Archivsuche

Artikel vom Sonntag, 12. Juni 2016

Deutschland streifte die ersten drei Punkte ein

Deutschland startete mit 2:0 gegen die Ukraine in EM

Fußball-Weltmeister Deutschland hat bei der EM in Frankreich einen Start nach Maß hingelegt. Die Auswahl von Teamchef Joachim Löw feierte am Sonntagabend in Lille einen programmgemäßen 2:0-Erfolg gegen die Ukraine. Die DFB-Truppe führt damit die Gruppe C nach der ersten Runde punktgleich vor Polen an, das zuvor EM-Debütant Nordirland mit 1:0 besiegt hatte.

Hooligan-Opfer Daniel Nivel

Hooligan-Opfer Nivel bei erstem DFB-Spiel im Stadion

Daniel Nivel ist am Sonntag beim ersten Spiel von Fußball-Weltmeister Deutschland bei der EM in Frankreich in Lille als Zuschauer im Stadion gewesen. Nivel war 1998 bei der WM in Frankreich Opfer deutscher Hooligan-Gewalt geworden. Der 61-Jährige nahm nun eine Einladung des deutschen Verbandes (DFB) wahr, bereits vor der Partie war er Gast bei einem DFB-Empfang.

Vor dem Training schrieb Kadar noch fleißig Autogramme

Ungarns Linksverteidiger Kader erlitt Knöchelverletzung

Ungarns Linksverteidiger Tamas Kadar hat sich am Sonntag im Training für die Fußball-EM eine Knöchelverletzung zugezogen. Der 26-Jährige von Lech Posen musste die Einheit in Tourrettes abbrechen. Genaue Informationen über den Grad der Verletzung waren vorerst nicht bekannt. Ein ungarischer Verbandssprecher kündigte gegenüber der APA für Montag weitere Informationen an.

Windtner und Co. wurde viel Glück für die EM gewunschen

ÖFB-Delegation feierlich im Rathaus von Mallemort begrüßt

Eine dreiköpfige, hochrangige ÖFB-Delegation ist am Sonntagabend feierlich im Rathaus von Mallemort begrüßt worden. Bürgermeisterin Helene Gente bedankte sich bei Präsident Leo Windtner, Organisations- und Finanzdirektor Bernhard Neuhold und Mediendirektor Wolfgang Gramann dafür, ihre Gemeinde als EM-Quartier ausgesucht zu haben und wünschte der ÖFB-Auswahl für das Turnier alles Gute.

Polen setzte sich im ersten Match durch

Polen siegte zum Gruppe-C-Auftakt 1:0 gegen Nordirland

Polen hat am Sonntag zum Auftakt der Gruppe C in Nizza bei der Fußball-Europameisterschaft den erwarteten Sieg gegen den Underdog aus Nordirland eingefahren. Das Team um Superstar Robert Lewandowski tat sich beim 1:0 gegen die beherzt verteidigenden Nordiren aber lange Zeit schwer. Das Goldtor besorgte Arkadius Milik nach Vorarbeit von Jakub Blaszczykowski in der 50. Minute.

Zivilpolizisten kontrollierten mehrere Fans

Rund 50 Deutsche griffen ukrainische Fans in Lille an

Kurz vor dem Spiel zwischen Deutschland und der Ukraine bei der Fußball-Europameisterschaft im französischen Lille haben rund 50 Deutsche mehrere ukrainische Fans angegriffen. Die französische Polizei habe die Auseinandersetzung schnell beendet, sagte der Sprecher der Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS), Jens Schabacker, am Sonntag.

Auch im Stadion gingen Hooligans beider Teams aufeinander los

Ausschreitungen in Marseille überschatten die EURO

Brutale Bilder von Ausschreitungen in Marseille und Nizza haben den Auftakt der Fußball-EM überschattet und neue große Sorgen um die Sicherheit beim Turnier in Frankreich ausgelöst. Auch ein Österreicher wurde im Zuge der Straßenschlachten am Samstag vor dem Spiel England - Russland (1:1) in Marseille festgenommen. Die UEFA drohte England und Russland im Wiederholungsfall den EM-Ausschluss an.

Bernd Storck sieht sein Team eher in der Außenseiterrolle

Ungarn-Teamchef sieht Portugal und Österreich als Favoriten

Ungarns Fußball-Teamchef Bernd Storck hat zwei Tage vor dem EM-Auftaktspiel gegen Österreich noch einmal die Rollenverteilung in Gruppe F betont. "Wir sind mit Island die Außenseiter, Portugal und Österreich sind klar der Favorit", sagte der Deutsche am Sonntag im Teamcamp in Tourrettes. "Man muss sich nur den Kader der Österreicher anschauen, wo die alle spielen, und wieviel auch international."

Zehn Festnahmen und zahlreiche Verletzte gab es bei den Krawallen

UEFA droht Russland und England mit Disqualifikation

Europas Fußball-Verband UEFA hat am Sonntag die Verbände von England und Russland vor Sanktionen bis zur Disqualifikation bei der laufenden EM in Frankreich gewarnt, sollte es noch weitere Ausschreitungen und Vorfälle geben. Unakzeptables Verhalten bei "sogenannten Anhängern", wie die UEFA formulierte, hätten im Fußball keinen Platz. Der Sport müsse davor geschützt werden.

Auch im Stadion gingen Hooligans beider Teams aufeinander los

Fan-Gewalt überschattete EURO-Auftaktwochenende

Brutale Bilder von Ausschreitungen haben den Auftakt der Fußball-EM überschattet und neue große Sorgen um die Sicherheit beim Turnier in Frankreich ausgelöst. Auch ein Österreicher wurde im Zuge der Straßenschlachten am Samstag vor dem Spiel England - Russland (1:1) in Marseille festgenommen, wie der Sprecher des französischen Innenministeriums, Pierre-Henry Brandet, am Sonntag bestätigte.

Luka Modric schoss die Kroaten zum Sieg

Modric schoss Kroatien zu 1:0-Auftaktsieg gegen Türkei

Kroatiens Nationalmannschaft hat einen erfolgreichen Auftakt in die Fußball-EM hingelegt. Die als Geheimtipp geltende Balkan-Elf gewann am Sonntag gegen die Türkei knapp aber völlig verdient mit 1:0. Luka Modric von Real Madrid schoss im Pariser Prinzenpark in der 41. Minute den einzigen Treffer der Partie.

Zehn Personen wurden festgenommen

Ein Österreicher nach Gewalt in Marseille in Haft

Laut französischen Medienberichten ist auch ein Österreicher wegen der gewalttätigen Ausschreitungen in Marseille rund um das samstägige Fußball-EM-Spiel England - Russland (1:1) verhaftet worden. Der Sprecher des französischen Innenministeriums, Pierre-Henry Brandet, bestätigte am Sonntag die Richtigkeit der Berichte. Insgesamt wurden zehn Personen in Marseille festgenommen.

"Fintech": Wo das Netz der Finanzbranche Konkurrenz macht

"Fintech": Wo Neues aus dem Netz der Finanzbranche Konkurrenz macht

Tausende neue Start-ups dringen als sogenannte Fintechs in die etablierte Finanzwelt vor. Sie wollen moderne Technologie und eine veränderte Nutzung mobiler Internet-Geräte für neue Geschäftsmodelle nutzen - und treten damit in Konkurrenz zu traditionellen Banken.

Wer steht zum Auftakt bei Spanien im Tor - De Gea oder Casillas?

Titelverteidiger Spanien gegen Tschechien und die Zweifel

Spanien strebt in Frankreich den dritten EM-Triumph in Folge an. Doch wie schnell Lorbeeren welken, hat der Fußball-Weltmeister 2010 vor zwei Jahren beim WM-Gruppenaus in Brasilien erlebt. Im ersten Gruppenspiel am Montag (15.00 Uhr) gegen Tschechien in Toulouse wird man sehen, was "La Roja" wirklich drauf hat. Und ob die Truppe die Skandal-Schlagzeilen um Goalie David de Gea weggesteckt hat.

Leo Windtner zeigte sich entsetzt

Bestürzung im ÖFB-Lager nach Krawallen in Marseille

Nach den schweren Krawallen rund um das Fußball-EM-Spiel zwischen England und Russland (1:1) am Samstag in Marseille hat auch im Lager des österreichischen Teams Bestürzung geherrscht. "Wir hätten nicht erwartet, dass solche Zustände auftreten", erklärte ÖFB-Präsident Leo Windtner am Sonntag im Teamcamp in Mallemort gegenüber Journalisten.

Baumgartlinger will mit "kalkuliertem Risiko" agieren

Vorfreude des ÖFB-Teams auf Ungarn-Match wird größer

Die Vorfreude der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft auf den ersten EM-Auftritt wird immer größer. Nach drei Wochen der Vorbereitung können es die ÖFB-Internationalen kaum erwarten, dass am Dienstag (18.00 Uhr/live ORF eins) in Bordeaux der Anpfiff zum Duell mit Ungarn erfolgt.

Die Belgier gehören zu den EM-Favoriten

Belgiens "Rote Teufel" starten: Italien als Gradmesser

Belgiens "Rote Teufel" gehen bei der Fußball-EM als Mitanwärter auf den Titel ins Rennen. Zum Auftakt wartet auf Eden Hazard, Kevin de Bruyne und Co. am Montag (21.00 Uhr) in Lyon mit Italien der vermeintlich stärkste Kontrahent in der Gruppenphase. Die Italiener starten ihrerseits mit Problemen ins Turnier. Die Offensive bereitet im Land des vierfachen Weltmeisters Sorgen.

Schwere Zeiten für György Garics

Garics bleibt trotz Tod des Vaters beim ÖFB-Team

Für György Garics ist die Fußball-EM in Frankreich in den vergangenen Tagen in den Hintergrund gerückt. Am Donnerstag verstarb der Vater des österreichischen Teamspielers im Alter von 62 Jahren nach langer, schwerer Krankheit in Szombathely. Dennoch war es für den 32-Jährigen nie ein Thema, das ÖFB-Camp in Mallemort zu verlassen.

Der Juve-Goalie führt die Squadra Azzurra an

Konstante im Tor: Buffon Italiens unumstrittener Anführer

Vor fast 19 Jahren gab Gianluigi Buffon sein Debüt in der "Squadra Azzurra". Auch 157 Länderspiele und sieben große Turniere später ist der 38-jährige Kapitän und Torhüter weiter hungrig auf Siege. Nun soll in Frankreich einer der letzten noch fehlenden Titel her. Buffon ist der einzig verbliebene Star in Italiens Nationalelf - und gleichzeitig ihr unumstrittener Anführer und das Herz des Teams.

Gutes Match mit enttäuschendem Ende für England

Doppelter Schock für England in der "Nacht der Schande"

Geschockt durch die Hooligan-Gewalt und vom Last-Minute-Ausgleich machten sich die Engländer auf den Weg zurück in ihr EM-Quartier. Die "Nacht der Schande im Stade Velodrome" ("Mail on Sunday") von Marseille beim 1:1 gegen Russland hinterließ sichtbar Spuren bei den "Three Lions". Durch den Ausgleich in der 92. Minute steht England weiter ohne Auftaktsieg bei einer Fußball-EM da.

1 2