den Abschluss eines EU-Handelsabkommens mit den südamerikanischen Mercosur-Staaten ausgesprochen. Ein solches Abkommen hätte "sehr negative Auswirkungen auf die Landwirtschaft in Österreich", sagte Niessl bei einer Pressekonferenz nach dem SPÖ-Landesparteivorstand in Eisenstadt.

Deutsche Bank kappt mindestens 250 Stellen im Investmentbanking

Deutsche Bank kappt mindestens 250 Stellen im Investmentbanking

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Deutsche Bank streicht mindestens 250 Stellen im Investmentbanking. Wie Reuters am Montag von einem mit dem Vorgang vertrauten Insider erfuhr, sollen die Jobs vor allem in den USA und am nach Frankfurt wichtigsten europäischen Standort London wegfallen. Es sei denkbar, dass sogar bis zu 500 Jobs dem Rotstift zum Opfer fallen. Ein Sprecher der Bank wollte sich dazu nicht äußern.

2017 brachte deutlich weniger Pleiten - Sondereffekt bei Privaten

2017 brachte deutlich weniger Pleiten - Sondereffekt bei Privaten

Im abgelaufenen Jahr 2017 wurden so wenig Pleiten wie seit vielen Jahren nicht verzeichnet. Bei Privatinsolvenzen kommt es allerdings zu einer Verzerrung wegen Reform des Privatinsolvenzrechts am Jahresende 2017. Dadurch hätten sich die Anträge auf Privatkonkurs verschoben.

Nach Festnahme: Rücktrittsforderungen gegen Lettlands Zentralbankchef

Nach Festnahme: Rücktrittsforderungen gegen Lettlands Zentralbankchef

Riga/Frankfurt (APA/dpa) - Nach seiner Festnahme wird Lettlands Zentralbankchef Ilmars Rimsevics von führenden Politikern des baltischen Euro-Landes zum freiwilligen Rückzug gedrängt. Regierungschef Maris Kucinskis sagte am Montag im lettischen Fernsehen, er könne sich nicht vorstellen, dass Rimsevics angesichts der "sehr ernsten" Vorwürfe einfach wieder an die Spitze des oberste Finanzinstitut Lettlands zurückkehrt.

Bundesbank: Immobilienpreise 2017 etwas langsamer gestiegen

Bundesbank: Immobilienpreise 2017 etwas langsamer gestiegen

Frankfurt (APA/dpa) - Der rasante Anstieg der Immobilienpreise in Deutschland hat sich der Bundesbank zufolge im vergangenen Jahr insgesamt etwas abgeschwächt. "Während sich Wohnraum in städtischen Gebieten mit mehr oder weniger unvermindertem Tempo verteuerte, ermäßigte sich der Preisanstieg in Deutschland insgesamt etwas", schreiben die Experten in dem am Montag veröffentlichten Monatsbericht.

Edeka legt sich mit Nestle an

Edeka legt sich mit Nestle an

Hamburg/Vevey (APA/dpa) - Im deutschen Lebensmittelhandel bahnt sich ein Kampf der Giganten an: Edeka hat nach einem Bericht der "Lebensmittel Zeitung" damit begonnen, Schritt für Schritt rund 160 Nestle-Produkte aus dem Verkauf zu nehmen.

Ivan Krastev, Politologe

Flüchtlingskrise: Das "9/11" für Europa

Europa steht an einem entscheidenden Punkt, sagt der bulgarische Politologe Ivan Krastev: Die Flüchtlingskrise hat alles geändert. Die Desintegration der Staatengemeinschaft scheint möglich. Ein Gespräch über das fehlende Verständnis zwischen Ost-und Westeuropa, viele Krisen und warum es dennoch eine neue Art Stabilität gibt.

Kinderbetreuung laut AK-Studie häufigstes Motiv für Teilzeitarbeit

Kinderbetreuung laut AK-Studie häufigstes Motiv für Teilzeitarbeit

Linz/Wien (APA) - Kinderbetreuung ist für mehr als die Hälfte der Personen in Teilzeitarbeit das Motiv für ihre Entscheidung und damit der häufigste Beweggrund. Das ergab eine Studie im Auftrag der Arbeiterkammer Oberösterreich, deren Ergebnisse am Montag veröffentlicht wurden. Demnach würden 29 Prozent eine Vollzeitstelle wollen, aber keine finden.

IW-Experten warnen vor Nebenwirkungen des Investitionsbooms

IW-Experten warnen vor Nebenwirkungen des Investitionsbooms

Berlin (APA/Reuters) - Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat vor gefährlichen Nebenwirkungen einer überdimensionierten Steigerung staatlicher Investitionen gewarnt.

1 2