Archivsuche

Artikel vom Freitag, 26. Oktober 2018

Bericht: FBI ermittelt wegen Falschangaben zu Model 3 gegen Tesla

FBI-Ermittlungen gegen Tesla wegen Falschangaben zu Model 3

Palo Alto (Kalifornien) (APA/dpa) - Dem US-Elektroautobauer Tesla droht nach einem Vergleich mit der Börsenaufsicht SEC offenbar schon wieder neuer rechtlicher Ärger. Das FBI ermittelt laut einem Zeitungsbericht mit Hochdruck in der Frage, ob die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk falsche Angaben zur Produktion ihres Hoffnungsträgers Model 3 gemacht hat.

Argentinien bekommt weiteren Milliardenkredit vom IWF

IWF-Milliardenkredit für Argentinien

Washington/Buenos Aires (APA/dpa) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat dem finanziell angeschlagenen Argentinien im Rahmen seines Rettungsprogrammes eine weitere Tranche von 5,7 Mrd. Dollar (4,99 Mrd. Euro) freigegeben. Das teilte der IWF am Freitag mit. Die ausgezahlten Hilfen innerhalb des im Juni beschlossenen Rettungspaketes steigen damit auf 20,4 Mrd. Dollar.

27 Länder äußern gegenüber WTO Bedenken wegen Londons Brexit-Plänen

27 Länder äußern gegenüber WTO Bedenken wegen Londons Brexit-Plänen

Genf (APA/AFP) - Neben den schwierigen Gesprächen mit der EU stehen Großbritannien möglicherweise langwierige Verhandlungen im Rahmen der Welthandelsorganisation WTO bevor. Insgesamt 27 Länder äußerten bei der in Genf ansässigen Organisation "Bedenken" gegen das von Großbritannien gewünschte Vorgehen nach dem EU-Austritt, wie die Nachrichtenagentur AFP am Freitag in Genf erfuhr.

EU-Wettbewerbshüter geben grünes Licht für Emi-Übernahme durch Sony

EU-Wettbewerbshüter geben grünes Licht für Emi-Übernahme durch Sony

Tokio (APA/dpa) - Der milliardenschweren Übernahme des Musikverlags Emi Music Publishing durch den japanischen Elektronikriesen Sony steht aus Sicht der EU-Kommission nichts im Wege. Die Übernahme werfe keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken auf, teilte die Brüsseler Behörde am Freitag mit. Sonys Marktmacht gegenüber Online-Plattformen würde dadurch nicht zunehmen.

US-Wirtschaft wächst langsamer - "Handelskonflikt hemmt"

US-Wirtschaft wächst langsamer - "Handelskonflikt hemmt"

Washington (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat durch den Handelskonflikt mit China der brummenden Wirtschaft seines Landes im Sommer einen Dämpfer verpasst. Im Zeitraum Juli und September stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 3,5 Prozent, wie das Handelsministerium am Freitag auf Basis vorläufiger Daten mitteilte.

US-Börsen starten tiefrot, Amazon und Alphabet enttäuschen mit Zahlen

US-Börsen starten tiefrot, Amazon und Alphabet enttäuschen mit Zahlen

New York (APA) - Nach der Erholung vom Vortag haben die US-Börsen den Handel am Freitag erneut tiefrot begonnen. Hinunter gezogen wurden die Kurse vor allem von den enttäuschenden Geschäftsberichten der Internet-Giganten Amazon und Alphabet. Dass die jüngsten Zahlen zum Wirtschaftswachstum der USA etwas besser als erwartet ausgefallen waren, lieferte kaum Rückenwind.

SNB dürfte trotz Verlust genug Reserven für Ausschüttung haben

SNB dürfte trotz Verlust genug Reserven für Ausschüttung haben

Zürich/Bern (APA/awp/sda) - Die Aufwertung des Frankens und steigende Zinsen dürften der Schweizerischen Nationalbank (SNB) im dritten Quartal einen Verlust einbrocken. Laut Berechnung der UBS wird sich dieser auf 10 bis 13 Mrd. Franken (8,8 bis 11,4 Mrd. Euro) belaufen. Kantone und Bund müssen dennoch nicht um ihre Gewinnausschüttung von 2 Mrd. Franken bangen.

Bulgari-Chef rechnet mit weiterem Rekordjahr

Bulgari-Chef rechnet mit weiterem Rekordjahr

Zürich (APA/awp/sda) - Das italienische Luxusgüterunternehmen Bulgari erwartet für 2018 ein weiteres Rekordjahr. Wie Bulgari-Chef Jean-Christoph Babin im Gespräch mit AWP ausführte, sind vor allem die Länder China, USA und Russland dafür verantwortlich.

Snapchat erwartet weiteren Nutzerschwund - Aktie abgestürzt

Snapchat erwartet weiteren Nutzerschwund - Aktie abgestürzt

Santa Monica/Los Angeles (APA/dpa) - Die Foto-App Snapchat hat im Sommerquartal weiter Nutzer verloren und rechnet nicht mit einer raschen Trendwende. In den drei Monaten bis Ende September sank die Zahl der täglich aktiven User um ein Prozent auf 188 Millionen, wie die Snapchat-Mutter Snap am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

EZB-Beobachter senken ihre Konjunkturprognosen

EZB-Beobachter senken ihre Konjunkturprognosen

Frankfurt (APA/Reuters) - Professionelle Beobachter der EZB-Geldpolitik haben ihre Konjunkturprognosen gesenkt. Einer Umfrage zufolge rechnen die Volkswirte nun für 2018 mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) der Eurozone von 2,0 Prozent, wie die Europäische Zentralbank (EZB) am Freitag in Frankfurt mitteilte.

Europas letztes Computerwerk schließt - Fujitsu macht Augsburg dicht

Europas letztes Computerwerk schließt - Fujitsu macht Augsburg dicht

Tokio (APA/dpa) - Das einzige verbliebene Computerwerk in Europa steht vor dem Aus: Der japanische Konzern Fujitsu will bei einem weltweiten Umbau bis zum Jahr 2020 seine Fabrik in Augsburg schließen. "Die Schließung betrifft alle 1.500 Beschäftigten des Standorts", erklärte ein Sprecher am Freitag. Auch etwa 300 Jobs an anderen deutschen Niederlassungen sind gefährdet.

Gesetz für neue Staatsholding ÖBAG in Begutachtung

Gesetz für neue Staatsholding ÖBAG in Begutachtung

Wien (APA) - Das angekündigte Gesetz zur Reform der Staatsholding ÖBIB geht heute (Freitag) in Begutachtung. Die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH wird in die Österreichische Beteiligungs AG (ÖBAG) umgewandelt. Ziel sei es, wieder direkt in den Aufsichtsräten vertreten zu sein, erklärte Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) in einer Aussendung.

Wifo: Wachstum schwächer, Staatsschuld sinkt, Arbeitslosigkeit steigt

Wifo: Wachstum schwächer, Staatsschuld sinkt, Arbeitslosigkeit steigt

Wien (APA) - Das Wirtschaftswachstum in Österreich hat nach Einschätzung des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo) heuer mit einem Plus von 3 Prozent seinen Höhepunkt überschritten. Für 2019 bis 2023 erwartet das Wifo in seiner mittelfristigen Prognose einen durchschnittlichen BIP-Zuwachs von 1,7 Prozent - immerhin um einen viertel Prozentpunkt mehr als im Euroraum.

Amazon enttäuscht trotz Gewinnsprungs mit Weihnachtsausblick

Amazon enttäuscht trotz Gewinnsprungs mit Weihnachtsausblick

Seattle (APA/Reuters/dpa) - Amazon traut sich trotz glänzender Geschäfte keine großen Sprünge im Weihnachtsgeschäft zu. Auch nach einem Gewinn von 2,9 Milliarden Dollar (2,55 Mrd. Euro) im dritten Quartal nach 256 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum rechnet der Konzern aus Seattle nicht mit einer reichen Bescherung.

Zementriese LafargeHolcim kappt Ergebnisprognose

Zementriese LafargeHolcim kappt Ergebnisprognose

Zürich/Rapperswil-Jona (APA/Reuters) - Steigende Kosten machen der Zementbranche zu schaffen. Nach der deutschen HeidelbergCement hat auch Weltmarktführer LafargeHolcim den Ergebnisausblick für das laufende Jahr gesenkt. Das Schweizer Unternehmen peilt nun einen Anstieg des bereinigten Betriebsgewinns um drei bis fünf Prozent an, wie LafargeHolcim am Freitag mitteilte.

AK warnt vor Spesenfallen beim Sparen

AK warnt vor Spesenfallen beim Sparen

Wien (APA) - Die Zinsen für täglich abhebbare Sparbücher und Online-Konten sind am Nullpunkt festgefroren, so die Arbeiterkammer. Lediglich für neue Sparer gebe es bei Online-Konten etwas mehr Zinsen. Auch wer sein Geld bindet, müsse mit mickrigen Zinsen rechnen. Das zeigt der aktuelle AK Sparzinsentest - siehe https://www.bankenrechner.at - bei 36 Online- und Filialbanken.

Gewinneinbruch bei Volvo wegen Kosten für neue Modelle

Gewinneinbruch bei Volvo wegen Kosten für neue Modelle

Göteborg (APA/dpa) - Der schwedische Autobauer Volvo Cars hat im dritten Quartal wegen hoher Kosten für neue Modelle einen Gewinneinbruch verbucht. Unter dem Strich sackte der Überschuss trotz deutlich mehr verkaufter Autos um über die Hälfte auf 1,14 Milliarden schwedische Kronen (109,69 Mio. Euro) ab, wie das Unternehmen am Freitag in Göteborg mitteilte.

Area 47: Ötztaler Abenteuer-Urlaubswelt wird international

Mit der Area 47 haben die Söldener Bergbahn-Betreiber am Fuße des Ötztals eine bislang einzigartige alpine Abenteuer-Urlaubswelt ins Leben gerufen. Jetzt steht das Projekt am Sprung in die weite Welt.