Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 11. Oktober 2017

Bank-Austria-Pensionsdeal - VfGH verkündet Entscheidung am Donnerstag

Bank-Austria-Pensionsdeal - VfGH verkündet Entscheidung am Donnerstag

Wien (APA) - Der Verfassungsgerichtshof wird am morgigen Donnerstag, dem 12. Oktober, um 10 Uhr seine Entscheidung zur Übertragung der Bank Austria-Mitarbeiter in die allgemeine Sozialversicherung und damit in das staatliche Pensionsversicherungssystem öffentlich verkünden. Für den Pensionstransfer müsste die Bank gemäß neuem Gesetz 790 Mio. Euro zahlen, ob dies rechtmäßig war steht nun auf dem Prüfstand.

EU-Eigenheimpreise erreichen zweistellige Zuwächse

EU-Eigenheimpreise erreichen zweistellige Zuwächse

Seit 2012 ziehen die Preise für private Wohnhäuser und Eigentumswohnungen in den EU-Mitgliedsstaaten an. Im vergangenen Quartal wurden bei zahlreichen Ländern neue Höchstwerte im Vergleich zu den vergangenen zwei Jahren gemessen. Welche Länder die höchsten Zuwächse verzeichnet, wo Österreich liegt und in welchem Land die Preise fallen.

Online-Händler Alibaba investiert 15 Mrd. Dollar in Forschungszentren

Online-Händler Alibaba investiert 15 Mrd. Dollar in Forschungszentren

Peking (APA/Reuters) - Der chinesische Internethändler Alibaba bringt sich mit einer weiteren Milliardeninvestition gegen den US-Rivalen Amazon in Stellung. Wie Chinas größter Online-Händler am Mittwoch mitteilte, sollen in den kommenden drei Jahren mehr als 15 Mrd. Dollar (12,7 Mrd. Euro) in den Aufbau von Forschungszentren fließen. Geplant seien Standorte in China, den USA, Russland, Israel und Singapur.

Pensionen: ÖVP will nun stärkere Aufstockung für hohe Bezüge

Pensionen: ÖVP will stärkere Aufstockung für hohe Bezüge

Wien (APA) - Die ÖVP will die für morgen geplante Pensionserhöhung noch einmal korrigieren und das zugunsten der höheren Ruhestandsbezüge. So sollen nach dem Geschmack der Volkspartei und entgegen dem entsprechenden Regierungsbeschluss auch Pensionen über 4.980 aufgestockt werden. Die SPÖ lehnt das ab.

Italien: Schattenwirtschaft setzt jährlich über 200 Mrd. Euro um

Rom (APA) - Die italienische Schattenwirtschaft generiert einen Jahres-Umsatz von 190 Milliarden Euro. Dies entspricht 12,6 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP), geht aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht von Italiens Statistikamtes Istat hervor. Schattenwirtschaft sei vor allem im Handel, in der Touristikbranche, in der Gastronomie und der Bauwirtschaft verbreitet.

Arbeiter/Angestellte - Leitl gegen Angleichung per Gesetz

Arbeiter/Angestellte - Leitl gegen Angleichung per Gesetz

Wien (APA) - Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl warnte am Mittwoch erneut vor einer bei der letzten Parlamentssitzung per Gesetz drohenden Angleichung von Arbeitern und Angestellten. Dabei handle es sich um ein Kollektivvertrags-Thema, also eine Zuständigkeit der Sozialpartner - und ein Gesetz ohne Einbindung der betroffenen Wirtschaftsbereiche sei hier der falsche Weg, so Leitl vor Journalisten.

Agrana investiert 80 Millionen in Werk Aschach

Aschach an der Donau/Wien (APA) - Der oberösterreichische Zucker-, Frucht- und Stärkekonzern Agrana hat am Mittwoch einen Werkszubau in der Maisstärkefabrik in Aschach an der Donau eröffnet. Das Unternehmen investierte 80 Mio. Euro und wird künftig 540.000 Tonnen Mais pro Jahr verarbeiten - ein Drittel mehr als bisher. Zudem wurden am Standort 25 neue Arbeitsplätze geschaffen, hieß es in den Presseunterlagen.

Schelling: Mindestens 50 Prozent Frauenquote in Aufsichtsräten

Wien (APA) - "Mit Oktober erhöhen wir die Frauenquote in den Aufsichtsräten der Beteiligungen des Finanzressorts auf mindestens 50 Prozent", erklärte heute Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP). Und er ergänzte: "Wir haben 14 Aufsichtsratsfunktionen mit Frauen neu besetzt. Unsere Quote bei den Aufsichtsrätinnen liegt bei rund 58 Prozent."

Varta Microbatteries Eigentümer Michael Tojner

Börsengang: 150 Millionen für Varta, 83 Millionen für Tojner

Investor und Unternehmer Michael Tojner bringt die zu seiner Montana Tech gehörende Varta Microbatteries in Frankfurt an die Börse. Der Verkauf von Unternehmensanteilen soll bis zu 233 Millionen Euro einbringen, davon 83 Millionen für Tojner.

Luftfahrt: Emirates will nach Air Berlin Pleite mit Etihad kooperieren

Dubai/Abu Dhabi (APA/Reuters) - Die arabische Fluggesellschaft Emirates ist offen für eine Kooperation mit dem kleineren Rivalen Etihad. Eine Fusion mit dem Großaktionär von Air Berlin sei allerdings unwahrscheinlich, aber Sache der Eigentümer, sagte Emirates-Präsident Tim Clark am Mittwoch der Agentur Reuters.

Keramik-Hersteller Ceramtec wird um 2,6 Mrd. Euro verkauft

Keramik-Hersteller Ceramtec wird um 2,6 Mrd. Euro verkauft

Frankfurt (APA/Reuters) - Der deutsche Industriekeramik-Hersteller Ceramtec gehört bald dem nächsten Finanzinvestor. Die Beteiligungsgesellschaft BC Partners setzte sich im Bieterwettstreit um das Unternehmen aus Plochingen bei Stuttgart durch, wie der bisherige Eigentümer Cinven am Mittwoch mitteilte.

Drei Viertel des Güterverkehrs in der EU auf der Straße

Drei Viertel des Güterverkehrs in der EU auf der Straße

Brüssel (APA) - Drei Viertel des Güterverkehrs (75,3 Prozent) in der EU finden auf der Straße statt. Dabei sind Malta und Zypern flächendeckend mit je 100 Prozent an der Spitze - allerdings gibt es dort keine Bahnmöglichkeiten. Irland kommt auf 99,0 Prozent vor Griechenland (98,4) und Spanien (94,1 Prozent). Schlusslichter sind Lettland (20,2) und Litauen (34,1 Prozent). Österreich liegt bei 64,8 Prozent.

Großbank BNP macht keine Geschäfte mehr mit Schieferöl-Konzernen

Großbank BNP macht keine Geschäfte mehr mit Schieferöl-Konzernen

Paris (APA/Reuters) - Die französische Großbank BNP Paribas stoppt die Zusammenarbeit mit Energiekonzernen, die Öl vor allem aus Ölsand- und Ölschiefer-Vorkommen gewinnen. Damit soll die Wende hin zu erneuerbaren Energien unterstützt werden, teilte das Geldhaus am Mittwoch mit. Auch würden keine neuen Projekte mehr zum Transport von Öl und Gas finanziert, das mit den umstrittenen Förderverfahren gewonnen wurde.

Deutschland will Batterieproduktion einfacher fördern können

Deutschland will Batterieproduktion einfacher fördern können

Berlin (APA/Reuters) - Das deutsche Wirtschaftsministerium fordert zur einfacheren Förderung der Batterieproduktion für Elektroautos einen Abbau europäischer Subventionsbarrieren. "Wir brauchen beihilferechtliche Instrumente, um auf diesen Feldern Produktionskapazitäten aufbauen und aktive Industriepolitik betreiben zu können", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig der "Passauer Neuen Presse" (Mittwoch).

Flughafen Wien mit 5,7% mehr Passagieren

Wien/Schwechat (APA) - Der Flughafen Wien hat das Passagieraufkommen von Jänner bis September 2017 um 5,7 Prozent auf 18.683.799 Gäste gesteigert. Bei der Luftfracht gab es einen Zuwachs von 1,6 Prozent auf 212.246 Tonnen. Die Zahl der Flugbewegungen, in der Diskussion um eine 3. Piste ein Thema, hat um 0,7 Prozent abgenommen. Seit Jänner gab es 170.280 Flugbewegungen. Im September gingen sie um 0,4 Prozent zurück.

KTM: Joint Venture mit chinesischem Partner CF Moto

KTM: Joint Venture mit chinesischem Partner CF Moto

Wien/Wels (APA) - Der oberösterreichische Motorradproduzent KTM hat ein Joint Venture mit seinem langjährigen chinesischen Partner CF Moto gegründet. Damit soll der chinesische Markt weiter ausgebaut werden. KTM hält 45 Prozent der Anteile, der Deal unterliegt noch auf Seite von CF Moto der Zustimmung durch die zuständige Behörde.

Salzburger Ticketbüro-Pleite: Ermittlungen eingestellt

Nach dem Konkurs eines Salzburger Ticketbüros, das bis zur Pleite der größte Kunde des Salzburger Festspielfonds war, wurden die Ermittlungen nun eingestellt. Der Unternehmer wurde für "redlich gescheitert" befunden.

Deutschland verfehlt Klimaschutzziele klarer als angenommen

München (APA/dpa) - Deutschland verpasst einem Medienbericht zufolge sein selbst gestecktes Klimaschutzziel deutlicher als gedacht. Offiziell werden 40 Prozent weniger CO2-Ausstoß bis 2020 im Vergleich zu 1990 angestrebt. Die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwoch) berichtete nun unter Berufung auf interne Berechnungen des Umweltministeriums, es sei bestenfalls ein Minus von 32,5 Prozent zu erwarten.

1 2