Archivsuche

Artikel vom Mittwoch, 29. Juni 2016

Personalsorgen bei den Portugiesen

"Minimalisten" Portugal und Polen eröffnen EM-Viertelfinale

Polen und Portugal bestreiten am Donnerstagabend (21.00 Uhr) in Marseille das erste Viertelfinale der Fußball-EM in Frankreich. Beide Teams haben bisher nicht überzeugt. Die Portugiesen zitterten sich als Gruppendritter in die K.o.-Phase und sind nach regulärer Spielzeit nach vier Partien sogar noch sieglos. Die Polen haben sich mit 3:1-Toren bisher auch als Minimalisten präsentiert.

Kingsley Coman trainiert wieder mit

Frankreichs Jungstar Coman wieder im Training

Kingsley Coman hat seine Knöchelblessur überstanden. Der 20-Jährige vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München absolvierte am Mittwoch ohne Probleme die öffentliche Trainingseinheit von Frankreichs Nationalmannschaft in deren EM-Quartier in Clairefontaine. Dafür musste Routinier und Ex-Kapitän Patrice Evra das Mannschaftstraining kurz vor Schluss mit bandagiertem linkem Handgelenk beenden.

Eden Hazard erlitt Oberschenkelzerrung

Belgien bangt vor EM-Viertelfinale um Star Eden Hazard

Belgiens Mittelfelds-Star Eden Hazard muss nun doch um seinen Einsatz im Viertelfinale der Fußball-EM gegen Wales bangen. "Hazard ist ein Problem", räumte Trainer Marc Wilmots am Mittwochabend in Haillan ein. Sein 25-jähriger Schützling von Chelsea hatte beim 4:0-Sieg gegen Ungarn eine Oberschenkelzerrung erlitten. Die Belgier spielen am Freitag (21.00 Uhr) gegen Wales.

12 Fragen: Den Brexit verstehen

Die Briten wollen raus und niemand weiß wie das funktionieren soll. Wir bringen Klarheit ins Chaos: Hat der Brexit schon begonnen? Ist er noch abwendbar? Und was sind die politischen und wirtschaftlichen Folgen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Renato Sanches ist einer der Lichtblicke im Team

Portugals Supertalent Renato Sanches in aller Munde

Transfer zu Bayern München, jüngster portugiesischer Teamspieler bei einem Fußball-Großereignis: Renato Sanches ist in aller Munde. Der 18-Jährige absolvierte bei der Endrunde in Frankreich bisher zwar nur 134 Minuten, konnte dabei aber durchaus überzeugen. Im Viertelfinal-Duell mit Polen am Donnerstag (21.00 Uhr) in Marseille könnte der Offensivspieler seinen märchenhaften Aufstieg fortsetzen.

Lebensmittel-Einkauf

Glaubwürdigkeit: Wem die Österreicher trauen

Das Meinungsforschungsinstitut SORA ist der Frage nachgegangen, wem die Österreicher trauen. Aus der Wirtschaft schneiden im Glaubwürdigkeits-Ranking 2016 Lebensmittel-Handelsketten besonders gut ab. Banken trauen die Österreicher dagegen nicht wirklich über den Weg.

Porsche Panamera: Limousine mit Gänsehaut-Effekt

Die zweite Generation der Sport-Limousine Porsche Panamera ist da. Das Restyling hat es gebracht: Der komplett neu entwickelte Limousine ist außen wie innen schöner, und auch um einiges stärker und auch effizienter geworden - neue Biturbo-Motoren lassen grüßen.

Leben über die Verhältnisse: Österreicher hoch verschuldet

Jeder zweite Österreicher frönt dem Motto "jetzt konsumieren, später bezahlen". Jeder Sechste überzieht das Girokonto regelmäßig. Alternativ dazu könnte mit Krediten viel gespart werden.

Cameron will schon vor Austrittsgesuch mit EU verhandeln

Großbritannien scheidender Premierminister David Cameron will schon vor dem Austrittsgesuch mit der EU verhandeln - um "ordentlich rauszukommen". Bei der EU bleibt man indes hart vor allem was den Binnenmarktzugang anbetrifft.

Ronaldo und Lewandowski sind die Aushängeschilder der Partie

"Minimalisten" Portugal und Polen eröffnen Viertelfinale

Portugal und Polen haben sich bei der Fußball-EM in Frankreich bisher durchs Turnier gezittert. Die Portugiesen fixierten als Gruppendritter hauchdünn den Aufstieg und sind nach regulärer Spielzeit nach vier Partien noch immer sieglos. Die Polen haben sich mit 3:1-Toren bisher auch als Minimalisten präsentiert. Am Donnerstag (21.00 Uhr) eröffnen die beiden Teams in Marseille das Viertelfinale.

Lagerbäck führt ein strenges Regiment

Island-Trainer Lagerbäck mahnt seine Spieler zu Disziplin

Vor dem EM-Viertelfinale gegen Frankreich hat der isländische Fußball-Nationaltrainer Lars Lagerbäck seine Mannschaft zu mehr Disziplin ermahnt. Der Schwede schimpfte am Mittwoch mit einigen Spielern, weil sie zu spät zum Essen aufgetaucht waren. "Es ist respektlos gegenüber deinen Kollegen, 20 Minuten zu spät zum Abendessen zu kommen", sagte Lagerbäck bei einer Pressekonferenz in Annecy.

11 Gründe gegen das Freihandelsabkommen CETA

Das Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada soll nächste Woche durchgepeitscht werden. trend.at hat die Probleme, die mit CETA auf Europa für die zukommen, herausgearbeitet. Warum Lebensmittelpreise und die bäuerliche Produktion erheblich unter Druck geraten werden, nationale Entscheidungsspielräume kleiner werden, hohe Umwelt- und Sozialstandards unter Druck geraten könnten und vieles im Unklaren bleibt.

Das walisische Team besteht freilich nicht aus Bale alleine

Ramsey und Allen, die Schattenmänner hinter Wales-Star Bale

Vor dem Viertelfinal-Duell bei der Fußball-EM am Freitag mit Belgien steht bei Wales Superstar Gareth Bale im Mittelpunkt. Allerdings hat der Offensivspieler von Real Madrid mit Aaron Ramsey und Joe Allen zwei wichtige Adjutanten an seiner Seite, durch die das Spiel von Bale erst so richtig zur Entfaltung kommen kann.

Italiens Goalie Buffon trainierte aus unbekannten Gründen nicht mit

Italien gegen Deutschland wohl ohne De Rossi und Candreva

Ohne Daniele de Rossi, Gianluigi Buffon und Antonio Candreva hat Italiens Fußball-Nationalteam mit der gezielten Vorbereitung auf das EM-Viertelfinale gegen Deutschland begonnen. Die verletzten Mittelfeldspieler De Rossi und Candreva nahmen wie auch Kapitän und Torhüter Buffon zu Beginn nicht an der Einheit am Mittwoch im EM-Trainingscamp der Azzurri in Montpellier teil.

Jonas Hector ist gesundheitlich angeschlagen

Deutsches Team startete Italien-Vorbereitung ohne Hector

Ohne Jonas Hector ist das deutsche Fußball-Nationalteam am Genfer See in die gezielte Vorbereitung auf das EM-Viertelfinale gegen Italien gestartet. Der 26-jährige Außenverteidiger vom Stöger-Club 1. FC Köln leidet an einem Infekt der oberen Atemwege, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Der erkältete EM-Stammspieler konnte deshalb am Mittwoch nicht trainieren und blieb im Teamhotel.

Nach Kritik an Windows-10-Upgrade - Microsoft rudert zurück

US-Softwareriese Microsoft muss seinen Upgrade-Plan ändern: Nutzer können auch erst später auf neues System wechseln - nachdem es zu vielfachen Protesten gekommen war.

WIFO-Chef Karl Aiginger

WIFO: "Österreich braucht eine wirtschaftspolitische Neuorientierung"

Das Wirtschaftsforschungsinstitut WIFO hat seine Agenda "Österreich 2025" präsentiert. Darin halten die Wirtschaftsexperten fest, wie mehr Dynamik, ein sozialer Ausgleich und ökologische Nachhaltigkeit erreicht werden kann. Das Ziel ist, Österreichs Abstieg in das wirtschaftliche Mittelfeld zu stoppen und das Land zurück an die Spitze zu führen.

Knappe Mehrheit für EU-Mitgliedschaft und gegen Öxit

Die Stimmung gegen die EU wird auch in Österreich schlechter. Einer Internetumfrage zufolge, sollen 51 Prozent der Österreicher für den Verbleib in der EU sein. 45 Prozent der Befragten glauben, dass es Österreich außerhalb der EU besser gehen wird. 84 Prozent der FPÖ-Wähler wollen raus aus der EU.

Ob Elefanten- oder Computer-Orakel, richtig liegt keines

Belgien wird laut Hanappi-Simulation Europameister

Mit seinem Simulationsprogramm für die Fußball-Europameisterschaft hat der Ökonom Gerhard Hanappi von der Technischen Universität (TU) Wien in der Gruppenphase 75 Prozent der Aufsteiger korrekt vorhergesagt, im Achtelfinale 62,5 Prozent. Nachjustiert um die jüngsten Ergebnisse hat er nun die Simulation fortgesetzt und prognostiziert Belgien als Europameister, das im Finale Deutschland schlägt.

Zufrieden sind eh nie alle, aber generell ist es eine gute Schiri-EM

Bisher bessere Schiedsrichterleistungen als bei EURO 2012

Die Schiedsrichter der Fußball-EM in Frankreich pfeifen bisher recht souverän. Es gibt weniger Gelbe Karten und bessere Abseitsentscheidungen als bei der EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine. Mitgrund dafür ist die sogenannte "Match preparation", die Vorbereitung auf die Spiele mit zwei ausgebildeten Trainern.

1 2