Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 19. Juli 2016

IWF: Brexit verschlimmert Gesamtsituation

IWF: Brexit verschlimmert Gesamtsituation

Das Brexit-Votum trübt die Perspektiven der Weltwirtschaft deutlich ein. Vor allem in Großbritannien selbst, aber auch beim wichtigen Handelspartner Deutschland dürfte das Anti-EU-Referendum kräftig Wachstum kosten.

VW-Abgasskandal: Weitere Klagen in Spanien, USA und Kanada

VW-Abgasskandal: Weitere Klagen in Spanien, USA und Kanada

"Dieselgate" ist für Volkswagen wie ein Fass ohne Boden: Weitere Klagen wegen der Manipulation der Abgaswerte stehen an. Es geht dabei um weitere Milliardenbeträge, die von Volkswagen insgesamt gefordert werden.

Erdogan "säubert" in Radio, TV, Schulen und Ministerien

Türkei: Erdogan "säubert" in Radio, TV, Schulen und Bildungsministerium

Nach dem gescheiterten Putsch einer Gruppe von Militärangehörigen greift Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan und seine Machtapparat weiter durch: Nun sind die freien Medien und die Bildungsinstitutionen das Ziel - wegen angeblicher Gülen-Verbindungen. Und in Privatschulen werden tausenden Lehrern die Lehrberechtigung entzogen.

Burger King: Tiroler Betreiber in Konkurs

Über den Betreiber von vier Tiroler Burger-King-Filialen in Innsbruck, Kufstein und Wörgl ist am Dienstag am Landesgericht Innsbruck ein Konkursverfahren eröffnet worden. Von der Pleite der "RHS Systemgastronomie GmbH" sind laut Kreditschutzverband von 1870 (KSV) rund 50 Dienstnehmer betroffen. Die Filialen waren bereits vor knapp zwei Wochen geschlossen worden.

EU-Rekordgeldbuße für Lkw-Kartell von rund drei Milliarden Euro

Vier LKW-Hersteller haben bei den Preise weit über ein Jahrzehnt hinweg gemauschelt. Daimler fasst die höchste Strafe aus. Volkswagen-Tochter MAN geht als Hinweisgeber straffrei.

Die Wolf-Theiss-Anwälte Kurt Retter, Niklas Schmidt, Partner und
Christine Sieg, haben sich mit den steuerlichen und rechtlichen Auswirkungen eines Brexit befasst.

Brexit: Was sich rechtlich für Firmen ändert

Die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Wolf-Theiss erklären, welche österreichischen Unternehmen besonders von einem Brexit betroffen sein dürften, was Österreicher, die in Großbritannien arbeiten rasch tun sollten, wie man privatrechtliche Verträge am besten absichert, was sich steuerrechtlich ändern könnte, was der Austritt für die Transaktionssteuer bedeuten könnte und warum britische Finanzdienstleister leiden könnten.

Höhere Tarife schrecken Kunden ab: Das Netflix-Dilemma

Leute mögen es nicht, wenn etwas teurer wird - das muss auch Netflix-Chef Reed Hastings erkennen. Er ist trotzdem überzeugt, dass die von ihm erhöhten Preise am Ende mehr Umsatz bringen. Für die bestehenden Kunden hat er ein spezielles Zuckerl parat.

Gerecht oder nicht gercht, das ist die Frage. Der EuGH hat das Urteil zur Bankenrettung in Slowenien gefällt.

EuGH knickt ein: Länder dürfen Banken wieder retten

Seit Anfang des Jahres ist die Rettung von Banken mit Geld aus den Kassen einzelner EU-Länder untersagt. Doch nun ist nach einem EuGH-Urteil zur Sanierung slowenischer Banken alles anders. Warum doch wieder die Steuerzahler zur Kasse gebeten werden können und nicht zuerst Aktionäre und Gläubiger.

IBM schafft 17. Umsatzrückgang und massiven Gewinneinbruch

IBM schafft 17. Umsatzrückgang und massiven Gewinneinbruch

Das einstige Computerflaggschiff IBM schafft noch immer nicht die Wende zu einem Wachstum. Doch gibt man sich bei "Big Blue" hoffnungsvoll: einzelne Bereiche konnten wieder leicht zulegen. CEO Ginni Rometty hat noch immer einen Vertrauensbonus - auch im fünften Jahr ihres Wirkens als Chefin von "Big Blue".

Schnelleres Breitband-Internet in der EU

Die EU-Kommission will in den Mitgliedsstaaten einem Bericht zufolge schnellere Internetzugänge zur Regel machen. Innerhalb des kommenden Jahrzehnts solle jeder Haushalt über einen Breitbandanschluss mit einer Geschwindigkeit von 100 Megabit pro Sekunde verfügen.

Die Trump-Show mit Delegierten-Gebrüll und Plagiatsvorwurf

Die Trump-Show mit Delegierten-Gebrüll und Plagiatsvorwurf

Der erste Tag am Parteitag der Republikaner ist alles andere als glatt verlaufen. Es gab viel Gebrüll bei den Delegierten. Noch bevor Donald Trump die Bühne betreten hat, kam es zur Konfrontation zwischen Trump-Gegnern und Fans unter den Delegierten. Trumps Frau übernahm wortident Teile von Michelle Obama-Rede.

Zalando trotzt dem Brexit: Gewinne sollen weiter stark steigen

Im Gegensatz zum britischen Konkurrenten Atos, der vor allem von der Talfahrt des Pfund profitieren will, hat der Brexit bei Zalando laut Vorstandsmitglied Rubin Ritter kaum Auswirkungen auf das Geschäft. Für 2016 erwartet Europas größter Online-Modehändler noch mehr Wachstum.

Yahoos wohl letzte Bilanz in Eigenregie ist noch immer rot

In seinen möglicherweise letzten Quartalszahlen als eigenständiges Unternehmen hat der Internet-Pionier Yahoo wieder einen dicken Verlust präsentiert. Im vergangenen Quartal gab es einen Verlust von 440 Millionen Dollar (397 Mio. Euro) nach einem Minus von 22 Millionen Dollar ein Jahr zuvor. Auslöser war eine rund 480 Millionen schwere Abschreibung auf die Blog-Plattform Tumblr.

Bilanzen vom 19.7.: Netflix, Yahoo, IBM und Zalando

In die Bilanzsaison kommt langsam Fahrt: Zalando hebt das Gewinnziel für 2016 an, Novartis hingegen warnt vor einem Gewinnrückgang. In den USA hatten in der Nacht zuvor Netflix, Yahoo und IBM ihre Bücher geöffnet.