Archivsuche

Artikel vom Freitag, 1. Dezember 2017

Frankreichs Chef-Währungshüter warnt vor Bitcoins

Frankreichs Chef-Währungshüter warnt vor Bitcoins

Peking - Der Chef der französischen Notenbank, Francois Villeroy de Galhau, streitet der Digitalwährung Bitcoin den Status einer echten Währung ab und warnt vor dem Erwerb der virtuellen Münzen. "Wir müssen uns im Klaren sein: Bitcoin ist in keiner Weise eine Währung oder auch nur eine Kryptowährung", sagte de Galhau am Freitag bei einer Konferenz in Chinas Hauptstadt Peking.

Bitcoins: Wird sich das virtuelle Vermögen in Rauch auflösen?

Bitcoin-Rausch: Euphorie, Warnungen, Angst vor dem Crash

Die Digitalwährung Bitcoin bricht einen Rekord nach dem anderen. Diese Woche stieg ihr Wert erstmals über 11.000 US-Dollar. Seit Jahresbeginn hat er sich mehr als verzehnfacht. Während sie manche bereits als Währung der Zukunft sehen und von weiteren Wertsteigerungen träumen, warnen Kritiker vor einer gigantischen Finanzblase.

LKW-Hersteller: Elektro-Antrieb im Fernverkehr kein Thema

Ungeachtet der jüngsten Präsentation des Tesla-Sattelschleppers "Semi" sehen die großen LKW-Hersteller derzeit keine Möglichkeit, dass sich der Elektro-Antrieb mittelfristig im Schwerverkehr eine Alternative für Diesel-Motoren sein könnte.

Bitcoin mit Kurs auf 11.000er Marke - US-Aufsicht genehmigt Future

Bitcoin mit Kurs auf 11.000er Marke - US-Aufsicht genehmigt Future

Frankfurt - Die Genehmigung von Bitcoin-Futures durch die US-Derivateaufsicht CFTC gibt der Cyber-Devise Auftrieb. Sie verteuerte sich am Freitag zeitweise um knapp elf Prozent auf 10.741 Dollar (9.065 Euro). "Der Akzeptanz des digitalen Talers sollte dies kräftig in die Karten spielen", sagte Timo Emden, Deutschland-Chef des Online-Brokers DailyFX.

Argentinien verweigert NGO-Akkreditierungen zu Welthandelskonferenz

Argentinien verweigert NGO-Akkreditierungen zu Welthandelskonferenz

Buenos Aires - Die argentinische Regierung hat Vertretern mehrerer internationaler Nichtregierungsorganisationen (NGO) die Akkreditierungen zur Welthandelskonferenz in Buenos Aires verweigert. Die zuständigen Stellen hätten einige Organisationen identifiziert, die vor hätten, die Veranstaltung zu stören, hieß es am Freitag in Regierungskreisen zur Begründung. Deshalb sei ihnen der Zugang verweigert worden.

Autorin Sibylle Berg
Interview

Sibylle Berg: "Geld ist der Religionsersatz der Menschen"

In der Reihe "Sprechen Sie Wirtschaft" sprach trend-Kulturchefin Michaela Knapp mit der gefierten Autorin Sibylle Berg übers Geld. Was tun damit? "Ausgeben!"

Teure Flugtickets: Lufthansa erwartet immer frühere Buchungen

Teure Flugtickets: Lufthansa erwartet immer frühere Buchungen

Frankfurt - Wegen der hohen Ticketpreise erwartet die Lufthansa in den nächsten Monaten immer frühzeitigere Buchungen. Erneut betonte die Fluggesellschaft am Freitag, dass man nach dem Ausscheiden des Konkurrenten Air Berlin am Preissystem nichts geändert habe und die Lage nicht ausnutze. Nach Kundenbeschwerden hatte das Bundeskartellamt angekündigt, die Preispolitik zu prüfen.

Monsanto: Glyphosat-Schlacht gewonnen, aber Krieg verloren

Trotz Zulassungsverlängerung: Den Kampf um das Image, und damit auch die politisch mögliche Einsetzbarkeit von Glyphosat haben Monsato & Co verloren. Auch wegen eines Global2000-Aktivisten aus Österreich: Helmut Burtscher.

Onlinehandel sieht dauerhaftes Logistikproblem

Onlinehandel sieht dauerhaftes Logistikproblem

Berlin - Die wachsende Paketflut nicht nur zur Weihnachtszeit wird zum Problem: "In Zukunft kann nicht mehr im gleichen Umfang an die Haustür geliefert werden", warnte der Bundesverband Onlinehandel (BVOH) am Freitag in den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Kunden müssten "sich stärker in den Lieferprozess einbringen" - Lösungen wie etwa mehr Abholstationen seien denkbar.

Oberbank CEO Franz Gasselsberger
Interview

"Mit dem Mythos aufräumen, dass Aktien Spekulation sind"

Oberbank-CEO Franz Gasselsberger fordert im trend-Interview von der neuen Regierung eine Staatsschuldenbremse und ein Aus für die Wertpapier-KESt, um Österreich an die Spitze zu bringen. Seine Bank führt er erfolgreich weiter auf Wachstumskurs.

Advertorial

Kredit: Lieber vorrechnen als draufzahlen

Sich Wünsche erfüllen oder die eigenen Finanzen optimieren: Kredite können dabei helfen. Wenn man vorher genau rechnet.

Advertorial

Ein günstiger Zinssatz ist nicht alles!

Wer beim Kredit nur auf den Zinssatz schaut, sieht nicht alles. Denn oft finden sich versteckte Gebühren. Beim Testsieger im großen Kredit-Check, der ING-DiBa, ist das anders.

Advertorial

Worauf beim Online-Kredit zu achten ist

Kreditnehmer aufgepasst: Nicht alles, was Banken versprechen, halten sie auch. Worauf man achten muss, um keine böse Überraschung zu erleben.

Oliver Judex, stellvertretender Chefredakteur trend
Kommentar

Die Bestie (Künstliche) Intelligenz

Sind wir intelligent genug für Künstliche Intelligenz? Sie hat das Potenzial, Wirtschaft und Gesellschaft aus den Angeln zu heben - und ist eine Nagelprobe für die neue Regierung.

US-Senat vertagte Abstimmung über Steuerreform

US-Senat vertagte Abstimmung über Steuerreform

Washington (APA/AFP) - US-Präsident Donald Trump muss vorerst weiter auf die Verwirklichung eines seiner wichtigsten Reformprojekte warten: Nach unerwarteten Schwierigkeiten bei der Debatte über seine geplante Steuerreform hat sich der US-Senat vertagt. Eine für Donnerstagabend erhoffte Abstimmung wurde auf Freitag um 11.00 Uhr (Ortszeit, 17.00 Uhr MEZ) verschoben.

Lieferdienste: Kunden sollen mehr für Lieferung an die Haustür zahlen

Lieferdienste: Kunden sollen mehr für Lieferung an die Haustür zahlen

Berlin/Düsseldorf (APA/dpa/AFP) - Die Lieferung von Paketen direkt an die Haustür muss aus Sicht mancher Lieferdienste in Deutschland teurer werden. "In der Zukunft kann es so kommen, dass die Paketdienste standardmäßig an den Paketshop liefern und die Lieferung zur Haustür dann zum Beispiel 50 Cent kostet", sagte der Geschäftsführer des Paketdiensts DPD, Boris Winkelmann, der "Wirtschaftswoche" (Freitag).

Blizzard-Mutter Tecnica peilt 500 Mio. Euro Umsatz an

Blizzard-Mutter Tecnica peilt 500 Mio. Euro Umsatz an

Rom (APA) - Die Wintersaison beginnt und der italienische Skischuhhersteller Tecnica Group, Mutter des 2006 erworbenen österreichische Skiherstellers Blizzard, will stark wachsen. Der Familienkonzern aus der Nähe von Treviso, zu dem Marken wie Nordica, Dolomite, Lowa, Moon Boot und Rollerblade gehören, rechnet 2017 mit einem Umsatz von 370 Mio. Euro, was einem Plus von 12 Prozent gegenüber 2016 entspricht.

E-Ladestationen - Wiener beteiligten sich mit 2 Mio. Euro an Ausbau

E-Ladestationen - Wiener beteiligten sich mit 2 Mio. Euro an Ausbau

Wien (APA) - Die Stadt will bis 2020 zu den schon bestehenden 550 noch einmal zusätzlich 1.000 öffentliche Ladestellen für Elektrofahrzeuge errichten. Für die Mitfinanzierung hat die Wien Energie Beteiligungsmodelle für die Bevölkerung entwickelt. Das Angebot stieß auf reges Interesse: Statt 2.500 geplanten Paketen wurden 8.000 verkauft, informierte das Unternehmen nach Ablauf der Aktion am Freitag die APA.

Urteil: Kein Anspruch auf Luxus-Shopping bei verspätetem Fluggepäck

Urteil: Kein Anspruch auf Luxus-Shopping bei verspätetem Fluggepäck

Frankfurt (APA/dpa) - Kommt das Fluggepäck verspätet an, muss eine Airline dem Passagier einem Urteil zufolge keine luxuriöse Shoppingtour bezahlen. Das Amtsgericht Frankfurt wies nach eigenen Angaben vom Freitag die Klage eines Geschäftsreisenden ab.

Köche-Mangel - Gewerkschaft fordert bessere Arbeitsbedingungen

Köche-Mangel - Gewerkschaft fordert bessere Arbeitsbedingungen

Wien (APA) - Viele Hoteliers suchen händeringend Personal - vor allem in den westlichen Bundesländern Tirol und Salzburg. Die Wirtschaftskammer kämpft um die Aufnahme von Köchen und Restaurantfachkräften in die Mangelberufsliste des Sozialministeriums. Die Gewerkschaft kontert: Statt zu jammern, sollte die Tourismusbranche lieber die Arbeitsbedingungen verbessern.

1 2