Archivsuche

Artikel vom Freitag, 10. November 2017

Gerhard Zeiler

Gerhard Zeiler: "Die Opposition ist für die SPÖ eine Chance"

Ist die SPÖ jetzt am Ende? Was hat Christian Kern falsch gemacht? Warum hat Sebastian Kurz gewonnen? Wie wird das Ausland auf Schwarz-Blau reagieren? Und warum wollen Sie nicht Wiener Bürgermeister werden? trend-Chefredakteur Andreas Weber sprach mit Gerhard Zeiler, Österreichs erfolgreichstem internationalem Medienmanager und Beinahe-Kanzler der SPÖ.

Brexit - Deutschland drohen laut Medien besonders hohe Kosten

Brexit - Deutschland drohen laut Medien besonders hohe Kosten

Berlin/London (APA/Reuters/dpa) - Deutschland drohen laut Medienberichten als Folge des Brexit zusätzliche EU-Beitragszahlungen von fast vier Milliarden Euro. Die Zeitungen der Funke-Mediengruppe beriefen sich mit dieser Darstellung am Freitag auf eine Studie des EU-Parlaments. Damit würde Deutschlands Position als größter Nettozahler der Europäischen Union noch stärker.

Finanzaufsicht prüft neue Details in der VW-Dieselaffäre

Finanzaufsicht prüft neue Details in der VW-Dieselaffäre

Das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt und Deutschlands Verkehrsminister Dobrindt sollen angeblich ein Tag vor der Ad-hoc-Meldung von Volkswagen über den Dieselskandal informiert worden sein. Für die deutsche Finanzaufsicht Bafin Grund genug, um zu ermitteln.

Starwinzer Josef Umathum - die rabiate Perle

Josef Umathum ist einer der bekanntesten Weinproduzenten Österreichs. Seit seinem Abwehrkampf gegen eine riesige Tomatenfabrik in seiner burgenländischen Heimat sieht er die Politik zwangsläufig anders als früher.

Nach vielen Missernten: Es wird ein Wein sein...

Die WEINERNTE 2017 liegt nach vielen Missernten wieder knapp über dem Durchschnitt. Der Klimawandel zwingt den Weinbau jedoch zu weitreichenden Innovationen.

Xi setzte sich bei APEC-Gipfel deutlich von Trumps Kurs ab

APEC-Gipfel: Xi Jinping stiehlt Donald Trump die Show

Chinas Präsident Xi Jinping betont am APEC-Gipfel in Vietnam die Bedeutung von Handel und Globalisierung und spricht von einer geeinten Welt, Trump hingegen hält an der Abkehr der USA von Handelsbündnissen mit verschiedenen Partnern fest.​

"Allgemeinbildung für künstliche Intelligenz"

KI-Pionier Hochreiter: "Allgemeinbildung für künstliche Intelligenz"

Sepp Hochreiter, Uni-Professor und einst Pionier für Künstliche Intelligenz, hat den Netzwerken ein funktionierendes Gedächtnis gegeben, das nun von Amazon und Google genutzt wird. Sein Ziel ist künstliche Intelligenz, die uns Menschen in jeder Lebenslage unterstützt.

Streik in der Schweiz: ABB-Mitarbeiter legen am Montag Arbeit nieder

Streik in der Schweiz: ABB-Mitarbeiter legen am Montag Arbeit nieder

Genf/Zürich (APA/sda) - Die Angestellten des Schweizer Elektrotechnikkonzerns ABB in Genf kritisieren den Abbau der Arbeitsplätze in Meyrin weiterhin scharf. Sie planen für Montag eine Protestaktion.

Chrono Award: Die Siegeruhren des Jahres 2017

Bereits zum 16. Mal durften die Leserinnen und Leser des trend die attraktivsten Armbanduhren des Jahres wählen. Die Preisträger wurden im Rahmen einer exklusiven Gala mit den begehrten Chrono Awards ausgezeichnet. Hier sind die 18 Uhren-Stars des Jahres.

Auch Bergbau-Stahl-Mitarbeiter bekommen 3 Prozent mehr Lohn/Gehalt

Auch Bergbau-Stahl-Mitarbeiter bekommen 3 Prozent mehr Lohn/Gehalt

Wien (APA) - Nach der gestrigen Einigung für einen neuen KV in der Metalltechnischen Industrie in der sechsten Runde haben nun auch die 17.000 Bergbau-Stahl-Beschäftigten einen neuen Kollektivvertrag. Dieser orientiert sich am KV der Metalltechnischen Industrie, teilten die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp am Freitag mit. Es gibt also ein Lohn- bzw. Gehaltsplus von 3 Prozent.

Brexit - Deutsche Regierung: Vorerst keine Finanzierungslücke

Brexit - Deutsche Regierung: Vorerst keine Finanzierungslücke

Berlin/London (APA/dpa) - Die deutsche Regierung rechnet durch den Brexit vorerst nicht mit einer Finanzierungslücke in der Europäischen Union. Dies gelte bis zum Auslaufen der aktuellen mehrjährigen Finanzplanung 2020, sagte ein Sprecher des deutschen Finanzministeriums am Freitag in Berlin.

Italienischer Vermögensverwalter Equita geht an die Mailänder Börse

Italienischer Vermögensverwalter Equita geht an die Mailänder Börse

Rom (APA) - Der italienische Vermögensverwalter Equita SIM geht an die Börse. Die Gesellschaft, an der der Ex-UniCredit-Chef Alessandro Profumo beteiligt ist, debütiert am 23. November am AIM-Italia-Index für Kleinunternehmen. Die Preisschere liegt zwischen 2,4 und 3,1 Euro pro Aktie. Notiert werden 30 Prozent des Kapitals.

Gewerkschaft vida und SPÖ-Sektion 8 kampagnisieren gegen IV-Kampagne

Gewerkschaft vida und SPÖ-Sektion 8 kampagnisieren gegen IV-Kampagne

Wien (APA) - "Sie sind überall." Mit diesen Worten beginnt eine Aussendung der Gewerkschaft vida und der SPÖ Sektion 8 - und gemeint sind Plakate und Social-Media-Werbeschaltungen der "Dialog"-Kampagne der Industriellenvereinigung (IV). Nun kampagnisieren vida und SPÖ-Sektion 8 selbst, und zwar gegen die IV-Kampagne, die "nur eines propagiert": "Die Reichen müssen beschützt werden."

Volumen von Investmentfonds steigt auf neues Rekordhoch

Volumen von Investmentfonds steigt auf neues Rekordhoch

Das Volumen der von den österreichischen Investmentfondsgesellschaften verwalteten Fonds ist auf ein neues Rekordhoch von 175,3 Milliarden Euro gestiegen. Österreichische Aktienfonds sind mit 35 Prozent Bestperformer. Nachhaltige Fonds konnten ebenso mit kräftigem Zuwachs punkten.

Prozess um mutmaßlichen BVB-Attentäter beginnt kurz vor Weihnachten

Prozess um mutmaßlichen BVB-Attentäter beginnt kurz vor Weihnachten

Dortmund (APA/AFP) - Mehr als acht Monate nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund beginnt kurz vor Weihnachten der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter. Das Schwurgericht des Landgerichts Dortmund ließ die Anklage der Staatsanwaltschaft zu, wie ein Gerichtssprecher am Freitag in Dortmund mitteilte. Die Verhandlung beginnt am 21. Dezember.

Weiter keine Annäherung bei Brexit-Gesprächen - Zwei-Wochen-Frist

Weiter keine Annäherung bei Brexit-Gesprächen - Zwei-Wochen-Frist

Brüssel/London (APA/dpa/AFP/Reuters) - Auch die sechste Brexit-Verhandlungsrunde hat kaum Fortschritte zwischen der EU und Großbritannien gebracht. Wenn es innerhalb von 14 Tagen keine Grundsatzeinigung über die Rahmenbedingungen für den Austritt gebe, werde man im Dezember nicht wie geplant mit den Gesprächen über die künftigen Beziehungen beginnen können, machte EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Freitag deutlich.

Heimischer Elektrohandel startet Kampagne #kauftwirdzhaus

Heimischer Elektrohandel startet Kampagne #kauftwirdzhaus

Wien (APA) - Der heimische Fachhandel für Elektrogeräte startet eine Kampagne, um die Kunden nicht an ausländische Online-Riesen zu verlieren. "Kauft wird zhaus" - mit dieser Ansage wirbt das Bundesgremium Elektro- und Einrichtungsfachhandel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) ab sofort für den österreichischen Fachhandel. Denn immer mehr werde beim ausländischen Online-Handel eingekauft.

Neuer KV für AUA-Tochter Tyrolean Airways Technik

Neuer KV für AUA-Tochter Tyrolean Airways Technik

Wien/Schwechat (APA) - Nach der erfolgreichen 6. Verhandlungsrunde bei den Metallern am Donnerstag kommt der nächste KV-Abschluss aus der Luftfahrt - in diesem Fall für die lediglich 150 Beschäftigten bei der AUA-Tochter Tyrolean Airways Technik (TAT). "Die KV-Einkommen und die Ist-Löhne werden rückwirkend mit 1. Jänner 2016 um durchschnittlich 1,75 Prozent angehoben", teilte die Gewerkschaft vida am Freitag mit.

Berliner Betriebsräte warnen Siemens vor Werksschließungen

Berliner Betriebsräte warnen Siemens vor Werksschließungen

München (APA/dpa) - Berliner Siemens-Betriebsräte sowie die IG Metall haben das Management aufgefordert, keine Werke in Berlin zu schließen oder Teile zu verlagern. Sollte die Unternehmensführung dies tatsächlich vorhaben, würden sich die Arbeitnehmer energisch dagegen wehren, kündigte der IG-Metall-Bevollmächtigte Klaus Abel am Freitag an. "Siemens muss sich auf eine harte Auseinandersetzung einstellen."

EU-Förderungen ein Geschäft für NÖ - Kaum etwas für Großzahler Wien

EU-Förderungen ein Geschäft für NÖ - Kaum etwas für Großzahler Wien

Wien/Brüssel (APA) - Österreich ist wegen seines relativen Wohlstandes verdientermaßen EU-Nettozahler, doch sind die Belastungen nicht gleich verteilt, wie der am Freitag veröffentlichte EU-Finanzbericht 2015 des Rechnungshofes zeigt. Demnach profitiert Niederösterreich massiv von Rückflüssen aus dem EU-Budget, während Wien als größter regionaler Beitragszahler bei Agrar- und Regionalförderungen fast leer ausgeht.

1 2 3