Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 16. Januar 2018

Verbund 2017 mit mehr EBITDA und höherer Dividende

Verbund 2017 mit mehr EBITDA und höherer Dividende

Wien (APA) - Der Verbund-Stromkonzern rechnet für das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem höheren operativen Ergebnis als bisher. Auch das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis soll besser ausfallen als bisher prognostiziert, ebenso ist eine Dividendenerhöhung geplant. Das berichtete Konzernergebnis dürfte jedoch geringer ausfallen als zuletzt angenommen.

Flughafen Wien kritisiert Insolvenzabwicklung bei Niki

Wien/Schwechat (APA) - Flughafen-Vorstand Julian Jäger kritisiert die wechselnden Gerichtsbeschlüsse rund um die Insolvenz der Fluglinie Niki als "zermürbend". Das führe auch für den Flughafen Wien zu großer Unsicherheit, sagte Jäger am Dienstag in Wien vor Journalisten. Inzwischen sei "jede Lösung besser als keine Lösung".

Slowakei produzierte 2017 wieder über eine Million Autos

Slowakei produzierte 2017 wieder über eine Million Autos

Bratislava (APA) - In der Slowakei wurden 2017 1,025 Millionen Autos produziert, teilte der slowakische Verband der Autoindustrie (ZAP) am Dienstag in Bratislava mit. Das ist ein leichter Rückgang gegenüber 2016, als in den slowakischen Fabriken 1,04 Millionen Autos von den Fließbändern rollten.

Lindt & Sprüngli steigerte Umsatz 2017 um 4,8 Prozent

Lindt & Sprüngli steigerte Umsatz 2017 um 4,8 Prozent

Kilchberg (APA/sda) - Der Schweizer Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli hat im vergangenen Jahr erstmals mehr als vier Milliarden Franken (3,39 Mrd. Euro) umgesetzt. Der Umsatz legte zu um 4,8 Prozent auf 4,088 Milliarden Franken. Ohne Unterstützung durch den stärkeren Euro wäre der Umsatz um 3,7 Prozent gewachsen.

Wohnbau: Die fünf Megatrends für Wohnimmobilien

Der Wohnbau steht vor der größten Revolution der letzten Jahrzehnte. Wie neue Techniken den Wohnbau billiger machen und welche Trends den Immobilienmarkt in Zukunft noch treiben.

Digitalisierung - Bald kommt der Ausweis per Handy

Digitalisierung - Bald kommt der Ausweis per Handy

Wien (APA) - Die Regierung hat im Ministerrat am Dienstag den Startschuss für eine Digitalisierungsoffensive gegeben. Es sollen eine Online-Plattform sowie eine App, mit denen die wichtigsten Behördenwege erledigt werden, geschaffen werden. Ein wichtiger Schritt dazu ist der geplante flächendeckende Breitbandausbau.

Kapsch TrafficCom bekommt Millionenauftrag von Bulgarien

Kapsch TrafficCom bekommt Millionenauftrag von Bulgarien

Wien (APA) - Der börsenotierte Wiener Verkehrstelematikanbieter Kapsch TrafficCom hat einen Großauftrag in Bulgarien an Land gezogen. Gestern wurde ein Vertrag für ein landesweites Mautsystem mit einem Auftragswert von knapp 77 Mio. Euro unterzeichnet. Nach Österreich, der Schweiz, Polen, Tschechien und Belarus ist Bulgarien das sechste europäische Land, in dem Kapsch erfolgreich war.

Rauchverbot-Umfrage: 70 Prozent für rauchfreie Gastronomie

Eine große Mehrheit der Österreicher plädiert laut GfK-Umfrage für eine rauchfreie Gastronomie. Die Ärzteinitiative "Don't Smoke" bereitet weiter ihr Volksbegehren vor.

Deutscher Außenhandelspräsident: Mehr Importe sind ein Muss

Deutscher Außenhandelspräsident: Mehr Importe sind ein Muss

Berlin (APA/Reuters) - Die anhaltend hohen deutschen Leistungsbilanzüberschüsse sind für Außenhandelspräsident Holger Bingmann ein Weckruf, um die deutschen Einfuhren kräftiger nach oben zu fahren. Zunächst einmal seien die Überschüsse Beleg dafür, dass Deutschland in der Welt "tolle Produkte und Dienstleistungen" von hoher Qualität anzubieten habe.

Österreich eröffnet neues Generalkonsulat in China

Österreich eröffnet neues Generalkonsulat in China

Wien/Peking (APA) - Österreich baut seine diplomatische Präsenz in China aus. Noch vor dem Sommer soll in der Hauptstadt der südwestlichen Provinz Sichuan, Chengdu, ein Generalkonsulat eröffnet werden. Einen entsprechenden Bericht der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua bestätigte der Sprecher des Außenministeriums, Thomas Schnöll, am Dienstag auf APA-Anfrage.

Wirtschaft sieht Trumps Wirtschaftspolitik skeptisch - Umfrage

Wirtschaft sieht Trumps Wirtschaftspolitik skeptisch - Umfrage

Berlin (APA/Reuters) - Ein Jahr nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump beurteilen die Mitglieder der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland (AmCham Germany) die Wirtschafts- und Handelspolitik der USA skeptisch. In einer am Dienstag veröffentlichten Umfrage unter den AmCham-Verwaltungsräten sagten knapp 70 Prozent, heute sei die Verunsicherung größer als vor einem Jahr.

Chinesischer Notenbankberater: Vorerst keine Zinserhöhung nötig

Chinesischer Notenbankberater: Vorerst keine Zinserhöhung nötig

Peking (APA/Reuters) - In China ist nach Ansicht eines Zentralbankberaters kurzfristig keine Zinserhöhung nötig. Der Ratgeber der Notenbank PBOC, Sheng Songcheng, äußerte sich entsprechend in einem am Dienstag veröffentlichten Interview des Finanznachrichtenportals Yicai. Seit Oktober 2015 steht der Leitzins mit zehnjähriger Laufzeit wie fest zementiert bei 4,35 Prozent. Davor hatte die PBOC Zinsen sechsmal gesenkt.

Apotheken: durch Liberalisierung Beratung und Sicherheit gefährdet

Apotheken: durch Liberalisierung Beratung und Sicherheit gefährdet

Wien/Wals (APA) - Die Drogeriekette DM hat einen dritten Anlauf zum Verkauf rezeptfreier Medikamente in ihren Filialen angekündigt. Die Apotheken halten dagegen, dass nur sie die Kunden wie im Gesetz vorgeschrieben beraten können und dank ihrer Expertise Sicherheit bei der Verwendung von Arzneimitteln gegeben ist. Wirtschaftliche Folgen einer Liberalisierung wären gering, insbesondere würden Preise kaum sinken.

Britischer Preisauftrieb ließ vor Jahreswende etwas nach

Britischer Preisauftrieb ließ vor Jahreswende etwas nach

London (APA/Reuters) - Der Preisauftrieb in Großbritannien hat im Dezember erstmals seit einen halben Jahr leicht nachgelassen. Die Kosten der Lebenshaltung stiegen um 3,0 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt ONS am Dienstag mitteilte. Experten hatten mit dieser leichten Abschwächung gerechnet, nachdem die Inflationsrate im November mit 3,1 Prozent auf den höchsten Wert seit fast sechs Jahren geklettert war.

Arbeitslosengeld - "Hartz IV führt in Armutsfalle"

Arbeitslosengeld - "Hartz IV führt in Armutsfalle"

Wien (APA) - Eine Streichung der Notstandshilfe in Österreich würde bis zu 160.000 Menschen in Einkommensarmut stürzen. Davor warnt Judith Pühringer, Geschäftsführerin des Netzwerks "arbeit plus" und Arbeitsmarktexpertin der Armutskonferenz. Hartz IV habe in Deutschland dazu geführt, dass 71 Prozent der Arbeitslosen armutsgefährdet sind, wie aus Daten von Eurostat hervorgeht.

Allianz-Chef erteilt Lebensversicherungen mit Garantiezins Absage

Allianz-Chef erteilt Lebensversicherungen mit Garantiezins Absage

Berlin (APA/Reuters) - Bei der Lebensversicherung sieht Allianz-Chef Oliver Bäte in der aktuellen Niedrigzinsphase keine Chance, Produkte mit einem Garantiezins anzubieten. "Das ist bei der derzeitigen Zinspolitik der Europäischen Zentralbank nicht darstellbar. Ein solches Geschäftsmodell ist in diesem Umfeld seriös nicht zu betreiben", sagte Bäte.

RBI-Chef will Anfang April Klarheit über Polen-Tochter

RBI-Chef will Anfang April Klarheit über Polen-Tochter

Wien (APA) - Die Raiffeisen Bank International (RBI) will "Anfang April Klarheit haben", ob sie ihre polnische Tochter Polbank verkauft oder an die Börse bringt, sagte RBI-Chef Johannes Strobl zur "Kronen Zeitung" (Dienstag). Die polnische Aufsicht KNF will, dass die RBI bis Mai zumindest 15 Prozent der Polbank an die Börse bringt, es soll aber auch Interesse aus Frankreich geben, laut Reuters von BNP Paribas.

Ericsson schreibt Milliarden auf Digital- und Medientöchter ab

Ericsson schreibt Milliarden auf Digital- und Medientöchter ab

Stockholm (APA/Reuters) - Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson schreibt eine Milliardensumme auf seine Digital- und Medienbeteiligungen ab. Die nicht zahlungswirksame Belastung von insgesamt 14,2 Mrd. Kronen, umgerechnet mehr als 1,4 Mrd. Euro, werde im vierten Quartal verbucht, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Gastronomiegroßhändler Eurogast 2017 mit 351 Mio. Euro Umsatz

Gastronomiegroßhändler Eurogast 2017 mit 351 Mio. Euro Umsatz

Kirchdorf in Tirol (APA) - Der Gastronomiegroßhändler Eurogast mit Sitz in Kirchdorf in Tirol hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2017 von rund 334 Mio. im Jahr zuvor auf 351 Mio. Euro gesteigert. Das entspricht einem Plus von 5,31 Prozent, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung mit. Mit Jänner hat Eurogast zudem die Geschäftsführung neu aufgestellt.

SBO-Chef Grohmann: Der Umschwung ist da - Ergebnis gedreht

SBO-Chef Grohmann: Der Umschwung ist da - Ergebnis gedreht

Der österreichische Ölfeldausrüster SBO hat im Jahr 2017 das Ergebnis auf 25 Mio. Euro ins Plus gedreht. Die Auftragseingänge wurden verdoppelt. Das Minus unterm Strich wird man laut SBO-Chef Grohmann im ersten Quartal "nicht mehr sehen". SBO profitiert von neuen US-Steuergesetzen.

1 2 3