Archivsuche

Artikel vom Montag, 20. November 2017

Spitzenhoteliers gehen optimistischer in die Wintersaison als 2016/17

Spitzenhoteliers gehen optimistischer in die Wintersaison als 2016/17

Wien (APA) - Die Chefs der heimischen Luxushotels rechnen heuer im Winter mit besseren Geschäften als im Vorjahr. Fast die Hälfte (45 Prozent) erwartet in der Saison 2017/18, die Anfang November startete, mehr Nächtigungen - 2016/17 war nur ein gutes Drittel (34,5 Prozent) so zuversichtlich. Einen Rückgang befürchten gut 10 Prozent - vor einem Jahr waren es noch 29 Prozent, geht aus einer ÖHV-Umfrage hervor.

Kein Engpass an E-Rohstoff Lithium bis 2025

Kein Engpass an E-Rohstoff Lithium bis 2025

Berlin (APA/dpa) - Die Auto- und die Computerindustrie müssen nach Einschätzung von Experten der deutschen Regierung in den nächsten Jahren nicht um eine ausreichende Versorgung mit dem wichtigen Rohstoff Lithium bangen. Das für viele Elektroauto-Batterien oder Smartphone-Akkus unerlässliche Leichtmetall dürfte bis 2025 ohne größere Probleme verfügbar sein.

OECD warnt vor Verschärfung des Fachkräftemangels in UK

OECD warnt vor Verschärfung des Fachkräftemangels in Großbritannien

Paris (APA/dpa) - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat in Großbritannien eine Verbesserung der beruflichen Ausbildung eingemahnt. Obwohl es im Vereinigten Königreich einen starken Aufschwung mit einer rekordhohen Beschäftigung gebe, bleibe die Produktivität der britischen Arbeitnehmer nach wie vor schwach.

Tourismusjahr 2016/17: Nächtigungsrekord im Bundesland Salzburg

Nächtigungsrekord im Bundesland Salzburg

Salzburg (APA) - Dem bisher besten Winterergebnis ist das bisher beste Sommerergebnis gefolgt: Das abgelaufene Tourismusjahr hat dem Bundesland Salzburg damit erneut einen Nächtigungsrekord beschert. Insgesamt verzeichneten die Statistiker zwischen Anfang November 2016 und Ende Oktober 2017 rund 28,05 Millionen Übernachtungen - ein Plus von 1,3 Prozent oder knapp 358.000 Nächtigungen gegenüber dem Jahr davor.

Uber will Volvos für Roboterwagen-Flotte kaufen

Uber will tausende Volvos für Roboterwagen-Flotte kaufen

San Francisco (APA/dpa) - Der Fahrdienst-Vermittler Uber will in den kommenden Jahren mehrere tausend Volvo-Geländewagen kaufen, um eine Flotte selbstfahrender Fahrzeuge aufzubauen. Die Autos sollen zwischen 2019 und 2021 geliefert werden, wie Volvo am Montag mitteilte. Dem Finanzdienst Bloomberg zufolge geht es um 24.000 Fahrzeuge.

Palmers plant für 2018 Eröffnung und Revitalisierung von 40 Filialen

Palmers plant für 2018 Eröffnung und Revitalisierung von 40 Filialen

Wiener Neudorf (APA) - Der Wäschekonzern Palmers hat im Geschäftsjahr 2016/17 laut Eigenangaben einen Umsatz von 64 Mio. Euro verbucht - im Jahr davor waren es zwar mit 125 Mio. Euro noch doppelt so viel, aber damals war der Bereich P2 Kosmetik noch nicht verkauft, der 2013/14 noch 51,5 Mio. Euro eingespielt hatte. 2016 war geprägt von Expansionsvorbereitungen und Restrukturierungsmaßnahmen, wie der Konzern mitteilte.

EZB laut Draghi mit massiven Geldspritzen noch nicht am Ziel

EZB laut Draghi mit massiven Geldspritzen noch nicht am Ziel

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Wirtschaft im Euroraum bleibt nach Einschätzung von EZB-Präsident Mario Draghi weiterhin auf die geldpolitische Hilfe der Notenbank angewiesen. Die Inflation müsse trotz einer klaren wirtschaftlichen Erholung nach wie vor erst einen selbsttragenden Aufwärtstrend zeigen, sagte Draghi am Montag in einer Rede vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss (ECON) des EU-Parlaments in Brüssel.

Gebrauchte Dieselautos: Der große Preisverfall droht

Gebrauchte Dieselautos: Der große Preisverfall droht demnächst

Noch ist am österreichischen Gebrauchtwagen-Markt für Dieselautos alles relativ ruhig. Doch bereits innerhalb der nächsten Wochen droht ein Preisverfall. Warum die Preise fallen dürften, welche Abgasklasse am stärksten betroffen sein dürfte und welche Diesel-Autobesitzer die Gewinner sein könnten.

"Machtloser" Bregenzer Bürgermeister beklagt Budgetsituation

"Machtloser" Bregenzer Bürgermeister beklagt Budgetsituation

Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz hat für das kommende Jahr eine Netto-Neuverschuldung in Höhe von 1,33 Mio. Euro budgetiert. Bürgermeister Markus Linhart (ÖVP) hoffte bei der Vorstellung des Voranschlags am Montag aber darauf, ohne neue Schulden auszukommen. Einmal mehr beklagte er die Aufteilung der Mittel im landesinternen Finanzausgleich und die Machtlosigkeit kommunaler Finanzpolitik.

Testergebnisse versprechen Schub für Roches Krebs-Immuntherapie

Testergebnisse versprechen Schub für Roches Krebs-Immuntherapie

Zürich (APA/Reuters) - Der Krebs-Immuntherapie Tecentriq des Schweizer Pharmakonzerns Roche winkt nach guten Testergebnissen ein Umsatzschub. In einer spätklinischen Studie der Phase III erwies sich die Arznei gegen Lungenkrebs als wirksam und erreichte eines von zwei Hauptzielen.

Tiroler Handel erwartet sich Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft 2017

Tiroler Handel erwartet sich Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft 2017

Innsbruck (APA) - Der Tiroler Handel erwartet im heurigen Jahr ein Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft. Darauf deute etwa die gute Wirtschaftslage und der konjunkturelle Aufschwung im Einzelhandel hin, meinte Ernst Gittenberger von der KMU Forschung Austria bei einem Pressegespräch am Montag in Innsbruck. Rund 380 Euro wird der durchschnittliche Schenker in diesem Jahr in Tirol im Weihnachtsgeschäft liegen lassen.

Jamaika-Scheitern von den Börsen wegesteckt

Das Lamentieren über das Scheitern der deutschen Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU, Grüne und FDP für eine sogenannte "Jamaika-Koalition" hat die Börsen nur kurz beeindruckt. Schon vor Mittag waren die Börsen im Plus, obwohl Viele das Scheitern massiv kritisieren. Ein Machtwort kommt am Montagnachmittag vom deutschen Bundespräsidenten Steinmeier.

Mehrheit der EU-Staaten für Bioverordnung - Österreich dagegen

Mehrheit der EU-Staaten für Bioverordnung - Österreich dagegen

Brüssel (APA) - Im Sonderausschuss für Landwirtschaft in Brüssel hat sich am Montag die Mehrheit der EU-Staaten für die neue Bio-Verordnung ausgesprochen. Österreich hat gemeinsam mit Tschechien, Finnland, der Slowakei, Litauen und Zypern dagegen gestimmt, bestätigte eine Sprecherin des Landwirtschaftsministers Andrä Rupprechter der APA. Nun steht eine Entscheidung im EU-Parlament an.

C&A-Schließung in OÖ: 2,4-Millionen-Euro-Sozialplan für Betroffene

C&A-Schließung in OÖ: 2,4-Millionen-Euro-Sozialplan für Betroffene

Enns (APA) - Im Fall der für 2019 angekündigten Schließung des Logistik- und Distributionszentrums des Modekonzerns C&A in Enns haben sich Geschäftsleitung und Gewerkschaft am Montag auf ein Paket von bis zu 2,4 Mio. Euro für die Beschäftigten geeinigt. Der Sozialplan wurde den 180 Mitarbeitern am Montag präsentiert, wie die Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA-djp) in einer Presseaussendung mitteilte.

Verbund-Chef erhofft bald neue Kraftwerks-Kontrahierungsverträge

Verbund-Chef erhofft bald neue Kraftwerks-Kontrahierungsverträge

Wien (APA) - Verbund-Chef Wolfgang Anzengruber erhofft sich möglichst rasch neue Verträge für den Abruf kalorischer Kraftwerksleistung zur Stromnetz-Stabilisierung. Bis Weihnachten sollte zumindest ein Modus bis über den Sommer fixiert werden, bis zum ersten Quartal oder dem ersten Halbjahr 2018 aber eine mehrjährige Kontrahierung stehen, sonst würden kalorische Blöcke geschlossen, sagte Anzengruber am Montag.

VW-Skandal - Konzern in einem Einzelfall ungewöhnlich großzügig

VW-Dieselskandal - Konzern in einem Einzelfall ungewöhnlich großzügig

Österreichs VW-Händler tauschen kostenlos Altauto gegen höherwertigeren Neuwagen. Laut Konsumentenschützer (VKI) sind fast die Hälfte der Betroffenen mit Software-Update unzufrieden. Die Liste Pilz stellt nun Fragen ann Innenminister Sobotka zu der 2900 Volkswagen starken Dienstwagenflotte der Polizei.

Kampf gegen Smog: Italien setzt verstärkt auf Elektromobilität

Kampf gegen Smog: Italien setzt verstärkt auf Elektromobilität

Rom (APA) - Italien ist seit Monaten mit akuten Smogproblemen konfrontiert, nun wird verstärkt in Elektromobilität investiert. Der Energiekonzern Enel stellte einen groß angelegten Plan für die Installierung von circa 7.000 Ladestationen bis 2020 vor. Diese Zahl soll sich bis 2022 verdoppeln.

Agrokor-Krise: Serbiens Berufungsgericht lehnt Sondergesetz ab

Agrokor-Krise: Serbiens Berufungsgericht lehnt Sondergesetz ab

Belgrad/Zagreb (APA) - Das kroatische Sondergesetz zur Sanierung des überschuldeten Konzerns Agrokor wird in Serbien nicht angewandt. Die entsprechende Entscheidung des zuständigen Belgrader Wirtschaftsgerichtes im August wurde dies nun auch vom Berufungsgericht bestätigt, meldeten Belgrader Medien am Wochenende.

Ebeling-Abschied beflügelt die Aktien von ProSiebenSat.1

Ebeling-Abschied beflügelt die Aktien von ProSiebenSat.1

Frankfurt am Main (APA/dpa) - Der vorzeitige Abschied von Konzernchef Thomas Ebeling und vage Übernahmespekulationen haben am Montag den Aktien von ProSiebenSat.1 neues Leben eingehaucht. Sie rückten bis Mittag um 4,4 Prozent auf 26,41 Euro vor und waren so zweitbester Dax-Wert. Im bisherigen Jahresverlauf hatten die Papiere allerdings über 30 Prozent verloren und damit im Dax die rote Laterne inne.

Frankreich will Großkonzerne vor feindlichen Übernahmen schützen

Frankreich will Großkonzerne vor feindlichen Übernahmen schützen

Paris (APA/Reuters) - Frankreich wird Ministerpräsident Edouard Philippe zufolge keine feindlichen Übernahmen heimischer Großkonzerne zulassen. "Seien wir nicht naiv: Wir werden nicht zögern, uns zu wehren, sollten französische Champions in Gefahr geraten, vor allem im Falle einer drohenden Übernahme", sagte Philippe am Montag auf einer Veranstaltung im Pariser Vorort Bobigny.

1 2