Archivsuche

Artikel vom Freitag, 27. Mai 2016

Fiskalrat warnt vor EU-Rüffel wegen "strukturellem Defizit"

Bernhard Felderer, Präsident des Fiskalrates, erwartet heuer und für das Jahr 2017 ein höheres Defizit. Die Belebung der Privatinvestitionen sei "Kernfrage" für Regierung. Bei der Bankenkrise sei "das Schlimmste vorbei".

Facebook zeigt auch Nicht-Mitgliedern personalisierte Werbung

Das weltgrößtes Online-Netzwerk will sich noch ein größeres Stück vom Online-Werbekuchen schnappen. Und sagt Google den Kampf bei Online-Werbung an.

DFB zahlt Millionen für WM-Affäre an Anwaltskanzlei

Die Untersuchung der Affäre um die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland kostet den Deutschen Fußball Bund (DFB) mehr als 5 Millionen Euro. Die Kanzlei Freshfields hatte intern ermittelt. Und dennoch gibt es keine Auflösung der dubiosen Vorgängen.

Labor-Milliardendeal: Thermo Fischer kauft FEI

Milliardenübernahme in der US-Laborausrüsterbranche: Der größte Laborausrüster Thermo Fischer hat den Mikroskop-Spezialisten FEI übernommen.

Elektronikhandel erwartet Umsatzschub durch Fußball-EM

Köln - Die Fußball-Europameisterschaft soll dem deutschen Elektronikhandel in den kommenden Wochen einen kräftigen Umsatzschub bringen. Das sportliche Großereignis werde im Verkauf von Fernsehgeräten und Zubehör in den nächsten Wochen hohe zweistellige Zuwachsraten bringen, teilte der Bundesverband Technik des Einzelhandels (BVT) am Freitag in Köln mit.

US-Konjunktur bietet Fed wenig Anlass für Zinserhöhung

Die US-Wirtschaftsleistung legte im ersten Quartal um annualisiert 0,8 Prozent zu. Das BIP bleibt hinter den Erwartungen zurück. Die Händler rechnen immer weniger mit baldiger Zinserhöhung der Fed.

US-News-Portal Politico reißt Teile seiner Paywall nieder

Die US-Internet-Nachrichtenseite Politico will Beiträge zu Medienthemen künftig kostenlos verfügbar machen. Die Paywall für den Mediendienst wird somit abgeschafft.

Brexit-Lager startet EM-Tippspiel mit Millionengewinn

Die Brexit-Befürworter machen Stimmung mit einem EM-Tippspiel. Beobachter sehen den Versuch der Organisatoren, gezielt für EU-Austritt zu werben. Dem Gewinner winken 50 Millionen Pfund. Es müssen allerdings Sieger oder Remis aller 51 Matches in Frankreich vorausgesagt werden.

BMW ruft 120.000 Autos wegen Takata-Airbags zurück

München - Der deutsche Autobauer BMW ruft in den USA 120.000 Fahrzeuge mit Takata-Airbags vorsorglich zurück. Bei dem vorsorglichen Rückruf gehe es um die SUV-Modelle BMW X5 und X6 der Baujahre 2006 bis 2011, sagte ein BMW-Sprecher am Freitag in München.

Silicon-Valley-Spirit für Österreich: Andreas Salcher auf Forschungsreise

Österreichs prominentester Bildungsexperte, Andreas Salcher, unternahm eine Forschungsreise ins Silicon Valley, traf dort Spitzenmanager von Google, Apple & Co., sprach mit Professoren an der Stanford University, besuchte Schulen. Exklusiv für den trend beschreibt er, wie Österreich vom kalifornischen Mindset profitieren könnte.

Verhaltensökonom Ernst Fehr

Manager-Gagen: "Es wird sehr viel gesündigt“

Der österreichische Starökonom Ernst Fehr über Spitzengagen in Wirtschaft, Politik und Fußball, die Angst der Manager vor Leistungstransparenz - und warum die SPÖ ihre Ideale verraten hat. Das Interview wurde von Bernhard Ecker im Mai 2016 geführt.

Aktien-Vorschau: Börsen warten gespannt auf den Juni

Der Juni wird in vieler Hinsicht ein entscheidender Monat. Die US-Notenbank Fed tagt wieder und Großbritannien stimmt über den Verbleib in der EU ab. Monika Rosen, Chefanalystin Bank Austria Private Banking zu den anstehenden Ereignissen.

Japanische Citizen kauft Schweizer Uhrenmarke Frederique Constant

Japanische Citizen kauft Schweizer Uhrenmarke Frederique Constant

Die Genfer Uhrenmarke Frederique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. Ein Kaufpreis wurde in der Mitteilung vom Donnerstagabend nicht genannt.

Dobrindt rechnet mit Fortschritten bei VW-Rückruf

Dobrindt rechnet mit Fortschritten bei VW-Rückruf

Der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) rechnet mit Fortschritten beim stockenden Volkswagen-Rückruf wegen des Abgasskandals. Er gehe davon aus, "dass auch die Umrüstung des Passat bald möglich sein wird", sagte Dobrindt der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitag).

Schule macht Wirtschaft: Chefs von morgen

Bei dem Projekt Schule macht Wirtschaft gründen Schüler reale Unternehmen und werden von Experten beraten - unter anderem von WKÖ-Präsident Christoph Leitl.

Kuka-Vorstand sieht Chancen im Übernahmeangebot aus China

Kuka-Vorstand sieht Chancen im Übernahmeangebot aus China

Der Vorstand des deutschen Roboterbauers Kuka hat am Freitag auf der Hauptversammlung in Augsburg vorsichtig für das Übernahmeangebot des chinesischen Elektrokonzerns Midea geworben. Er müsse es ergebnisoffen prüfen, sagte Vorstandschef Till Reuter, betonte aber, dass das Angebot "unsere Strategie unterstützen kann". China sei der größte Robotermarkt weltweit.

Von Tierpflege bis Inselreinigung: Asylwerber in Wien im Einsatz

Von Tierpflege bis Inselreinigung: Asylwerber in Wien im Einsatz

Seit Beginn des Flüchtlingsstroms werden regelmäßig Forderungen laut, dass Asylwerber gemeinnützige Tätigkeiten verrichten sollten. Was sie etwa in Wien schon tun: Der Fonds Soziales Wien (FSW) vermittelt Betroffene an unterschiedliche Dienststellen. Asylsuchende sind etwa in Schulen, auf Märkten, bei der Reinigung der Donauinsel oder bei der Wildtierpflege im Einsatz. Der Andrang ist groß.

Kritik an G-7: Im Kampf gegen Armut und Hunger "erbärmlich versagt"

Kritik an G-7: Im Kampf gegen Armut und Hunger "erbärmlich versagt"

Entwicklungsorganisationen haben scharfe Kritik an den sieben reichen Industrienationen geübt. Trotz "vollmundiger" Bekundungen habe ihr Gipfel im japanischen Ise-Shima keine konkreten Finanzzusagen zur Bewältigung von Hunger und Armut gebracht. Solche Hilfe verhindere aber auch Krisen und mögliche künftige Flüchtlingsströme.

Grenzenlos Netflix schauen: Die EU macht es möglich

Online-Inhalte von Streaming-Diensten und digitalen Medien sollen innerhalb der EU künftig auch über die eigenen Landesgrenzen hinaus nutzbar sein. Bei einem EU-Ministerrat zur Wettbewerbsfähigkeit vereinbarten die zuständigen Minister, darunter Staatssekretär Harald Mahrer (ÖVP), entsprechende Eckpunkte.

Test von aufblasbarem Wohnmodul an ISS fehlgeschlagen

Test von aufblasbarem Wohnmodul an ISS fehlgeschlagen

Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation (ISS) ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen "Beam", das an die Raumstation angekoppelt ist, blies sich am Donnerstag nicht zur vollen Größe auf, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Der Versuch wurde nach mehreren Stunden abgebrochen, der nächste soll aber womöglich schon am Freitag folgen.

1 2