Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 18. Oktober 2018

Trumps scharfe Kritik an Währungshütern löst Widerspruch bei Fed aus

Trumps scharfe Kritik an Währungshütern löst Widerspruch bei Fed aus

Memphis (Tennessee) (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hat nach der Kritik an dem von ihm benannten Führungspersonal der Notenbank Widerspruch aus den Reihen der Währungshüter geerntet. Trump hatte die Zentralbank Fed für verrückt erklärt und die von ihm getroffene Personalauswahl als "nicht so glücklich" bezeichnet.

trend Nr. 41/2018: Die neuen Money Maker

Porsche stellt noch mehr Mitarbeiter für E-Auto-Produktion ein

Porsche stellt noch mehr Mitarbeiter für E-Auto-Produktion ein

Stuttgart (APA/dpa) - Der deutsche Autobauer Porsche braucht mehr Personal für den Bau seiner Elektroautos. Für die Serienfertigung des Mission E Cross Turismo will der Sportwagenhersteller noch einmal 300 Stellen am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen schaffen, wie Porsche-Chef Oliver Blume am Donnerstag in Nürtingen beim Branchengipfel der Hochschule für Automobilwirtschaft ankündigte.

"Future Investment Initiative" - Riads Plattform für Geldgeber

"Future Investment Initiative" - Riads Plattform für Geldgeber

Riad (APA/dpa) - Zu seiner großen Investmentkonferenz in Riad wollte Saudi-Arabien kommende Woche die Größen der Finanzwelt und Eliten der internationalen Wirtschaft in die Ölmonarchie locken. Doch das Verschwinden und die mutmaßliche Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi hat einen dunklen Schatten auf die aufwendig inszenierte Veranstaltung geworfen.

ABB lotet Abspaltung von Stromnetzsparte aus

ABB lotet Abspaltung von Stromnetzsparte aus - Kreise

Zürich/Frankfurt (APA/Reuters) - Der Schweizer Elektrotechnikkonzern ABB prüft Insidern zufolge die Ausgliederung seiner umsatzstärksten Division Power Grids. Gegenwärtig würden mehrere Alternativen durchgespielt, wie die Stromnetzsparte am besten abgestoßen werden solle, erklärten mehrere mit der Situation vertraute Personen. Die gegenwärtig bevorzugte Option sei der Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung.

Deutsche Arbeitnehmer erhalten Recht auf Rückkehr in Vollzeit-Job

Deutsche Arbeitnehmer erhalten Recht auf Rückkehr in Vollzeit-Job

Berlin (APA/AFP) - Die Arbeitnehmer in Deutschland haben ab dem kommenden Jahr das Recht, nach einer Teilzeitbeschäftigung wieder voll zu arbeiten. Der Bundestag billigte am Donnerstag mit den Stimmen der großen Koalition das Gesetz zur Brückenteilzeit, das am 1. Jänner in Kraft treten soll.

Andreas Salcher - Das ganze Leben als Karriere

Sieben Weichenstellungen entscheiden über ein gelungenes Leben. Oder: wie man mit Gelassenheit und Weisheit in Würde alt wird.

"Große Geschäfte!" - Trumps USA und Riad verbinden Milliarden

"Große Geschäfte!" - Trumps USA und Riad verbinden Milliarden

Istanbul/Washington (APA/dpa) - "Ich habe keinerlei finanzielle Interessen in Saudi-Arabien", sagt Donald Trump. Als Privatperson und US-Präsident hat er aber kräftig von den Ölmilliarden aus Riad profitiert. Welche Auswirkungen hat das auf den Fall Khashoggi?

Deutsche Bank tauscht Chef der Transaktionsbank aus

Deutsche Bank tauscht Chef der Transaktionsbank aus

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Deutsche Bank tauscht die Führung ihrer Transaktionsbank aus. Stefan Hoops, bisher Co-Vertriebschef der Kapitalmarktsparte, trete die Nachfolge von John Gibbons an, bestätigte ein Banksprecher am Donnerstag. Gibbons verlasse die Bankenbranche. Finanzkreisen zufolge wechselt er zu einem Kunden der Bank. Hoops wird wie sein Vorgänger Gibbons an Investmentbank-Chef Garth Ritchie berichten.

Österreich und China verhandeln Nachfolgeinstrument zu Soft Loans

Österreich und China verhandeln Nachfolgeinstrument zu Soft Loans

Wien (APA) - Österreich und China wollen über eine Nachfolgeregelung zu sogenannten Soft Loans verhandeln. Soft Loans sind staatlich gestützte Kredite für Unternehmen, die in Entwicklungsländern aktiv werden. Seit 2012 stehen sie für Investitionen in China allerdings nicht mehr zur Verfügung, weil das Land die dafür vorgesehene Obergrenze beim Einkommen pro Kopf überschritten hat.

Silicon-Valley-Konzern Palantir strebt Mega-Börsengang an - Zeitung

Silicon-Valley-Konzern Palantir strebt Mega-Börsengang an - Zeitung

San Francisco (APA/Reuters) - Die US-Sicherheits- und Softwarefirma Palantir Technologies steht einem Medienbericht zufolge kurz vor einem milliardenschweren Börsengang. Der Konzern habe die Banken Credit Suisse und Morgan Stanley eingeschaltet, um eine Platzierung am Aktienmarkt frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2019 auszuloten.

Sixt erhöht erneut Prognose für 2018 - Gewinnsprung im 3. Quartal

Sixt erhöht erneut Prognose für 2018 - Gewinnsprung im 3. Quartal

München (APA/Reuters) - Sixt setzt sich nach einem überraschend guten dritten Quartal erneut höhere Gewinnziele für 2018. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) werde "sehr stark" wachsen, kündigte der deutsche Autovermieter am Donnerstag an, ohne Details zu nennen. Dabei seien die rund 196 Mio. Euro aus dem Verkauf der Anteile am Carsharing-Unternehmen DriveNow an BMW nicht berücksichtigt.

Erste ultraschnelle E-Tankstelle Europas startet in Vorarlberg

Erste ultraschnelle Ladestation Europas startet in Vorarlberg

In Hohenems in Vorarlberg ist die europaweit erste ultraschnelle Lademöglichkeit für Elektroautos in Betrieb gegangen. Das Volltanken eines E-Autos ist so in wenigen Minuten möglich. So soll die 350 kW-Infrastruktur bis 2020 aussehen.

Zyperns größte Fluggesellschaft Cobalt Air stellt ihren Dienst ein

Zyperns größte Fluggesellschaft Cobalt Air stellt ihren Dienst ein

Larnaka (APA/AFP) - Zyperns größte Fluggesellschaft Cobalt Air hat nach nur zwei Jahren überraschend ihren Dienst eingestellt. Alle ab kurz vor Mitternacht geplanten Flüge würden wegen eines "Aussetzens der Tätigkeit auf unbestimmte Zeit" annulliert, teilte die Airline am Mittwochabend auf ihrer Internetseite mit.

Schweizer Exporte erstmals seit eineinhalb Jahren rückläufig

Schweizer Exporte erstmals seit eineinhalb Jahren rückläufig

Zürich (APA/awp/sda) - Die Schweizer Exportwirtschaft hat zuletzt markant an Schwung verloren. Die Unternehmen haben im dritten Quartal zum ersten Mal seit eineinhalb Jahren wieder weniger Waren ins Ausland verkauft. Manche Experten sprechen von einer Trendwende.

So wird versucht, das Schutzgesetz für Immobilienkäufe auszuhebeln

Verträge zwischen Bauträger und Immobilienerwerber sind tückisch. Bei Baumängeln, dem Konkurs des Bauträgers oder Vertragsfehlern kann es für Immobilienkäufer, die ein Objekt am Reißbrett kaufen oder welches sich in Bau befindet, finanziell fatal enden. Und das trotz strenger gesetzlicher Bestimmungen. Erich Hierz, D.A.S. Partneranwalt, erklärt warum.

Neue Abgasnorm ließ Pkw-Tageszulassungen im August massiv anziehen

Neue Abgasnorm ließ Pkw-Tageszulassungen im August massiv anziehen

Wien (APA) - Die Tageszulassungen in Österreich sind im August sprunghaft angestiegen. Weil mit 1. September 2018 der realitätsnähere WLTP-Standard zur Messung von Abgasen in Kraft getreten ist, zog die Anzahl der für nur einen Tag zugelassenen Pkw gegenüber August 2017 um 220,3 Prozent an, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit.

Investoren wollen Macht von Facebook-Chef Zuckerberg begrenzen

Investoren wollen Macht von Facebook-Chef Zuckerberg begrenzen

Menlo Park (APA/dpa) - Mark Zuckerberg hat die volle Kontrolle über Facebook - und nach den jüngsten Turbulenzen mehren sich Stimmen von Investoren, die darin ein Problem sehen. Sie haben zwar keine Chance, sich gegen den Gründer durchzusetzen. Doch sie machen ihren Protest öffentlich.

Grasser-Prozess - Grasser war mit Toifl und Wicki in Zürich

Grasser-Prozess - Grasser war mit Toifl und Wicki in Zürich

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP), Walter Meischberger und andere wegen Schmiergeldverdachts bei der Buwog-Privatisierung und beim Linzer Terminal Tower ist heute der mitangeklagte Gerald Toifl über ein Treffen in Zürich befragt worden. Der damalige Anwalt Meischbergers traf dort mit Grasser den Schweizer Treuhänder Norbert Wicki, nun mitangeklagt.

Ericsson kehrte im dritten Quartal in die Gewinnzone zurück

Ericsson kehrte im dritten Quartal in die Gewinnzone zurück

Stockholm (APA/Reuters) - Dank einer starken Nachfrage nach Netzwerkausrüstungen für den neuen Mobilfunkstandard 5G ist Ericsson im dritten Quartal in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der schwedische Konzern erzielte ein Betriebsergebnis von 3,2 Mrd. Kronen (310 Mio. Euro), nach einem Verlust von 3,7 Mrd. Kronen im Jahr zuvor, wie Ericsson am Donnerstag mitteilte.

1 2 3