Archivsuche

Artikel vom Dienstag, 3. Mai 2016

TTIP - Österreichs Regierungsspitze betont Skepsis

Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner haben unisono ihre Zweifel zum transatlantischen Freihandelsabkommen erneuert. Es kommt aber auch ein klares Nein zu einem Verhandlungsabbruch und zu einer Volksabstimmung. Die Grünen sind für den Abbruch der Verhandlungen, die FPÖ für eine Volksabstimmung.

Implantate von PIP sollen Krebs erzeugen. Regressforderungen sind schwierig, denn der Hersteller ist pleite.

Brustimplantate: Urteil gegen Hersteller PIP gefällt

Ein Berufungsgericht in Frankreich bestätigt Entscheidung des Erstgerichts: Silikon-Implantate-Hersteller PIP ist schuldig, krebserregende Implantate hergestellt zu haben. Doch PIP ist insolvent. Österreicherinnen können nur einen Teil des Schadens abgegolten erhalten.

Auch Autopfandleiher müssen Zinsen klar ausweisen

Eine Erstgerichtsentscheidung wurde nun vom OLG Linz bestätigt. Pfandleiher hatte Zinsen nicht prozentuell und nur pro Monat angegeben. Für den durchschnittlichen Kunden sei dies schwer oder kaum nachvollziehbar.

Das verflixte siebente Jahr: Servus TV stellt den Betrieb ein

Das Medienimperium von Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz bröckelt. Per OTS-Aussendung wurde bekanntgegeben, dass es für den Sender keine wirtschaftliche Perspektive mehr gibt und der Betrieb eingestellt wird. Alle 246 Mitarbeiter sollen bereits gekündigt worden sein.

Lufthansa flog zu Jahresbeginn weniger Verlust ein

Die Lufthansa profitiert vom billigen Öl. Der Betriebsverlust konnte kräftig gesenkt werden. Doch das Ergebnis liegt mit 53 Millionen Euro unter den Erwartungen.

Japans Notenbankchef: Yen-Anstieg könnte Wirtschaft belasten

Tokio/Frankfurt - Der jüngste Anstieg des Yen könnte nach Ansicht von Japans Notenbankchef Haruhiko Kuroda die Wirtschaft seines Landes belasten. Sollten zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein, um das Ziel einer Inflationsrate von zwei Prozent zu erreichen, werde er nicht zögern, diese zu ergreifen, sagte Kuroda am Montag vor einem Treffen der Asiatischen Entwicklungsbank in Frankfurt.

Chinesische Industrie bleibt auf Schrumpfkurs

Peking - Die chinesische Industrie ist im April einer Erhebung zufolge den 14. Monat in Folge geschrumpft. Der Caixin/Markit-Einkaufsmanagerindex für den Sektor fiel auf 49,4 Punkte von 49,7 Zählern im März, wie die am Dienstag veröffentlichten Daten zeigten. Von Reuters befragte Analysten hatten hingegen mit einem Anstieg auf 49,9 Zähler gerechnet.

TTIP - Spitze der EU-Kommission hat Zweifel an Abschluss

In 13 Verhandlungsrunden sollen die US-Verhandler auf ihren Position verharrt haben, was vor allem die Schiedsgerichte anbetrifft. Die US-Regierung bewege sich bisher zu wenig lautet der Vorwurf, der in der Zwischenzeit auch bei der EU geteilt wird. Der Abschluss von TTIP soll laut einem Zeitungsbericht bereits wackeln.

AUA verringert die Verluste

Die Lufthansa-Tochter hat im ersten Quartal 2016 um 3,7 Prozent mehr Passagiere befördert. Die Auslastung ist jedoch um zwei Prozentpunkte geringer.

Apple-Chef ging ins Fernsehen: "Riesige Überreaktion" der Wall Street

Tim Cook tritt die Flucht nach vorne an. Er versucht die derzeitige Stimmung gegen den Konzern zu drehen. Er verteidigte auch Apple Watch. Bei der im Vorjahr präsentierten digitalen Uhr befinde sich der Konzern noch im "Lernmodus".

 Leicester City holt Titel, Club und Wettanbieter müssen zahlen

Premier League: Leicester City triumphiert, Wettanbieter und Club zur Kasse

Sensationsclub Leicester City hat erstmals in der Vereinsgeschichte den Meistertitel in der britischen Premier League geholt. 5000:1 war zu Beginn der Premier League Saison 2015/16 die Quote für den Verein, bei dem auch ÖFB-Kapitän Christian Fuchs spielt. Jetzt müssen die Wettanbieter Millionen zahlen. Zahltag ist auch für Leicester City, das Trainer Claudio Ranieri eine stattliche Prämie für den Nichtabstieg und die Meisterschaft zahlen muss.

1 2