Archivsuche

Artikel vom Donnerstag, 28. Juli 2016

Oracle blättert für NetSuite rund 10 Milliarden Dollar auf den Tisch

Der US-Softwarekonzern Oracle übernimmt das Softwareunternehmen NetSuite. Und kauft sich damit Knowhow für das Cloud Computing ein.

America Movil verkauft einen Teil seiner Telekom-Austria-Aktien

America Movil verkauft einen Teil seiner Telekom-Austria-Aktien

Der Hauptaktionär der Telekom Austria trennt sich wie im Syndikatsvertrag vereinbart von einem Teil seiner Aktien. Laut Syndikatsvertrag muss América Móvil Aktien verkaufen, um den Streubesitz zu erhöhen. Die Aktie hat kräftig an Wert verloren.

Grasser-Anklage - Grassers Anwalt Ainedter erhebt Einspruch

Grasser-Anklage - Anwalt Ainedter erhebt Einspruch

Grasser-Anwalt Manfred Ainedter will beim Verfassungsgerichtshof einen Antrag stellen, dass die Einspruchsfrist gegen Anklage verlängert wird. Ainedter ortet außerdem in der Berichterstattung über seinen Mandanten Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser eine "eklatante Verletzung der Unschuldsvermutung". Klagen gegen Medien seien in Vorbereitung.

Amazon: Wien könnte Standort für "Prime Now" werden

Amazon: Wien könnte Standort für "Prime Now" werden

Der US-Onlinehändler prüft die Einführung des Zustellservice "Prime Now" auch in Österreich. Derweil will Amazon in einem Forschungslabor in Graz seinen Drohnen das Sehen beibringen. Zu den permanenten Tarifstreits hat der Online-Händler eine unveränderte Postition: Tarifverträge sind laut Amazon nicht notwendig, weil man nach Eigendefinition ein guter Arbeitgeber sei.

Immofinanz CEO Oliver Schumy

Immofinanz vor Verkauf des Russland-Geschäfts

Immofinanz-Chef Oliver Schumy schließt nicht aus, dass der Konzern das belastende Russland-Portfolio noch heuer in Form einer Verkaufsvereinbarung loswerden könnte. Die Trennung von dem Klotz am Bein ist wichtige Voraussetzung für die geplante Verschmelzung mit der CA Immo, und zuletzt - im Geschäftsjahr 2015/16 - hat allein Russland der Immofinanz rund 470 Mio. Euro an Immo-Abwertungen beschert.

Das ist Paul, eine Innovation aus Österreich

An den Robotern des Start-ups SIMCharacters kann medizinisches Fachpersonal den Ernstfall üben. Das ist wichtig, sagt CEO Jens-Christian Schwindt: Denn der Großteil der medizinischen Fehler sind nicht auf technische, sondern zwischenmenschliche Probleme im Team zurückzuführen.

Bankaktien: Die größten Verlierer der Branche

Morgen Abend werden die Ergebnisse des Stresstest veröffentlicht. Schon jetzt sind die Quartalsbilanzen vieler Banken desaströs, ebenso wie die Entwicklung der Aktienkurse. Seit Jahresbeginn haben diese bis zu 60 Prozent nachgegeben. Welche Aktien es am stärksten erwischt hat und wie die einzelnen Institute dastehen. Wie das Drama weiter gehen könnte.

Bereits 38 Prozent der Österreicher sind von „Pokémon Go“ genervt

Die Jagd nach den Taschenmonstern von Nintendo ist auch in Österreich Breitensport geworden - doch die Sympathiewerte von „Pokémon Go“ halten sich in Grenzen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Linzer market-Instituts für den „trend“ zum Thema Online-Gewohnheiten.

Erste Group CEO Andreas Treichl

Erste Group CEO Andreas Treichl: „Brauchen wir noch Banker?“

Andreas Treichl, der CEO der Erste Group, hält Banker für einen möglicherweise aussterbenden Beruf und den Tod der privaten Altersvorsorge für eine gesellschaftliche Katastrophe.

Der Banken-Stresstest und seine Folgen

Die EU-Bankenbehörde EBA veröffentlicht am Freitag die Ergebnisse des jüngsten Fitness-Checks für die europäische Finanzbranche. Angesichts der Verwerfungen vor allem bei italienischen Banken schauen die Finanzmärkte gebannt darauf. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Kuba: Was macht eigentlich Fidel Castro?

Vor zehn Jahren hat sich der kubanische Revolutionsführer Fidel Castro offiziell aus der Politik zurückgezogen. Seitdem kommentiert er das Weltgeschehen nur noch hin und wieder in Leitartikeln oder empfängt politische Weggefährten. Trotzdem ist er noch immer von Bedeutung. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Gewinnrückgang: Verbund hofft auf Schlechtwetter

Österreichs größter Energieversorger muss im ersten Halbjahr Wertberichtigungen von insgesamt 90 Millionen Euro vornehmen. Der Konzerngewinn geht dadurch um rund ein Fünftel auf 153,9 Millionen Euro zurück. Für das zweite Halbjahr hofft der Konzern auf viel Regen und Wind.

Earnings Season: Bilanzen vom 28.07.2016

Zahlreiche Unternehmen veröffentlichen dieser Tage ihre aktuelle Quartalsbilanz. Es folgt in Kurzform ein Überblick über die wichtigsten Ergebnisse des Tages.

Aus Angst vor Terror: Deutsche reisen weniger

Terroranschläge haben die Reiselust der deutschen Bundesbürger zum Jahresbeginn gedämpft. Nach einer Befragung der GfK-Konsumforscher sank die Bereitschaft, in Trips im In- und Ausland zu investieren unter dem Eindruck der Anschläge von Paris, Brüssel und Istanbul.

Erdogan ordnet Schließung von 45 Zeitungen und 16 TV-Sendern an

Knapp zwei Wochen nach dem gescheiterten Militärputsch geht die türkische Regierung weiter massiv gegen kritische Journalisten und mutmaßliche Putschisten vor. Am Mittwoch ordnete die Regierung in Ankara die Schließung von 45 Zeitungen und 16 Fernsehsendern an. Zudem wurden 149 Generäle und Admiräle unehrenhaft aus den Streitkräften entlassen.