Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 8. November 2017

Dior-Chef wechselt zu Mutterkonzern LVMH

Dior-Chef wechselt zu Mutterkonzern LVMH

Paris (APA/Reuters) - Dior-Chef Sidney Toledano nimmt Insidern zufolge eine zentrale Rolle im Personalkarussell beim weltgrößten Luxuskonzern LVMH ein. Toledano werde als Verwaltungsratschef zur LVMH Modesparte wechseln, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch. Damit verantwortet er künftig auch Modemarken wie Celine, Marc Jacobs und Givenchy.

Salzgitter hat Gewinn in ersten neun Monaten gesteigert

Salzgitter hat Gewinn in ersten neun Monaten gesteigert

Wien/Salzgitter (APA/Reuters/dpa) - Auch der deutsche voestalpine-Konkurrent Salzgitter hat von Jänner bis September einen Gewinn eingefahren. Es wurde ein Vorsteuergewinn von 174,5 Mio. Euro eingefahren. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es lediglich gut 21 Mio. Euro gewesen. Der teilweise Ausstieg aus dem Kupferkonzern Aurubis verbesserte das Ergebnis.

ÖAMTC widerspricht VKI: Keine Probleme nach VW-Updates

Der Verein für Konsumentenschutz (VKI) will in einer Umfrage Probleme bei VW-Modellen ausgemacht haben, an denen nach dem Dieselskandal Software-Updates durchgeführt werden mussten. Die Tests des Autofahrerclubs ÖAMTC kommen zu einem anderen Ergebnis.

Juncker: "Serbien und Montenegro werden bis 2025 in der EU sein"

Brüssel/Belgrad/Podgorica (APA/AFP) - EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker erwartet bis Mitte des nächsten Jahrzehnts eine Erweiterung der EU um mindestens zwei Staaten des westlichen Balkans. Er denke, dass Serbien und Montenegro "vor 2025 Mitglieder der Europäischen Union sein werden", sagte Juncker am Mittwoch in Brüssel und bekräftigte gleichzeitig seinen Willen, Bulgarien und Rumänien in den Schengenraum aufzunehmen.

Über 6.000 neue Wohnungen in Wien: Die große Übersicht

Schon lange sind in Wien nicht mehr so viele neue Wohnungen auf den Markt gekommen wie jetzt. Die größten Projekte, wo Wohnungen noch frei sind und welche Großprojekte in der Pipeline sind.

VW-Skandal - VW muss zur Aufklärung externen Sonderprüfer einsetzen

VW-Skandal - VW muss zur Aufklärung externen Sonderprüfer einsetzen

Celle/Wolfsburg (APA/AFP) - Der Volkswagen-Konzern muss zur Aufklärung seiner Dieselaffäre einen externen Sonderprüfer einsetzen. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Celle in einem am Mittwoch verkündeten Beschluss, wie eine Gerichtssprecherin auf Anfrage bestätigte. Damit war die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) in letzter Instanz erfolgreich.

Frankreichs Finanzminister pocht auf Eurozonen-Reform

Frankreichs Finanzminister pocht auf Eurozonen-Reform

Berlin (APA/Reuters) - Ungeachtet kritischer Stimmen aus Deutschland und anderen EU-Staaten hält Frankreich an seinen ehrgeizigen Reformplänen für die Eurozone fest. Der Währungsraum müsse auch einen Finanzrahmen für Investitionen und Hilfen für angeschlagene Euro-Staaten erhalten, sagte Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire am Mittwoch auf einer "Handelsblatt"-Konferenz in Berlin.

Chinesen steigen bei Facebook-Rivalen Snap ein

Chinesen kaufen Anteil an kriselndem Facebook-Rivalen Snap

Los Angeles/Peking (APA/Reuters) - Der chinesische Internet-Gigant Tencent steigt größer beim defizitären Snapchat-Betreiber Snap ein. Tencent habe ein Aktienpaket gekauft und halte damit einen Anteil von zwölf Prozent, teilte das US-Unternehmen am Mittwoch mit. Den Anlegern machte die Nachricht offenbar neue Hoffnung.

Paradise Papers - Niederlande überprüfen Steuerdeals mit Multis

Paradise Papers - Niederlande überprüfen Steuerdeals mit Multis

Den Haag (APA/dpa) - Nach Enthüllungen der "Paradise Papers" haben die Niederlande eine umfassende Überprüfung von umstrittenen Steuerdeals angekündigt. Rund 4.000 Vereinbarungen zwischen den Finanzämtern und multinationalen Unternehmen würden überprüft, teilte das Finanzministerium am Mittwoch in Den Haag mit.

Reichstensteuer würde laut Arbeiterkammer 5,7 Milliarden Euro bringen

Reichstensteuer würde laut Arbeiterkammer 5,7 Milliarden Euro bringen

Linz/Wien (APA) - Eine Vermögenssteuer für die Reichsten in Österreich würde 5,7 Milliarden Euro bringen, ist die Arbeiterkammer Oberösterreich unter Berufung auf eine Berechnung der Linzer Johannes Kepler Universität überzeugt. Sie erneuerte daher in einer Pressekonferenz am Mittwoch ihre Forderung nach einer derartigen Steuer ab einem Vermögen von einer Millionen Euro und einer Erbschaftssteuer.

Selbstfahrende Autos: Die Zukunft hat begonnen

Im Silicon Valley fahren bereits über 1.000 autonome Autos. In Phoenix, Arizona wurde ein Fahrdienst mit autonomen Autos gestartet und Carsharing-Anbieter wie Car2Go sehen Flotten autonomer Fahrzeuge als zentrale Elemente der städtischen Mobilität der Zukunft.

Rosneft-Chef Setschin soll in Bestechungsprozess aussagen

Rosneft-Chef Setschin soll in Bestechungsprozess aussagen

Moskau (APA/dpa) - Im Bestechungsprozess gegen den ehemaligen russischen Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew soll Rosneft-Chef Igor Setschin als Zeuge aussagen. Das entschied ein Moskauer Gericht am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft. Setschin sei für den 13. November vorgeladen, meldete die Agentur Tass.

KV bei Eurowings Europe: Gespräche laufen wieder

KV bei Eurowings Europe: Gespräche laufen wieder

Wien/Düsseldorf/Frankfurt (APA) - Nach hitzigen Diskussionen um einen Kollektivvertrag für die Belegschaft der österreichischen Lufthansa-Tochter Eurowings Europe haben die Beteiligten am Mittwoch versucht, die Wogen zu glätten. Nachdem die Verhandlungen Mitte Oktober gescheitert waren, hat heute ein "Annäherungsgespräch" zwischen der Gewerkschaft und Arbeitgeberseite stattgefunden.

Heta-Anleihen - Deutscher Versicherer blitzte mit Zivilklage ab

Heta-Anleihen - Deutscher Versicherer blitzte mit Zivilklage ab

Klagenfurt/Wien (APA) - Eine deutsche Versicherungsgruppe ist mit einer Zivilklage gegen das Land Kärnten betreffend nachrangige Heta-Anleihen abgeblitzt. Die Klägerin war der Ansicht, dass das Land für ihre nachrangigen Anleihen zur Gänze haften müsse und hatte das Rückkaufangebot nicht angenommen. Das Urteil von Richterin Gudrun Slamanig besagt nun, dass die Haftung nur bis zur Höhe der Ausgleichszahlung besteht.

Betriebsrat und IG Metall attackieren Siemens-Führung

Betriebsrat und IG Metall attackieren Siemens-Führung

München (APA/dpa) - Der Konflikt um die geplanten Einschnitte in zwei Sparten des Elektrokonzerns Siemens in Deutschland verschärft sich zusehends. In einem offenen Brief an Siemens-Chef Joe Kaeser und Personalchefin Janina Kugel warfen Siemens-Gesamtbetriebsratschefin Birgit Steinborn und IG-Metall-Vorstandsmitglied Jürgen Kerner der Konzernführung eine indirekte Kommunikation über die Medien vor.

SAP-Mitgründer Hasso Plattner verkauft großes Aktienpaket

SAP-Mitgründer Hasso Plattner verkauft großes Aktienpaket

Walldorf (APA/dpa) - Der SAP-Mitgründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner hat ein großes Aktienpaket des Softwareherstellers verkauft. Wie aus Pflichtmitteilungen an die Börse vom Mittwoch hervorgeht, verkaufte der Milliardär am Montag SAP-Aktien zu 98 Euro das Stück im Gesamtvolumen von rund 367 Mio. Euro.

Griechenland will Debatte über Schuldenerleichterung nach Prüfrunde

Griechenland will Debatte über Schuldenerleichterung nach Prüfrunde

Athen (APA/Reuters) - Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras rechnet mit Verhandlungen über langfristige Schuldenerleichterungen nach dem Abschluss der laufenden Überprüfung des Hilfspakets. Das Klima bei den jüngsten Gesprächen mit den Geldgebern sei "ungewöhnlich gut" gewesen, sagte Tsipras am Mittwoch vor Abgeordneten seiner Partei.

Credit Agricole schluckt italienische Banca Leonardo

Credit Agricole schluckt italienische Banca Leonardo

Rom/Paris (APA) - Die französische Großbank Credit Agricole übernimmt die Mehrheit an der italienischen Investmentbank Leonardo. Die zu Credit Agricole gehörende Gesellschaft Indosuez Wealth Management hat sich mit den Mehrheitsaktionären der Bank auf die Übernahme eines 67 Prozent schweren Aktienpakets geeinigt, berichteten italienische Medien am Mittwoch.

Seidentüchern und Parfüm kurbeln Hermès-Umsatz an

Hohe Nachfrage nach Seidentüchern und Parfüm kurbelt Hermès-Umsatz an

Paris (APA/Reuters) - Die weiter anziehende Nachfrage nach Luxusartikeln hat dem französischen Hermès-Konzern ein überraschend hohes Umsatzplus beschert. Vor allem Parfüm und Seidentücher seien zuletzt zunehmend gefragt gewesen. Nach China hätten nun auch wieder die Geschäfte in Europa und den USA zugelegt.

Chinesischer Kindle-Konkurrent mit starkem Börsendebüt

Chinesischer Kindle-Konkurrent mit starkem Börsendebüt

Der asiatische Amazon-Konkurrent hat Tencent hat seine E-Book-Tochter China Literature an die Börse gebracht. Der Aktienlkurs ist am ersten Handelstag druch die Decke geschossen.

1 2 3