Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 14. Dezember 2017

Wiesenthal verkauft alle Autohäuser in NÖ und Burgenland

Der Mercedes-Spezialist Wiesenthal, im Osten Österreichs aktiv, macht einen Kahlschlag und verkauft acht Betriebe an einen der größten Autohändler Europas.

NGOs bemängeln Umweltbelastung durch die Leder- und Schuhindustrie

NGOs bemängeln Umweltbelastung durch die Leder- und Schuhindustrie

Wien (APA) - Schlechte Arbeitsbedingungen und schwere Umweltbelastungen durch die Leder- und Schuhindustrie bemängeln die NGOs Clean Clothes Kampagne (CCK) und Global 2000. Ein "Label-Check" soll Konsumenten Orientierung beim Schuhkauf liefern und so den ökologischen und sozialen Fußabdruck der Schuhe verringern helfen, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

EX-ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner: "Natürlich gibt es Rachegefühle"

... aber die nehmen mit der Zeit ab: Reinhold Mitterlehner im sehr persönlichen trend-Gespräch über seinen Rücktritt, seine Zukunft, das Verhältnis zu Nachfolger Sebastian Kurz und warum die neue Regierung keine Wunder vollbringen kann.

Institut: Deutschland ist in Richtung Hochkonjunktur unterwegs

Institut: Deutschland ist in Richtung Hochkonjunktur unterwegs

Berlin (APA/Reuters) - Deutschland nähert sich dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) zufolge der Hochkonjunktur. Es hob seine Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr von 2,0 auf 2,3 Prozent und für 2018 von 2,2 auf 2,5 Prozent an. "Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf", erklärten die Kieler Forscher am Donnerstag.

Trumps Steuerreform bekommt letzten Schliff - Einigung auf Entwurf

Trumps Steuerreform bekommt letzten Schliff - Einigung auf Entwurf

Washington (APA/Reuters) - In den USA sind die Weichen für die größte Steuerentlastung seit mehr als drei Jahrzehnten gestellt: Die Republikaner im US-Kongress einigten sich auf einen Gesetzesentwurf, über den noch vor Weihnachten abgestimmt werden soll. Nach fast einem Jahr im Amt wäre die Reform der erste große gesetzgeberische Erfolg für US-Präsident Donald Trump.

Sanierungsplan für insolvente Fill Metallbau akzeptiert

Sanierungsplan für insolvente Fill Metallbau akzeptiert

Die Gläubiger haben den Sanierungsplan durchgewunken. Fill muss nur 20 statt der bisher 30 Prozent geforderte Quote liefern.

Lugner gibt Kampf um Sonntagsöffnung nicht auf

Richard Lugner gibt im Kampf um die Sonntagsöffnung nicht auf

Wien (APA) - Richard Lugner lässt nicht locker. Da der Handel immer weiter Einbußen verzeichnet, pocht der Baumeister weiterhin auf eine Sonntagsöffnung in seiner Lugner City in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus. Nachdem ihm der Antrag auf Öffnungszeiten-Ausnahmegenehmigung zurückgewiesen wurde, hat er beim Landesverwaltungsgericht Wien Beschwerde eingereicht, gab er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz bekannt.

WKÖ-Konjunkturbarometer - Wirtschaftsklima sehr gut

WKÖ-Konjunkturbarometer - Wirtschaftsklima sehr gut

Wien (APA) - In Österreich herrscht eine "beeindruckend positive Wirtschaftsentwicklung", das Wirtschaftsklima sei sehr gut, sagte Christoph Schneider, Leiter der Stabsabteilung Wirtschaftspolitik der WKÖ, am Donnerstag vor Journalisten. Einige Indikatoren weisen aber darauf hin, dass der Höhepunkt überschritten ist. Das Wachstum dürfte also hoch bleiben, aber nicht mehr so hoch wie 2017.

Niki-Pleite - Airport Wien wird trotz Niki-Ausfalls auch 2018 wachsen

Niki-Pleite - Airport Wien wird trotz Niki-Ausfalls auch 2018 wachsen

Wien/Berlin/Schwechat (APA) - Vierzehn Jahre lang war Niki am Flughafen Wien eine prominente Airline, wenngleich ihr Marktanteil zuletzt nur mehr bei weniger als 3 Prozent lag. Nun wurde der Flugbetrieb wenige Tage vor Weihnachten eingestellt. Der börsennotierte Flughafen Wien sprach am Donnerstag sein Bedauern aus. Die eigenen Ergebnis- und Passagierzahlenziele muss der börsennotierte Flughafen für 2017 deshalb nicht ändern.

Leitl - Drei Angebote und drei Forderungen an neue Regierung

Leitl - Drei Angebote und drei Forderungen an neue Regierung

Wien (APA) - WKÖ-Präsident Christoph Leitl hat drei Forderungen an die neue Regierung, macht aber im Gegenzug auch drei Angebote, worum sich die Kammer bemühen werde. Zugleich lobte Leitl die Regierungsverhandlungen am Donnerstag. Ein "halbes Dutzend" solcher Verhandlungen habe er erlebt, "dies ist die erste, wo nicht über zusätzliche Belastungen, sei es der Betriebe oder sei es der Menschen, diskutiert wird".

Arbeitslosenquote in Griechenland fällt - Aber weiter über 20 Prozent

Arbeitslosenquote in Griechenland fällt - Aber weiter über 20 Prozent

Athen (APA/Reuters) - Die allmähliche Konjunkturerholung lässt die Arbeitslosigkeit in Griechenland zurückgehen. Die Erwerbslosenrate fiel im dritten Quartal 2017 auf 20,2 Prozent, wie das Statistikamt des Landes am Donnerstag mitteilte. Im zweiten Quartal waren es noch 21,1 Prozent. Allerdings sind weiterhin mehr als 75 Prozent Langzeitarbeitslose, suchen also mindestens schon zwölf Monate einen Job.

Ökonom: Deutscher Staatskredit an Air Berlin war "nicht akzeptabel"

Ökonom: Deutscher Staatskredit an Air Berlin war "nicht akzeptabel"

Berlin/Schwechat/Frankfurt (APA/dpa) - Ifo-Chef Clemens Fuest hat mögliche negative Folgen der Insolvenz der Air Berlin-Tochter Niki für den Steuerzahler kritisiert. "Es kann wirklich dazu kommen, dass Geld des Steuerzahlers verloren geht. Das ist nicht akzeptabel", sagte Fuest am Donnerstag in Berlin.

WKÖ-Konjunkturbarometer - Wirtschaftsklima auf Höchststand

WKÖ-Konjunkturbarometer - Wirtschaftsklima auf Höchststand

Wien (APA) - In Österreich herrscht eine "beeindruckend positive Wirtschaftsentwicklung", das Wirtschaftsklima habe einen Höhepunkt erreicht, sagte Christoph Schneider Leiter der Stabsabteilung Wirtschaftspolitik der WKÖ, am Donnerstag vor Journalisten.

SNB sieht in Kryptowährungen kein Problem für Geldpolitik

SNB sieht in Kryptowährungen kein Problem für Geldpolitik

Zürich (APA/sda) - Der ungebremste Hype um die Kryptowährungen bereitet dem Chef der Schweizerischen Nationalbank (SNB), Thomas Jordan keine schlaflosen Nächte. Bitcoin und Co würden keine Gefahr für die Geldpolitik oder die Finanzstabilität bergen, sagte er am Donnerstag vor den Medien.

Tiroler AK ortet "enorme" Preisunterschiede bei heimischem Skiverleih

Tiroler AK ortet "enorme" Preisunterschiede bei heimischem Skiverleih

Innsbruck (APA) - Die Tiroler Arbeiterkammer (AK) ortet bei den heimischen Skiverleih-Anbietern zum Teil "enorme" Preisunterschiede. Dies habe ein Vergleich von 28 verschiedenen Anbietern ergeben, teilte die AK am Donnerstag in einer Aussendung mit. Bei einer Verleihdauer von sieben Tagen kostet der jeweils teuerste Ski zwischen 61 und 269 Euro.

Einnahmen-Ausgaben-Rechner: So senken Sie 2017 noch die Steuer

Kurz vor Jahresende gibt es für Kleinunternehmen und neue Selbstständige noch einige Möglichkeiten, Steuern zu sparen. Die wichtigsten Tipps.

Niki-Leute können sich sofort bei AUA bewerben

Niki-Leute können sich sofort bei AUA bewerben

Nachdem die AUA-Konzernmutter Lufthansa sich von der Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki verabschiedet hat und Niki in die Insolvenz geschlittert ist, geht AUA-Chef Kay Kratky in die Offensive. Er will über ein "beschleunigtes Aufnahmeverfahren" ganze Crews vom insolventen Konkurrenten übernehmen. Es geht um mehrere hundert Jobs, die die AUA sofort vergeben will.

Flughafen-Prüfung - Rechnungshof muss neuen VfGH-Antrag stellen

Flughafen-Prüfung - Rechnungshof muss neuen VfGH-Antrag stellen

Wien/Schwechat (APA) - Keinen Erfolg hatte der Rechnungshof mit einem ersten Anlauf, eine Prüfung des Flughafens Wien durchzusetzen. Der Verfassungsgerichtshof hat einen ersten Antrag zurückgewiesen, weil der Zeitraum nicht eingegrenzt ist. Der Rechnungshof gibt allerdings nicht auf, er kündigte umgehend einen zweiten Antrag an.

Niki-Pleite - AUA holt für Ersatzflüge ihre Flieger aus Werkstätten

Niki-Pleite - AUA holt für Ersatzflüge ihre Flieger aus Werkstätten

Wien/Schwechat (APA) - Weil die insolvente Fluggesellschaft Niki heute um Mitternacht ihren Flugbetrieb eingestellt hat, sind tausende Passagiere im Ausland auf andere Rückflugsmöglichkeiten angewiesen. Auch die AUA (Austrian Airlines) stellt kurzfristig neue Kapazitäten auf. Dazu werden Flugzeuge aus den Hangars geholt.

Niki-Pleite - Leitl hofft auf Lauda

Niki-Pleite - Leitl hofft auf Lauda

Wien (APA) - Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl hofft auf Niki Lauda für die Rettung von Niki. "Wenn er das in die Hand nimmt, bin ich zuversichtlich, dass auch eine gute Lösung folgen wird", sagte er am Donnerstag. Lauda kenne die Situation der von ihm gegründeten Airline und der Branche insgesamt. "Jetzt ist Herr Lauda am Zug", schließlich habe er in den Medien "eine Ansage gemacht".

1 2