Archivsuche

Artikel vom Freitag, 15. September 2017

ADAC will 400 Stellen in Zentrale streichen

ADAC will 400 Stellen in Zentrale streichen

München (APA/dpa) - Der deutsche Autofahrerklub ADAC will bis zu 400 Stellen in seiner Münchner Zentrale streichen und schließt dabei Kündigungen nicht aus. Die Belegschaft wurde am Freitag auf einer Betriebsversammlung informiert.

Mindestens vier Angebote für Air Berlin - Niki Lauda hat geboten

Mindestens vier Angebote für Air Berlin - Niki Lauda hat geboten

Wien/Berlin/Schwechat - Einen Monat nach dem Insolvenzantrag von Air Berlin haben mehrere Interessenten verbindliche Angebote für Deutschlands zweitgrößte Airline bzw. deren Österreichtochter Niki gelegt. Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann sprach nach Ablauf der Bieterfrist von "regem Investoreninteresse". Die Angebote würden nun "sehr sorgfältig" geprüft. Damit ist das Verfahren in der heißen Phase. Niki Lauda mischt mit.

Merkel verteidigt Macrons Arbeitsmarktreformen

Merkel verteidigt Macrons Arbeitsmarktreformen

Berlin/Paris (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich hinter die umstrittenen Arbeitsmarktsreformen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gestellt. "Wir unterstützen die Reformbemühungen, die Frankreich eingeleitet hat", sagte Merkel am Freitag in Berlin nach einem Treffen mit dem französischen Ministerpräsidenten Edouard Philippe.

Wieder Debatten um Draghi-Nachfolge

Wieder Debatten um Draghi-Nachfolge

Frankfurt (APA/Reuters) - Der als möglicher Kandidat für den EZB-Chefposten gehandelte deutsche Bundesbank-Präsident Jens Weidmann will seiner Behörde die Treue halten. Weidmann habe "große Freude an seinem Job, und wenn er gefragt wird, steht er selbstverständlich für eine zweite Amtszeit zur Verfügung", sagte ein Bundesbank-Sprecher dem Magazin "Focus" laut Vorabbericht.

Niki Lauda

Air Berlin: Niki Lauda will es wieder wissen

Gemeinsam mit dem Reisekonzern Thomas Cook und Condor hat Niki Lauda ein Offert zum Kauf der Air Berlin gelegt. Nun hofft er auf die Hilfe der Kartellbehörden.

Ziemlich schwere Zeiten am Bosporus für Do & Co

Der Catering-Vertrag mit der Airline Niki steht auf dem Spiel. Das viel größere Problem für Do & Co und Attila Doğudan ist aber die Türkei.

Führungskräfte sind auch nur Menschen

Welche Motive und Sorgen das Management bewegen, wurde nun in einer Führungskräftebefragung erhoben.

VW-Konzern mit starken Verkäufen im August

VW-Konzern mit starken Verkäufen im August

Wolfsburg (APA/dpa) - Der deutsche Volkswagen-Konzern hat im August trotz der anhaltenden Diesel-Debatte insgesamt ein Verkaufsplus erzielt. Weltweit steigerte der Autohersteller die Auslieferungen im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 8 Prozent auf 820.000 Fahrzeuge, im bisherigen Jahresverlauf baut der Autokonzern das Plus damit auf 2 Prozent aus. Nach acht Monaten hat VW damit fast 6,8 Millionen Autos verkauft.

Vorstandswechsel bei der Brau Union Österreich

Vorstandswechsel bei der Brau Union Österreich

Linz (APA) - Der langjährige Vorstandsvorsitzende der Brau Union Österreich AG Markus Liebl übergibt im Jänner 2018 den Vorstandsvorsitz an Magne Setnes. Der 62-Jährige bleibt aber weiterhin Vorsitzender des Vorstandes in der Brau Union AG, Tochter des Bierriesen Heineken, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Iris Bohnet
Interview

Harvard-Ökonomin Iris Bohnet: "Wir müssen uns selbst austricksen"

Die Harvard-Ökonomin Iris Bohnet über festsitzende Vorurteile gegenüber Frauen und wie kleine Änderungen dazu beitragen, sie zu überwinden - um die besten Köpfe zu finden.

Claudia Beermann neue Aufsichtsratsvorsitzende bei Wolford

Claudia Beermann neue Aufsichtsratsvorsitzende bei Wolford

Bregenz (APA) - Der Aufsichtsrat des Vorarlberger Strumpfherstellers Wolford hat sich am Donnerstag neu konstituiert. An der Spitze des Gremiums steht neu Claudia Beermann, die seit 2014 als Stellvertreterin der Vorsitzenden Antonella Mei-Pochtler agierte. Mei-Pochtler ist Anfang September aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden, um am rund um Wolford laufenden Bieterprozess teilnehmen zu können.

Tobias Homberger, CEO myClubs

Millionenspritze für Wiener Start-up myClubs

Das Start-up myClubs erhält neues Venture Capital vom aws Gründerfonds und Speedinvest. Ebenfalls mit an Bord sind Hansi Hansmann, Push Ventures und die Gründer der Diabetes-App mySugr mit ihrem ersten Investment. MyClubs vermittelt Sportanbieter - und will mit neuem Kapital durchstarten.

Air Berlin - Bieterfrist endet, Entscheidung dauert - Verdi-Kritik

Air Berlin - Bieterfrist endet, Entscheidung dauert - Verdi-Kritik

Wien/Schwechat/Berlin (APA/AFP) - Heute Freitag um 14 Uhr endet die Frist für Angebote zur Übernahme der Insolventen deutschen Fluglinie Air Berlin und ihrer Österreich-Tochter Niki. Bis zur Entscheidung über die Zukunft der Airline wird es aber noch dauern, denn diese soll nun erst am 25. September - am Tag nach der Bundestagswahl in Deutschland fallen. Dafür gab es am Freitagvormittag harsche Kritik der Gewerkschaft Verdi.

Renault und Nissan wollen mit engerer Zusammenarbeit mehr sparen

Renault und Nissan wollen mit engerer Zusammenarbeit mehr sparen

Paris (APA/Reuters) - Nach 18 Jahren Partnerschaft wollen Renault und Nissan ihr Geschäft enger verzahnen und dabei mehr Kosten sparen. Durch eine tiefere Kooperation sollten 2022 zehn Milliarden Euro eingespart werden, teilten die Autobauer heute, Freitag, mit. Im vergangenen Jahr brachte die Zusammenarbeit den VW-Konkurrenten eine Sparsumme von 5 Mrd. Euro.

trend Nr. 36/2017: Das große Schleudern

Eurogruppe - Dijsselbloem gegen "höheren Speed" bei Erweiterung

Eurogruppe - Dijsselbloem gegen "höheren Speed" bei Erweiterung

Tallinn (APA) - Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem hat sich gegen einen "Zwang für eine höhere Geschwindigkeit" bei der Erweiterung der Währungsunion ausgesprochen. Ob EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ein hoffnungsloser Romantiker sei, wenn er die Erweiterung wolle, sagte Dijsselbloem, er würde das "nie sagen".

Samsung investiert 75 Millionen Euro in Wiener TTTech

Samsung steigt mit 75 Millionen Euro beim Wiener Technologieunternehmen TTTech, das unter anderem Lösungen für autonomes Fahren entwickelt, ein.

Eurogruppe - Schelling: Erweiterung Eurozone "langer Weg"

Eurogruppe - Schelling: Erweiterung Eurozone "langer Weg"

Tallinn (APA) - Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat sich deutlich skeptisch zum Vorschlag von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker einer Erweiterung der Eurozone für alle EU-Staaten gezeigt. Dies sei noch ein "langer Weg". Jedenfalls dürfe "ein zweiter Fall Griechenland nicht passieren".

Den Stärken-Code knacken

In unserer modernen, von rascher Veränderung und geringer Planbarkeit geprägten Welt wird es immer wichtiger, die eigenen Talente sowie Stärken zu kennen und gezielt weiterzuentwickeln. Sonst erreichen wir unsere (Lebens-)Ziele nicht.

Dell und Apple in Bieterkonsortium für Toshiba-Chipsparte

Dell und Apple in Bieterkonsortium für Toshiba-Chipsparte

Tokio (APA/Reuters) - Der US-Finanzinvestor Bain Capital hat sich im Ringen um die Chipsparte von Toshiba Technologiekonzerne wie Apple ins Boot geholt. Die Unternehmen würden sich an dem Gebot beteiligen und so die Unterstützung der Tech-Branche signalisieren, teilte die Beteiligungsgesellschaft am Freitag mit, ohne finanzielle Details zu nennen.

1 2