Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 30. August 2016

Akustik am Arbeitsplatz: Unsichtbare Lärmdämpfer

Gute Akustik ist eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes und produktives Arbeitsklima. Akustisch optimierte Büromöbel und Trennelemente
tragen wesentlich dazu bei, den Schallpegel im Büro zu senken und die Kommunikation zu verbessern. Sie können Raum und Kosten sparend eine optimale Arbeitsumgebung schaffen, ohne die ökonomischen Vorteile eines Mehrpersonen-Büros zu gefährden.

Akustik ist eine Funktion des Raumes

Der Mensch ist ein Ohrenwesen. Was man alles hört und was das für Auswirkungen auf Geist und Körper hat, damit beschäftigt sich Akustikexperte Peter Androsch. Ein Gespräch über die Notwendigkeit von Reflexionen in Räumen und warum leise manchmal schlimmer ist als laut.

Open Space: Ein Raum, unzählige Möglichkeiten

Der Raum und seine Funktion. Jeder Mitarbeiter hat genau definierte Aufgaben in seiner Funktion. Jeder Gegenstand im Büro hat eine Funktion. So funktioniert ein Unternehmen. Dann gibt es da noch die Räumlichkeiten, die haben natürlich auch eine Funktion, eine sehr wichtige obendrein.

Beleuchtung am Arbeitsplatz: Licht ins Dunkel

Die Komplexität guter Bedeutung: Lichttippszu einer besseren Beleuchtung in sieben Schritten.

Andreas Ratz, Co-Gründer und Leiter von Puls Multimedia Productions

Licht macht Stars: Inszenierungen für die Bühne und den Alltag

Licht ist unsichtbar, aber ohne Licht nichts sichtbar. Mithilfe einer Lampe schnell etwas sichtbar zu machen, ist einfach. Mithilfe von Licht verführerische Bilderwelten zu schaffen, ist da schon schwieriger. Was die Arbeitswelt in Bezug auf Licht vom Showbusiness lernen kann.

ZwoPK Büro für Landschaftsarchitektur, gegründet von Philipp Rode und Helge Schier.
Advertorial

Open Space: Von der Gestaltung des sozialen Raumes

Natur als solche wurde nicht erschaffen, damit sie für den Menschen funktioniert. Deshalb haben Menschen immer schon Landschaften für ihre Bedürfnisse umgestaltet. Die architektonischen Erfordernisse für Gebäudekomplexe, Büroetagen oder Parks sind einander recht ähnlich. Es muss gut ausschauen und besser funktionieren. Ein 800 m2 großer Einblick in die Welt der Landschaftsarchitektur.

Gesundes Sitzen: 1. Sitzfläche voll ausnutzen; 2. Rückenlehne anpassen; 3. Armlehnen-Höhe einstellen.

Ergonomisch durch den Arbeitstag: Immer locker bleiben!

Ergonomie ist ein Bereich der Arbeitswelt in dem es viel um Gesundheit und Verantwortung geht. Mit dem richtigen Wissen und einer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet lässt es sich nicht nur weitaus gesünder arbeiten – die Produktivität steigert sich auch um bis zu 36 Prozent.

Peer-Oliver Wagner, Leiter Ergonomie und Komfort bei BMW

Richtig sitzen im Auto: Ergonomie ist, wenn es passt!

Ergonomie ein ziemlich komplexes Thema. Und das liegt ganz sicher nicht nur daran, dass Peer-Oliver Wagner, Leiter Ergonomie und Komfort in der BMW-Forschung darüber spricht. Wieso der Ergonomie gerade in der Arbeitswelt besondere Bedeutung zukommt, was mit der Authentizität des Sitzens gemeint ist und worin die Schwierigkeit in einen Rolls Royce einzusteigen besteht. Ein aufschlussreicher Besuch bei BMW.

Wie die SNB mit Aktien den Schweizer Franken schwächen will

Um den Schweizer Franken zu schwächen und somit die Schweizer Exporte anzukurbeln investiert die Schweizerische Nationalbank (SNB) auch in Aktien. Inzwischen entfallen 20 Prozent des 635 Milliarden Franken schweren Devisenportfolios auf direkte Beteiligungen an Unternehmen - zum Beispiel an Facebook.

Schweizer Franken-Opfer mit Klage gegen die SNB gescheitert

Ein Vorarlberger hatte gegen die SNB geklagt, weil er sich rund um seinen Schweizer Franken-Kredit schlecht informiert fühlte. Nach der Aufgabe des Euro-Mindestkurses - dem "Frankenschock" - hatte er zu einem schlechten Franken-Wechselkurs konvertiert. Die Klage wurde vom OGH nun abgeschmettert.

Kindergärten „Alt-Wien“ insolvent: 7,45 Mio. Euro Passiva

Nach intensiven Verhandlungen ist es nun fix, die Kindergärten "Alt-Wien" sind insolvent. Betroffen sind 297 Dienstnehmer und 27 Gläubiger, zuletzt gingen noch 2.276 in die 33 Kindergärten in Wien.

Wohnungsmarkt Österreich: Alle Bundesländer im Vergleich

Teures Wien, günstiges Burgenland: Auf Basis der tatsächlichen Preise für Immobilientransaktionen wurden die Preise für Eigentumswohnungen in den Bundesländern ermittelt. Die günstigsten und teuersten Bezirke.

Ex-IHS-Chef Christian Keuschnigg hat zahlreiche Ideen, um den Finanzplatz Österreich zu beleben.

"Steuerliche Gleichstellung von Fremd- und Eigenkapital nötig"

Ökonom Christian Keuschnigg sieht die Ursache für den unterentwickelten österreichischen Finanzplatz vor allem im Versagen der Politik und liefert Vorschläge, um die Börse zu beleben.

Apple, Irland und die EU: Alle Details zum Steuer-Streit

Die EU-Kommission hat entschieden, dass Irland dem Tech-Konzern Apple unerlaubt Steuervorteile gewährt hat. Die rechtswidrige Beihilfe samt Zinsen soll nun zurückgezahlt werden. Sowohl Apple als auch die irische Regierung widersprechen, Österreichs EU-Abgeordnete begrüßen die Entscheidung. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

Der Novomatic-Firmensitz in Gumpoldskirchen

Kartellgericht entschiedet gegen Zusammenschluss von Novomatic und Casinos Austria

Der Übernahmepoker um die Casinos Austria durch den Rivalen Novomatic und ein tschechisches Bieterkonsortium wird durch das Kartellgericht beendet. Die Wettbewerbsbehörden haben den Zusammenschluss unterbunden.

E-Transporter StreetScooter Work

Deutsche Post gibt der Autoindustrie den Stromschlag

Die Deutsche Post will ihre rund 70.000 Wagen umfassende Fahrzeugflotte durch selbst gebaute Elektroautos ersetzen. Dafür wurde das Aachener Start-up StreetScooter übernommen. Volkswagen, bisher einer der Hauslieferanten der Post, ist darüber grob verärgert.

Brexit-Effekt: Größere Bremsspuren als erwartet

Brexit-Effekt: Größere Bremsspuren als erwartet

Die Exportaufträge sind in Österreich im Sommer merklich zurückgegangen. In anderen Euroländern leidet die Industrie sogar noch stärker als hierzulande. Dafür dürfte das Brexit-Votum verantwortlich sein.

Voestalpine-Chef Eder: "Notfalls Standorte schließen"

Voestalpine-CEO Wolfgang Eder, der auch Chef des Weltstahlverbandes ist, schlägt harte Töne gegenüber der Branche an: Unternehmen müssten Mut haben, Standorte zu schließen, um Kapazitäten anzupassen, sagt er: "Dieser oft quälend lange Sterbeprozess von Unternehmen ergibt doch keinen Sinn - am wenigsten für dadurch permanent verunsicherte Mitarbeiter."

Gewinnanstieg bei Porr: Optimismus für die kommeden Jahre

Der börsennotierte Baukonzern Porr hat im ersten Halbjahr seine Ertragskennzahlen deutlich steigern und den Auftragsbestand auf eine neue Rekordhöhe ausbauen können. Das Periodenergebnis konnte Porr unterm Strich um die Hälfte auf 16 Mio. Euro erhöhen, und das Orderbuch füllte sich um 14 Prozent auf 5,48 Mrd. Euro. Die Produktionsleistung lag bis Juni mit 1,66 Mrd. Euro um 11 Prozent höher. Das schafft gute Stimmung für die Zukunft.

"Russische Wirtschaft auf dem Weg der Besserung"

Das Ergebnis des börsenotierten Hotelbetreibers und Immo-Entwicklers Warimpex hat heuer bis Juni ins Plus gedreht, und Unternehmenschef Franz Jurkowitsch hält auch fürs Gesamtjahr schwarze Zahlen für möglich. Dank Rubel-Erholung und Wertzuwächsen im Portfolio wurde ein Periodengewinn von 12,3 Mio. Euro erzielt, nach 24,9 Mio. Euro Minus im gleichen Vorjahreszeitraum. Jurkowitsch bereut seine pro-russische Entscheidung nicht, es macht sich Optimismus breit.