Archivsuche

Artikel vom Montag, 20. Juni 2016

Liverpools Daniel Sturridge probierte den Abschluss

England nach 0:0 weiter, Slowaken als 3. mit guten Chancen

Englands Nationalteam ist am Montag bei der Fußball-EM in Frankreich ins Achtelfinale eingezogen. Die "Three Lions" hielten mit einem 0:0 im direkten Duell in St. Etienne die Slowakei auf Distanz und beendeten die Gruppe B hinter Überraschungssieger Wales auf Rang zwei. Die Slowaken halten bei vier Zählern und haben gute Chancen als einer der vier besten Dritten auch noch weiterzukommen.

Gareth Bale schoss sein drittes Tor, 3:0 für Wales

Wales stieg mit 3:0 gegen Russland ungefährdet auf

Wales hat das Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft erreicht. Das Team von Chris Coleman setzte sich am Montag in Toulouse 3:0 gegen Russland durch. Für die "Sbornaja" ist der Auftritt in Frankreich damit beendet. Aaron Ramsey brachte die Briten mit der ersten gefährlichen Aktion nach Zuspiel von Joe Allen früh in Führung (11.). Neil Taylor machte noch in der ersten Hälfte alles klar (20.).

Nationalistischer russischer Fan-Chef wieder festgenommen

Nur zwei Tage nach seiner Ausweisung aus Frankreich ist der Chef der Vereinigung russischer Fußballfans, der Nationalist Alexander Schprygin, zur Fußball-Europameisterschaft nach Frankreich zurückgekehrt. Und er wurde auch prompt wieder festgenommen.

Terim wehrt sich gegen seine Kritiker

Terim schimpfte auf Kritiker und deutete Rücktritt an

Der türkische Nationalcoach Fatih Terim hat sich tief gekränkt von der Kritik an ihn und seinem Team gezeigt und für den Fall eines Scheiterns in der EM-Gruppenphase seinen Rücktritt angedeutet. "Ich bin bereit, die volle Verantwortung zu übernehmen", kündigte Terim vor dem letzten Spiel am Dienstag gegen Tschechien in Lens (21.00 Uhr) an.

Wer bei Genossenschaftswohnungen und -Büros für die Wartung der Heizung zuständig ist, ist einer der Fragen, die die Novelle klärt.

Forscher zeigen: Gibt es eine Versicherung, wird Reparatur teurer

"Ich brauche eine Rechnung über die Reparatur, weil ich eine Versicherung habe, die die Kosten übernimmt" - der zweite Teil dieses Satzes verteuerte bei einem Experiment von Forschern der Universität Innsbruck Reparaturen in Computergeschäften um mehr als 80 Prozent. Dass sei ein überraschend großer Effekt und eine interessante Information für Versicherungen, so die Forscher im Fachjournal "PNAS".

Russland gegen Wales wegen Kinder-Tragödie mit Trauerflor

Russlands Nationalspieler werden im EM-Spiel gegen Wales an diesem Montag (21.00 Uhr) Trauerflor tragen. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat die Trauerbekundung genehmigt, meldete die Agentur Tass etwa zwei Stunden vor dem Anpfiff. In der nordrussischen Teilrepublik Karelien war es am Samstag zu einer Tragödie mit vielen ertrunkenen Kindern gekommen.

Russischer Sportminister ist optimistisch

Mögliches Scheitern Russlands für Mutko kein Beinbruch

Der russische Sportminister Witali Mutko sieht ein mögliches Ausscheiden der Nationalelf in der Gruppenphase der Fußball-EM nicht als Katastrophe an. Er vertraue der Mannschaft aber, sagte Mutko kurz vor Anpfiff des dritten und letzten Gruppenspiels gegen Wales am Montagabend (21.00 Uhr MESZ) in Toulouse.

Billigfluganbieter Ryanair plant Expansion nach Argentinien

Billigfluganbieter Ryanair plant Expansion nach Argentinien

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair nimmt Argentinien ins Visier. Ab 2017 wolle das Unternehmen auch in dem südamerikanischen Land kostengünstige Verbindungen anbieten, sagte Declan Ryan, einer der Gründer von Ryanair, der argentinischen Zeitung "La Nacion". Er hatte zuvor mit Vertretern der neuen Regierung gesprochen.

Euro und Pfund profitieren von neuen Brexit-Umfragen =

Euro und Pfund profitieren von neuen Brexit-Umfragen

In der Nacht hatte der Euro zeitweise nur 1,1281 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1332 (Freitag: 1,1254) Dollar fest.

Kroatische Fans sorgten für Rauch

Kroatien zu 100.000 Euro Geldstrafe verurteilt

Der europäische Fußballverband UEFA hat den kroatischen Verband nach den Fanausschreitungen im Europameisterschaftsspiel am Freitag gegen Tschechien (2:2) nur milde bestraft. Die Disziplinarkommission verhängte am Montag eine Geldstrafe über 100.000 Euro und ein Verbot des Ticketverkaufs an bekannte Gewalttäter für die EM-Dauer.

Änderungen bei Registrierkassenpflicht in Zielgerade

Änderungen bei Registrierkassenpflicht in Zielgerade

Wien - Bei der Registrierkassenpflicht soll es nach viel Kritik offenbar doch noch zu Änderungen kommen. Die letzten finalen Verhandlungen sind am Montagabend noch am Laufen gewesen, bestätigte ein Sprecher von Staatssekretär Harald Mahrer (ÖVP) auf APA-Anfrage. Zuvor hatte die "Kronenzeitung" (online) berichtet, dass das Registrierkassengesetz nun entschärft wird.

Junuzovic könnte eventuell fit werden für Island

ÖFB-Regisseur Junuzovic absolvierte erstes Lauftraining

Österreichs Spielmacher Zlatko Junuzovic ist laut ÖFB-Angaben erstmals nach seiner zum Auftakt der Fußball-EM gegen Ungarn (0:2) erlittenen Knöchelverletzung auf dem Trainingsplatz gestanden. Der 28-Jährige von Werder Bremen absolvierte im nicht-öffentlichen Teil der Einheit am Montagnachmittag in Mallemort ein lockeres Lauftraining, hieß es von Verbandsseite.

"Es muss einfach möglich sein, Menschen zu feuern"

Der Start-up-Investor Tim Draper ist durch Deals mit Größen wie Hotmail, Skype und Tesla reich geworden. Mit trend.at spricht er über seinen größten Fehler und erklärt, warum er am Niedergang seiner Branche arbeitet. Außerdem hat er konkrete Ratschläge an Christian Kern.

Payet hat Probleme mit neuem Spielmodus

Frankreichs Spieler haben Mühe mit dem EM-Modus

Frankreichs Fußball-Nationalspieler rätseln noch ein wenig über den Modus, der ihnen den Gegner im Achtelfinale der Heim-EM beschert. "Ich habe ein bisschen Mühe mit dieser Geschichte des besten Gruppendritten", räumte Zweifach-Torschütze Dimitri Payet am Montag bei einer Pressekonferenz im EM-Quartier der Franzosen ein.

Der Rasen in Marseille kommt aus Niederösterreich

Rasenlieferant aus NÖ betonte Wichtigkeit des Untergrunds

Schlechte Platzverhältnisse in mehreren Stadien der Fußball-EM in Frankreich haben am Montag weiter für Diskussionen gesorgt. Auch zwei der drei von einer niederösterreichischen Firma angelieferten Spielflächen standen in der Kritik. Das Unternehmen betonte in einer schriftlichen Stellungnahme, die Wichtigkeit der Bedingungen an Ort und Stelle - insbesondere des Untergrunds für den Rollrasen.

Pedro ist als Reservist unzufrieden

Pedro beklagt Ersatzrolle bei Spanien - Rücktrittsdrohung

Bei EM-Titelverteidiger Spanien hat sich Außenstürmer Pedro ungewöhnlich scharf über sein Reservistendasein beklagt und mit seinem Rücktritt gedroht. "Diese Rolle anzunehmen, fällt mir schwer. Wenn ich keine Fortschritte sehe, dann wird es mir schwerfallen, weiter Teil der Mannschaft zu sein, für die Mitspieler da zu sein. Obwohl ich mit ihnen gut auskomme", sagte der 28-Jährige vom FC Chelsea.

Behörden zogen positive Zwischenbilanz zur Sicherheit

Trotz Hooligan-Gewalt hat die französische Regierung eine positive Zwischenbilanz zur Sicherheitslage bei der Fußball-EM gezogen. Mit Ausnahme der Ausschreitungen um das Spiel England gegen Russland in Marseille hätten die Sicherheitsvorkehrungen einen guten Verlauf des Turniers erlaubt, teilte das Innenministerium am Montag nach einem Treffen des Krisenzentrums für die EM-Sicherheit mit.

VW-Skandal - Ermittlungen gegen Ex-Chef wegen Marktmanipulation

VW-Skandal - Ermittlungen gegen Ex-Chef wegen Marktmanipulation

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt im Abgas-Skandal gegen den zurückgetretenen VW-Konzernchef Martin Winterkorn wegen des Verdachts auf Marktmanipulation. Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hatte zuvor Strafanzeige gestellt, wie die Ermittler am Montag in Braunschweig mitteilten.

Österreicher im internationalen Vergleich wenig verschuldet

Österreicher im internationalen Vergleich wenig verschuldet

Die österreichischen Haushalte sind im internationalen Vergleich wenig verschuldet. Vorhandene Schulden sind außerdem sehr gut abgesichert. Denn in der Regel kaufen nur die ihren Hauptwohnsitz, die es sich auch leisten können. Außerdem übernimmt der Wohlfahrtsstaat einen Teil der Aufgaben der privaten Vermögensbildung. Zu diesem Schluss kommt eine Auswertung der Finanzlage der Haushalte.

Spotify hat 100 Millionen Nutzer - Werbegeschäft wird ausgebaut

Spotify hat 100 Millionen Nutzer - Werbegeschäft wird ausgebaut

Der schwedische Streaming-Musikdienst Spotify hat die Marke von 100 Millionen Nutzern geknackt und will sein Werbegeschäft stark ausbauen. Denn über zwei Drittel der Nutzer greifen auf die kostenlose Spotify-Version mit Anzeigen zurück. Rund 30 Millionen sind zahlende Abo-Kunden.

1 2 3 4 5